Für alle Kapsel-Fans: Sichern Sie sich eine Taste Box von Café Royal gratis zu Ihrer Bestellung. Code: TASTE BOX. Mehr lesenDer Gutscheincode gilt ab einem Warenkorb exkl. Versand von 30 €. Er ist nur einmalig gültig und nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Gutscheincode kann nur auf www.roastmarket.de eingelöst werden. Nur solange der Vorrat reicht.

Speicherstadt Kaffee

Speicherstadt Kaffee

41 Artikel

Filter

Preis / kg
  1. 23
    240
  2.  
  3. -
Zurück
Kundenbewertung
  1. 4 Sterne & mehr3 Sterne & mehr2 Sterne & mehr1 Stern & mehr
Zurück
Säure
  1. sehr wenig (11)
  2. wenig (13)
  3. mittel (15)
  4. viel (3)
Zurück
Röstgrad
  1. Sehr hell (1)
  2. Hell (3)
  3. Mittel (19)
  4. Dunkel (15)
  5. Sehr dunkel (4)
Zurück
Marke
  1. Aus unserer Werbung (1)
  2. Speicherstadt (41)
Zurück
Intensität
  1. mild (3)
  2. mittel (23)
  3. eher kräftig (15)
Zurück
Füllmenge
  1. 0,57l (1)
  2. 1,3l (2)
  3. 2,35l (1)
Zurück
Mahlgrad
  1. Ganze Bohne (36)
  2. Gemahlen (23)
Zurück
Röstung
  1. Espresso (9)
  2. Espresso/Kaffee (3)
  3. Kaffee (29)
Zurück
Zertifizierung
  1. 100% Direkthandel (10)
  2. Bio (12)
Zurück
Bohnensorte
  1. Arabica (35)
  2. Arabica/Robusta (7)
Zurück
Zusammensetzung
  1. Single Origin (21)
  2. Blend (16)
Zurück
Packungsgröße
  1. 125g (5)
  2. 250g (28)
  3. 500g (22)
Zurück
Schließen

1-36 von 41

Seite:
  1. 1
  2. 2

1-36 von 41

Seite:
  1. 1
  2. 2
Zu den Produkten

Auf historischem Boden: die Speicherstadt Kaffeerösterei

Familie, Freundschaft und Passion für Kaffee und Espresso, das sind die Wurzeln der Speicherstadt Kaffeerösterei in Hamburg. Die Väter der beiden Inhaber Andreas Wessel-Ellermann und Thimo Drews teilten sich vor Jahrzehnten ein Büro bei Hamburgs größtem Kaffeeimporteur.

Ihre Söhne führten die so entstandene Freundschaft fort und wurden zudem noch Geschäftspartner. Sie erdachten das Konzept für die Speicherstadt Spezialitätenrösterei auf dem alten Speicherboden in Hamburg von 1888. Daraus entwickelten sie ein Unternehmen mit heute 50 Mitarbeitern aus 20 Nationen, das weit über die Hansestadt Hamburgs hinaus für exzellenten Kaffee und Espresso, auch in Form fertig zubereiteter Getränke im eigenen Café, bekannt ist - also weit mehr als ein Geheimtipp.

Das Beste aus aller Welt

Die beiden Geschäftsführer kennen das Geschäft mit Kaffee quasi von Kindesbeinen an. Und sie haben ihren Platz gefunden. Motiviert werden die Hamburger sowohl vom Geschäftsgebaren internationaler Kaffeekonzerne, denen sie oft kritisch begegnen, als auch von vielen kleinen, feinen und erfolgreichen Kaffeeröstereien.


Vor allem aber von Kaffeeliebhabern, die ihnen Tag für Tag die besondere Qualität des Speicherstadt Kaffees bestätigen. Eine Brücke zu bauen zwischen den Kaffeebauern in den Anbauländern und den Genießern hier in Deutschland, das ist ihr Ziel. Und wie bei ihren Mitarbeitern setzen sie auch bei Kaffee und Espresso auf Internationalität.

Speicherstadt Kaffeerösterei


Mit Liebe und Kompetenz

Um die Charakteristika und die Aromen so unterschiedlicher Kaffeespezialitäten und Bohnen zu erhalten und Getränke mit exquisitem Geschmack kreieren zu können, werden sie in der Speicherstadt Kaffeerösterei in Trommelröstern verarbeitet. Deren ältester Röster stammt aus den 1920er/30er Jahren. Statt auf Automaten und Programme verlässt man sich in der Speicherstadt in Hamburg lieber auf das Geschick und die Erfahrung der Röstmeister. Für jeden Kaffee und Espresso wird bei der Specialty Coffee Rösterei der spezielle Röstgrad ermittelt, bei dem sich Charakter und Aroma der Bohnen am besten entfalten.

In der Anfangszeit waren allein Andreas Wessel-Ellermann und Thimo Drews für das Rösten der Bohnen zuständig. Ebenso übrigens für den Einkauf, die Unternehmensführung und die Reinigung des Gastraums. Heute haben sie qualifizierte Mitarbeiter an ihrer Seite. Und die erlernen die Röstkunst noch immer vor allem am Probenröster und an dem über 80 Jahre alten 3 kg Röster für kleine Chargen.

Hoch gelobt und hoch dekoriert

Die Speicherstadt Kaffeerösterei in Hamburg pflegt Tradition im besten Sinne. Handwerkliches Können, Beharrlichkeit bei der Suche nach den besten Bohnen und die Leidenschaft für Kaffee schmeckt man in jeder hier gerösteten Bohne.

Das handwerkliche Können und das Qualitätsbewusstsein der Betreiber zahlen sich aus. So konnten sie sich in den vergangenen Jahren über eine Reihe von Preisen und Auszeichnungen für Speicherstadt Kaffee freuen und die Specialty Coffee Rösterei gilt längst nicht mehr als Geheimtipp. Darunter beispielsweise eine Empfehlung der Zeitschrift „Der Feinschmecker“, einige Goldmedaillen in der Verkostung der Deutschen Röstergilde oder die Auszeichnung als „Röster des Jahres“ durch die Tester der „Crema“ im Jahr 2014. Das höchste Lob für die beiden Kaffeeexperten ist und bleibt es aber, wenn oftmals überraschte, immer aber zufriedene Kaffeeliebhaber eine Röstung aus der Hamburger Speicherstadt zu ihrem bevorzugten Kaffee oder Espresso wählen und die hochwertigen Bohnen so für glückliche Kunden sorgen.

Hamburg – Hot Spot für den besten Kaffee der Welt

Die Speicherstadt Kaffeerösterei aus Hamburg verarbeitet edelste Bohnen aus aller Welt. Die Geschäftsführer der Specialty Coffee Rösterei bauen eine Brücke zwischen den Kaffeebauern und den Liebhabern von delikatem Kaffee und Espresso.

Historisch gewachsen

Bis zum Jahr 2003 war die Hamburger Speicherstadt der Freihafen der Hansestadt. Hier wurden exotische Waren wie Kaffeesäcke, Teekisten, Teppiche oder Gewürze zollfrei gelagert und veredelt. Einzelhandel war verboten. Nach der Verlegung der Freihafengrenze in das südliche Hafengelände stand das Areal dann für eine behutsame Weiterentwicklung zur Verfügung. In intensiven Abstimmungen mit den zuständigen Behörden wurden alle Denkmal- und Umweltfragen gelöst. So konnte 2006 die Speicherstadt Kaffeerösterei im 1888 erbauten und jetzt verantwortungsvoll umgebauten Speicher am Kehrwieder 5 eröffnen.

Gute Arbeit – guter Kaffee aus der Speicherstadt

Für Andreas Wessel-Ellermann und Thimo Drews, die Inhaber der Speicherstadt Kaffeerösterei, steht und fällt die Qualität von Kaffee mit der Sorgfalt bei seiner Erzeugung und Verarbeitung. Ausgewählte Anbaugebiete und Kaffeebohnen, eine gleichberechtigte Zusammenarbeit mit den Erzeugern, bestens ausgebildete Röstmeister und der schonende Röstvorgang garantieren den ausgewogenen Geschmack und eine komplexe Fülle von Aromen in jeder Sorte Speicherstadt Kaffee.

Ein edler Genuss

Besonders gern verarbeitet die Speicherstadt Rösterei sortenreine Kaffees aus allen gängigen und manchen recht wenig bekannten Anbaugebieten. Aus einigen ausgewählten Sorten entstehen aber auch feinste Kaffee- und Espresso-Mischungen höchster Qualität. Je nach Erntezeit und Verfügbarkeit bieten die Röster aus Hamburg so bis zu 30 verschiedene Kaffee- und Espresso-Spezialitäten an, und das ebenso als ganze Bohne wie in gemahlener Form. Probiert werden können exquisite Getränke aus den unterschiedlichen Bohnen übrigens im Rösterei-eigenen Café mit zuvorkommendem Service, wodurch wiederum eine enge Verbindung von Kaffeegenießer zum im Hafen  von Hamburg ansässigen Unternehmen geschaffen wird.

Fun Fact

Die Röster der Speicherstadt Kaffeerösterei aus Hamburg standen von Beginn an auch für eine faire Zusammenarbeit mit den Kaffeebauern. Ihre Betreibergesellschaft, die „Hacienda San Nicolás GmbH“, gehörte einer kolumbianischen Aktiengesellschaft mit Namen C.I. ARCO S.A. An dieser Gesellschaft waren private, mittelständische Kaffeeanbauer, kleine Unternehmen, die Kaffee-Kooperative „Cooperativa de Caficultores de Armenia Ltda.“ und die Firma „Hamburg Pacific Coffee Trade GmbH, HPT" der Familie von Thimo Drews beteiligt.

Die C.I.ARCO S.A. betrieb im kolumbianischen Hochland zwei Plantagen, die „Hacienda San Nicolás“ und die „Hacienda Santa Isabel“. Für die Vermarktung der Kaffeespezialitäten in Europa war die „Hacienda San Nicolás GmbH“ in Hamburg zuständig. Alle Unternehmen zusammen sollten die Lebensbedingungen der Kaffeebauern in Kolumbien mit der direkten Erzeugung, Verarbeitung und dem Vertrieb von Kaffee verbessern.

Die C.I. ARCO S.A. musste jedoch im Jahr 1995 ihren Betrieb einstellen, nachdem die Rohkaffeepreise kurzfristig in die Höhe geschossen waren. In der Folge wurden die Plantagen und die Rösterei in Kolumbien von einer großen Kaffeefirma übernommen. Reiner Wessel-Ellermann konnte die Vertriebsfirma „Hacienda San Nicolás GmbH“ in Hamburg erwerben. Daraus formte er die heute überregional erfolgreiche Kaffee-Handelsfirma mit eigener Rösterei.