Ein leckerer Latte Macchiato oder ein köstlicher Cappuccino schmeckt doch viel besser mit Milchschaum, oder? Doch manchmal will perfekter Milchschaum nicht gelingen und fällt in sich zusammen. Die Zubereitung des perfekten Schaums ist dabei eigentlich kein Hexenwerk. Nur wenige Schritte sind zu berücksichtigen – und einige häufig gemachte Anfängerfehler zu vermeiden. Wir zeigen Ihnen ein paar Tipps & Tricks, wie Sie den perfekten Milchschaum selber machen können, inklusive Video-Anleitung!

Was passiert beim Aufschäumen der Milch?

Wenn Sie die Milch aufschäumen, vermischt sich Luft mit den Eiweiß-Molekülen der Flüssigkeit. Sie wird fest umschlossen und kann nicht mehr entweichen. Die Luft versucht aber dennoch, nach oben zu steigen, daher trennen sich Milch und Schaum voneinander. Je größer der Eiweißgehalt ist, desto fester wird der Schaum.

Profi-Barista empfehlen allerdings einen möglichst cremigen Milchschaum. Er ist geschmacklich besser und gestattet es zudem eine kunstvolle Verzierung. Für Sie bedeutet dies das Wandern entlang an einem sehr schmalen Grad: Ist Ihr Schaum zu locker, fällt er in sich zusammen. Ist er zu hart, schmeckt er nicht so lecker wie er könnte.

Die Zutaten für den perfekten MilchschaumMilchschaum zubereiten

Um einen idealen Milchschaum zu machen, benötigen Sie nur fünf Utensilien, die Sie wahrscheinlich bereits Zuhause haben:

Welche Milch sollte ich zum Aufschäumen verwenden?

Viele Leute denken, dass es beim Zubereiten des Milchschaums primär um den Fettgehalt der Milch geht. Das ist jedoch nicht ganz richtig, denn es kommt vor allem auf den Proteingehalt der Milch an! Der Proteingehalt sorgt für die Bläschen, die sich beim Schäumen bilden. Perfekter Milchschaum entsteht dann, wenn Milch einen Proteingehalt von mindestens 3,3% hat. Beim Fettgehalt sollten Sie zu einem mittleren von 1,5% bis 3,5% greifen. Der Fettgehalt ist für den Geschmack essentiell, denn Fett ist bekanntlich ein Geschmacksträger. Bei der Milch gilt: je frischer, desto besser. Wir empfehlen daher H-Milch und Frischmilch nur, wenn man sie direkt nach dem Kauf zubereitet.

Diejenigen, die keine tierische Milch konsumieren (möchten), müssen dennoch nicht auf den Milchschaum verzichten. Mittlerweile gibt es viele pflanzliche Milch-Alternativen, wie z.B. Soja- oder Mandelmilch, mit denen perfekter Milchschaum sich ebenfalls gut zubereiten lässt. Spezielle pflanzliche Milch-Alternativen in “Barista”-Editionen finden Sie auch reichlich im Supermarkt. Diese sollen sich besonders gut Aufschäumen lassen. Im Prinzip können Sie aber jede Milchsorte verwenden, die Sie mögen und Ihnen schmeckt. Falls eine Milch jedoch von Natur aus relativ dünnflüssig ist (wie z.B. Reismilch oder Kokosmilch), wird sie sich wahrscheinlich auch nicht ganz so optimal schäumen lassen.

Welcher Milchaufschäumer ist der richtige?

Sie haben beim Milchaufschäumer die Qual der Wahl: Es gibt manuelle Modelle oder auch elektrische Stabaufschäumer. Ein Profi-Barista verzichtet oft auf diese und greift zum guten alten Stampf- bzw. Rührbesen. In Cafés wird alternativ häufig auch die Dampfdüse vom Vollautomaten verwendet. Wenn Sie einen Kaffeevollautomaten besitzen, sollten Sie diesen für die Milchschaumbereitung verwenden, da der Schaum damit recht einfach gelingt.

Cappuccino mit Milchschaum

Verschiedene Methoden der Zubereitung

Bei der Zubereitung des Milchschaums gibt es unendlich viele Möglichkeiten, von sehr günstig bis etwas teurer. Auf guten Milchschaum muss heutzutage also niemand mehr verzichten!

1. Perfekter Milchschaum mit der Dampfdüse

Mit einem Vollautomaten oder einer Siebträgermaschine steht Ihnen in Sachen Milchaufschäumen nichts mehr im Weg! Diese Methode bedarf ein wenig Übung, zaubert aber vermutlich dann den besten Milchschaum. Mit der Dampfdüse können Sie den Druck und die Temperatur ideal regulieren, allerdings ist die Anschaffung einer solchen Maschine selbstverständlich teuer.

Für die Zubereitung mit der Dampfdüse sollten Sie kalte Milch verwenden, die Sie bis unter die Hälfte in das Milchkännchen füllen. Die Dampfdüse kann nun in das Milchkännchen eingetaucht werden, allerdings nicht zu tief. Es empfiehlt sich, die Dampfpflanze die “Arbeit” machen zu lassen, damit die Milch von alleine in Bewegung kommt. Dabei sollten Sie fühlen, wie sich die Temperatur im Kännchen verändert. Wenn sie warm ist, sollten Sie kreisende Bewegungen machen, damit der Schaum feiner wird. Nach ein paar Sekunden können Sie die Düse abdrehen und den cremigen, leckeren Milchschaum genießen!

Die Lieblings-Milchschäumer unserer Kunden

2. Zubereitung mit dem manuellen Handaufschäumer

Manuelle Milchaufschäumer finden Sie z.B. von den Marken Bodum und Bialetti. Die Zubereitung mit diesen Handaufschäumern ist sehr einfach, bedarf aber möglicherweise etwas mehr Zeit. Denn die Milch muss zunächst auf ca. 65°C erwärmt werden. Das können Sie z.B. auf dem Herd machen oder wenn es sehr schnell gehen muss und Sie nur eine kleine Tasse zubereiten wollen, können Sie die Milch auch in der Mikrowelle erwärmen. Ganz wichtig ist jedoch, dass die Milch nicht kocht, denn wenn sie zu heiß wird, gelingt der Milchschaum nicht mehr und die Milch schmeckt verbrannt.

Wenn die Milch erwärmt ist, füllen Sie diese in den Handaufschäumer. Dieser enthält – wie bei einer French Press – eine Art Stempel, die sie herunterdrücken können. Mit einer kräftigen Bewegung sollte der Stempel hoch- und runter gedrückt werden. Schon nach kurzer Zeit können Sie sich an einem wunderbaren Milchschaum erfreuen!

3. Zubereitung mit dem elektrischen Milchaufschäumer

Eine weitere Methode zum Milchschäumen, die sich im mittleren Preissegment bewegt, ist mit einem elektrischen Milchaufschäumer. Diese finden Sie z.B. von der Marke Melitta. Diese Milchaufschäumer machen die Arbeit wie von selbst, denn Sie müssen einfach nur die Milch in das Gerät geben, den Knopf betätigen und schon haben Sie Ihren perfekten Milchschaum!

4. Perfekter Milchschaum mit den günstigsten Methoden

Wenn Sie etwas mehr Geduld haben, probieren Sie es doch mal mit einem elektrischen Handaufschäumer. Diese Aufschäumer mit einem dünnen Metallstab gibt es schon ab 10€. Die Milch muss hierbei ebenfalls wie bei der Zubereitung mit der Stempelkanne erwärmt werden. Den Aufschäumer schalten Sie an und halten Ihn in die Milch, indem Sie ihn leicht auf- und abwärts bewegen. Nach ca. 30-60 Sekunden sollten Sie den Milchschaum erkennen.

Wussten Sie? Mit einem Schneebesen kann Ihnen auch der perfekte Milchschaum gelingen! Bei dieser Methode einfach die erwärmte Milch in ein relativ hohes Gefäß geben und den Schneebesen zwischen zwei Händen schnell hin- und her bewegen.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Creme und Flüssigmilch trennen

Wenn Sie Ihren Milchschaum zubereitet haben, sollten die Creme und die verbliebene Flüssigmilch voneinander getrennt werden. Füllen Sie den Schaum in das bereitstehende Glas oder den Becher. Jetzt müssen Sie einige Zeit warten. Hierfür gibt es als Faustregel einen guten Trick: Bereiten Sie in der Zwischenzeit den Espresso zu. Wenn jener durchgelaufen ist und für die weitere Verwendung bereitsteht, sollte die Zeit ausgereicht haben, damit sich Creme und Flüssigmilch trennen konnten.

Achten Sie nun darauf, einen wirklich oft gemachten Anfängerfehler zu vermeiden. Häufig wird der Kaffee viel zu schnell eingegossen. Dies schadet der Konsistenz des Schaums und dem Geschmack des Endprodukts. Gießen Sie sehr langsam. Auch hierfür gibt es einen guten Trick: Viele Barista machen nicht nur Muster in den Milchschaum (Latte Art), weil das Ergebnis optisch sehr ansprechend aussieht. Es zwingt auch dazu, ausreichend langsam zu gießen. Versuchen Sie für den Anfang, ein lachendes Gesicht zu malen.

Video-Anleitung zum perfekten Milchschaum

Da Sie jetzt die Theorie kennen, brauchen Sie vielleicht noch etwas Visuelles, um sich alles zu verinnerlichen. In unserem Youtube-Video zeigt Ihnen Matthias Hoppenworth, Profi-Röster und Barista, wie Sie den besten Milchschaum mit der Dampfdüse zubereiten können und verrät Ihnen weitere Tipps und Tricks. Schauen Sie rein!

Ein abschließender Tipp: die Kanne jedes Mal gut auswaschen

Oft kann es auch einen sehr profanen Grund haben, weshalb der Milchschaum nicht wie gewünscht gelingt: Die Kanne war nicht sauber genug. Fette und auch Spülmittelreste sind Gift für jedes Aufschäumvorhaben. Achten Sie darauf, dass Sie das Gefäß stets gut mit klarem Wasser ausspülen.

Fazit: Geduld ist der Schlüssel

Für einen perfekten Milchschaum benötigen Sie vor allem Geduld – sowohl beim Erzeugen der cremigen Konsistenz wie auch beim Eingießen des Espressos. Bringen Sie diese mit, wird Sie das geschmackliche Ergebnis begeistern!

Fotos: iStock- © 6okean, iStock– © Jakob Ammentorp Lund, iStock – © probuxtor

Folgen Sie uns auf Social Media

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier