Kaffee der Hannoversche Kaffee Manufaktur

Kaffee der Hannoversche Kaffee Manufaktur

4 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

Zu den Produkten
 Hannoversche Kaffeemanufaktur Logo

Die Hannoversche Kaffeemanufaktur: Harmonie und Temperament

„Erst seit 2012“ ist man versucht zu sagen, wenn man auf die Ursprünge der Hannnoverschen Kaffeemanufaktur zurückblickt. Erlebt man jedoch den Gründer und Inhaber, Diplom-Kaffeesommelier Andreas Berndt, bei der Arbeit, wird eines schnell klar: Dahinter stehen ein unermesslicher Erfahrungsschatz, echte Liebe zum Kaffee, professionelle Handwerkskunst und Innovation in Technik und Produktentwicklung.

Rasanter Aufstieg

Gegründet wurde die Hannoversche Kaffeemanufaktur an der Liepmannstraße, in Räumen, in denen bereits in den 1950er Jahren Kaffee geröstet worden war. Seither entwickelte sie sich vom Ein-Mann-Betrieb zu einem überregional und vermutlich bald auch international bekannten Unternehmen mit derzeit mehr als 20 Mitarbeitern.
Neben dem Stammsitz eröffnete die Hannoversche Kaffeemanufaktur 2015 einen zweiten Standort in Heeßel. Hier steht ein Probat-Röster aus dem Jahr 1978, den Andreas Berndt mit modernster Technik ausstatten ließ. Einer der drei Söhne von Andreas Berndt hat wichtige Aufgaben im geplanten internationalen Geschäft übernommen. Auch ein zweiter soll demnächst ins Unternehmen kommen. Und die Zahl der Mitarbeiter wird weiter wachsen.

In der Ruhe liegt die Kraft

Die Hannoversche Kaffeemanufaktur röstet „nach Wiener Art“, also in Trommelröstern mit niedrigen Temperaturen und langen Röstzeiten. Nur hervorragender Rohkaffee aus den besten Anbaugebieten der Welt kommt in die Trommel und wird dort Sorte für Sorte schonend geröstet. So entstehen charaktervolle Kaffees, die sortenrein verkauft oder zu delikaten und harmonischen Blends gemischt werden.
Neben Können und Erfahrung spielt die Zeit eine wesentliche Rolle für Andreas Berndt. Nur Kaffee, der bis auf den Punkt reifen kann und in Ruhe verarbeitet und schließlich getrunken wird, kann den hohen Ansprüchen des Kaffeesommeliers genügen. Qualität und Geschmack sämtlicher Produkte der Hannoverschen Kaffeemanufaktur genügen so auch höchsten Ansprüchen.

Die Hannoversche Kaffee Manufaktur: Kaffee im Reich der Mitte

Ein ganz besonders ehrgeiziges Vorhaben realisiert die Hannoversche Kaffeemanufaktur derzeit in Changde, einer 5-Millionen-Einwohner-Stadt in der chinesischen Provinz Hunan. Hier entstand jüngst ein neuer Stadtteil – im norddeutschen Baustil der niedersächsischen Landeshauptstadt. Und auch in Hannover in Zentralchina darf die Hannoversche Kaffeemanufaktur natürlich nicht fehlen. Fabian Berndt, Sohn des Unternehmensgründers, wird den dortigen Standort aufbauen und leiten. Damit exportiert die Familie Berndt deutsche Kaffeekultur in ein Land mit bislang rund einer Milliarde Teetrinkern. Man darf gespannt sein, ob die feinen Bohnen aus Hannover dort auf dieselbe Begeisterung treffen wie bei deutschen Kaffeeliebhabern.