Ausgewogener Geschmack und individueller Charakter

Der bevölkerungsreichste Staat Zentralamerikas ist auch einer der größten Kaffeeproduzenten weltweit. Ein würziges Aroma, ein ausgewogener Geschmack, sowie die einzigartige Rauchnote machen diesen Kaffee aus. Ein herzhafter, aber eher milder Kaffee.

Kaffee aus Guatemala

Kaffee aus Guatemala

21 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

21 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

21 Artikel

Vorzüge von Kaffee aus Guatemala

Viele Kaffeetrinker schätzen bei ihrem Lieblingsgetränk einen ausgewogenen Geschmack und einen individuellen Charakter, der einen Wiedererkennungswert besitzt. Kaffee aus Guatemala vereint diese Anforderungen wunderbar und ist daher nicht ohne Grund auf der ganzen Welt beliebt.

Anbau von Kaffee in Guatemala

Das mittelamerikanische Land Guatemala blickt auf eine lange Tradition des Kaffeeanbaus zurück. Trotz des lange anhaltenden Bürgerkriegs ab Mitte des 20. Jahrhunderts und der damit verbundenen flächendeckenden Zerstörung ganzer Landstriche sind viele Anbaugebiete verschont geblieben, was fast an ein Wunder grenzt. Neben der Textilindustrie und dem Tourismus stellt die Landwirtschaft die dritte wichtige Säule in der Wirtschaft Guatemalas dar. Nicht umsonst sprachen die indianischen Ureinwohner vom "Land der Bäume", wenn sie von ihrer Heimat redeten. Tatsächlich sind die Bedingungen für Kaffeeanbau in Guatemala exzellent, der nährstoffreiche Vulkanboden aktiver Vulkane sorgt für ein unvergleichliches Aroma und die Nähe zur Küste begünstigt das Klima zusätzlich. Die Anbaugebiete des Kaffees befinden sich zum größten Teil im südwestlichen Abschnitt des Landes, wo die Kaffeepflanzen innerhalb der Hochlagen ein ideales Klima vorfinden und prächtig gedeihen. Das Klima an den zerklüfteten Steilhängen ist dabei sehr wechselhaft, mit vielen heißen Tagen und kühlen Nächten, wodurch die Kaffeebohnen eine feine Würze und milde Säure entwickeln. Die Arabica-Bohnen aus der Region Antigua haben sich einen besonders guten Ruf erarbeitet und werden unter den weltweit hochwertigsten Bohnen gehandelt.

Kaffee: Sorten und Erntezeit

In den Hochlagen des Landes wird hauptsächlich Arabica-Kaffee angebaut, mit Ausnahmen weniger Gebiete, in denen auch Robusta-Kaffee wächst. Die Hauptblüte des Kaffees ist im Zeitraum zwischen Januar und März, die Haupternte findet zwischen August und April statt. Die Bohnen werden größtenteils von Hand gepflückt. Die erfahrenen Kaffeebauern pflücken jeweils nur die vollreifen Kaffeekirschen und lassen die nicht ganz reifen Früchte hängen, um diese später abzuernten. Im Gegensatz zur maschinellen Ernte, bei der sämtliche Kirschen gleichzeitig abgeerntet werden, dauert die Ernte zwar wesentlich länger, die Kirschen sind jedoch auch reifer, was sich letztlich positiv auf die Qualität des Endprodukts auswirkt. Nach einer nassen Aufbereitung und Trocknung werden die Bohnen in Säcke von 60 Kilogramm verpackt und in die ganze Welt verschifft. Teilweise erfolgt die Röstung auch bereits im Ursprungsland, was allerdings eher seltener der Fall ist.

Was macht den Kaffee aus Guatemala so besonders?

Der Kaffee aus Guatemala besitzt durch die nährstoffreichen Vulkanböden, auf denen die Pflanzen wachsen, ein unverwechselbare Geschmacksfülle, die Kaffeetrinker auf der ganzen Welt schätzen. Das anmutig-würzige Aroma und der ausgewogene Geschmack werden um eine feine Säure- und leichte Rauchnote ergänzt, die den Charakter und das Markenzeichen des Kaffees aus Guatemala ausmachen. Oftmals finden sich auch feine Geschmacksnuancen von Schokolade im Kaffee wieder. Insgesamt ist der Kaffee, trotz seines herzhaften Geschmacks, ein eher milder Kaffee. Da es sich bei Kaffee um ein Naturprodukt handelt, ist die Qualität und die Verfügbarkeit saisonalen Schwankungen unterworfen. Nicht selten werden Kaffeebohnen aus Guatemala daher mit anderen Kaffeebohnen ähnlichen Geschmacks aus anderen Regionen Mittelamerikas gemischt, um dem Kaffeegenießer ein über das ganze Jahr gesehen gleiches Aroma gewährleisten zu können.

Nachhaltiger Anbau von Kaffee in Guatemala

In vielen Plantagen Guatemalas erfolgt der Kaffeeanbau nachhaltig mit Schonung der zur Verfügung stehenden Ressourcen. Dies schafft nur Gewinner entlang der Lieferkette: Die Bauern werden fair entlohnt und können über die Verwendung von Gewinnen in sozialen Projekten eigenständig entscheiden, die Unternehmen erzielen attraktive Renditen und die Verbraucher erhalten ein hochwertiges Produkt, bei dessen Konsum sie ein gutes Gewissen haben können. Es gibt verschiedene Farmen in Guatemala, die Kaffee in Bio-Qualität herstellen oder sogar mit einem Umweltzertifikat (Beispiel: Rainforest Alliance) ausgezeichnet wurden.

Erst die Röstung veredelt die Bohnen

Bei der Röstung der hochwertigen Bohnen versucht der Röster den Charakter der Bohnen herauszuarbeiten. Dazu verwendet er eine schonende Trommelröstung, durch die das Produkt seinen unvergleichlichen Geschmack erhält. Der Röster muss den idealen Zeitpunkt abpassen, bis zu dem der Kaffee an Aroma gewinnt. Überschreitet er diesen Zeitpunkt, verliert das Endprodukt an Qualität. Kaffeebohnen, die es in Supermärkten zu kaufen gibt, sind oftmals aus Kostengründen schockgeröstet, weshalb die Qualität des Endprodukts etwas niedriger ist.

Für welchen Einsatz eignen sich die Bohnen aus Guatemala?

Da die Bohnen einen vergleichsweise milden Geschmack, aber dennoch ein facettenreiches Aroma aufweisen, kommen sie für viele Kaffeekreationen in Betracht. Der Espresso erhält nicht so starke Bitternoten, weshalb er den Magen nicht so aggressiv angreift. Sehr gerne wird der milde Kaffee auch einfach als Filterkaffee getrunken, der durch Zugabe von etwas Milch oder Zucker verfeinert werden kann. In Kaffeevollautomaten erfreuen sich geröstete Bohnen aus Guatemala einer großen Beliebtheit, da sie aufgrund ihres milden Geschmacks eine Vielzahl von Konsumenten ansprechen. Kaffeeneulinge lieben den milden und ausgewogenen Kaffee und finden schnell einen Bezug zu dem beliebten Getränk. Aber auch erfahrene Kaffeegenießer finden in einem breiten Sortiment an Kreationen ein geeignetes Getränk, um sich in einer kreativen Pause einem Geschmackserlebnis hinzugeben. Auch der Einsatz in Kapselmaschinen ist im Büroalltag kaum wegzudenken, da Konsumenten auf Knopfdruck ihr gewünschtes Produkt erhalten und aufwändige Reinigungsmaßnahmen entfallen.