Nachhaltiger Kaffee

Filtern nach

Filter +

Filter

FILTER | Alle zurücksetzen

Marke | Zurücksetzen
Speichern
Preis / kg | Zurücksetzen
Speichern
Zubereitungsart | Zurücksetzen
Speichern
Preis | Zurücksetzen
Speichern
Mahlgrad | Zurücksetzen
Speichern
Entkoffeiniert | Zurücksetzen
Speichern
Intensität | Zurücksetzen
Speichern
Säure | Zurücksetzen
Speichern
Packungsgröße | Zurücksetzen
Speichern
Kundenbewertung | Zurücksetzen
Speichern
Röstgrad | Zurücksetzen
Speichern
Röstung | Zurücksetzen
Speichern
Zertifizierung | Zurücksetzen
Speichern
Bohnensorte | Zurücksetzen
Speichern
Aroma | Zurücksetzen
Speichern
Herkunftsländer | Zurücksetzen
Speichern
Zusammensetzung | Zurücksetzen
Speichern
Weitere Filter

|

30 Artikel

|

30 Artikel

Zu den Produkten

Nachhaltiger Kaffee für die Umwelt, für die Menschen und für perfekten Kaffeegenuss

nachhaltige Kaffeeplantage Kaffee ist köstlich, da sind wir uns alle einig. Der Verbrauch des schwarzen Goldes steigt stetig. Im Jahr 2018 hat jeder Deutsche im Schnitt 164 Liter Kaffee konsumiert. Bei all dem köstlichen Kaffeegenuss vergisst man aber häufig die Frage nach der Umwelt- und Sozialverträglichkeit des Produkts. So gibt es auch im Kaffeesektor viele nachhaltige Produkte, die soziale Projekte unterstützen, faire Löhne fördern und die Energiebilanz gering halten. Wir erklären Ihnen, was nachhaltigen Kaffee ausmacht und wie Sie mit Kaffee von roastmarket in Zukunft noch genussvoller zur Tasse greifen können.

Nachhaltige Kaffeeplantage

Ökologischer Anbau setzt auf Mischkulturen

Nachhaltiger Kaffee unterstützt den Schutz unserer Umwelt und die Schonung der vorhandenen Ressourcen. Außerdem setzen sich Kaffeeröstereien und Kooperationen dafür ein, dass die Kaffeebauern und ihre Mitarbeiter gerecht entlohnt werden und in einer menschenwürdigen Arbeitsatmosphäre arbeiten können. Oft kommen auf großen Massenplantagen verschiedene Pflanzen- und Insektenschutzmittel zum Einsatz, die Pflanzen wachsen in einer Monokultur. Auf biologischen Plantagen wachsen die Kaffeepflanzen dagegen gemeinsam mit anderen heimischen Pflanzen wie zum Beispiel Bananenstauden, Avocadobäumen oder Ananas und Papaya. Diese Form des Anbaus nennt man Mischkultur. Bananenstaude als Schattenbaum Sie bereichert den Boden und darüber hinaus spenden die Pflanzen den Kaffeepflanzen – gerade den sensiblen Arabicas – außerdem wichtigen Schatten. Deswegen spricht man oft von Schattenbäumen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Schattenbäume die Verdunstung reduzieren. Das heißt, dass die Farmer weniger häufig gießen müssen. Der Wasserverbrauch wird automatisch reduziert.

In der herkömmlichen Landwirtschaft benötigt Kaffee zur Herstellung große Mengen Wasser. Pro Kilogramm werden circa 21.000 Liter Wasser verbraucht. Damit Sie wissen, wie viel das ist, kommt hier ein Vergleich: Eine durchschnittliche Badewanne fasst etwa 140 Liter. In dieser unglaublichen Menge Wasser ist der gesamte Verbrauch eingerechnet. Also auch der indirekte Verbrauch etwa durch die Herstellung der Verpackung ist in der Menge enthalten. Der nachhaltige Kaffeeanbau schützt Böden und spart Wasser.

Bio-Kaffee für puren Genuss ohne Chemikalien

Das Bio-Siegel kennzeichnet Produkte, die gemäß der EG-Richtlinien ökologisch angebaut und kontrolliert wurden. Einheitliche Standards und Richtlinien wie das Verbot von Gentechnik, chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln, der Verzicht auf Stickstoffdünger und der Schutz von Boden, Wasser und Luft regeln die Vergabe des Siegels. Köstliche Bio-Kaffees in unserem Shop sind zum Beispiel der Speicherstadt Il Gusto Espresso Bio oder Andraschko Pure Origins Organic. Die Blends aus erstklassigen Bio-Bohnen kommen jedem Kaffeeliebhaber entgegen, der schokoladig-fruchtigen Kaffee mag. Schwarzer Kaffee in weißer Tasse

Für faire Löhne und humane Arbeitsbedingungen: Fairtrade-Kaffee

Fairtrade stellt die Menschen hinter dem Kaffee in den Mittelpunkt. Der Verein möchte sicherstellen, dass die Produzenten genügend Lohn für ihre schwere Arbeit bekommen und dass keine Kinder illegal dabei helfen. Daher hat Fairtrade verschiedene Standards etabliert, an die sich die Kleinbauernkooperativen halten müssen, um das Siegel Fairtrade zu erhalten. Dazu zählen:

  • das Verbot illegaler Kinder- und Zwangsarbeit,
  • das Verbot von Diskriminierung,
  • die Einhaltung von Umweltstandards,
  • ein fester Fairtrade-Mindestpreis,
  • ein Aufschlag für biologisch angebaute Produkte
  • und die Fairtrade-Prämie muss für Gemeinschaftsprojekte ausgegeben werden

Wichtig ist, dass der gemeinnützige deutsche Verein TransFair das Siegel nur vergibt, wenn sich alle Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette zertifizieren lassen. So geht der Verein sicher, dass alle Richtlinien eingehalten werden. Mit dem Kauf von fair gehandeltem Kaffee unterstützen Sie die faire Bezahlung der Kaffeebauern. Durch den Fairtrade-Mindestpreis erhalten sie einen stabilen Preis und sind nicht vom weltweiten Markt abhängig. Mit dem Drago Mocambo Aroma genießen Sie einen feinen Fairtrade-Kaffee aus südamerikanischen Bohnen. Fruchtige Noten sorgen für den perfekten Kaffeegenuss. Der Columbia Buenavista aus der bayerischen Rösterei Dinzler ist eher nussig und überrascht mit einer feinen Würze.

Alternative ohne Zwischenhändler: Direct Trade Kaffee

Einen noch größeren Erlös für die Kaffeeproduzenten erzielt der direkt gehandelte Kaffee. Die Hersteller verkaufen ihren Rohkaffee direkt an Röstereien beispielsweise, ohne dass weitere Akteure dazwischen geschaltet sind und für ihre Arbeit ebenfalls entlohnt werden möchten. Der Murnauer Pacha Mama Bio-Kaffee aus Peru ist ein solcher direkt gehandelter Kaffee. Er schmeckt nicht nur köstlich nach cremiger Milchschokolade, Karamell und Trockenobst, sondern stammt auch aus einer kleinen Kooperative in Peru. Die rund 50 Kaffeebauern aus dem Dorf Miguel Grau arbeiten mit viel Leidenschaft an der Verbesserung der Qualität Ihres Kaffees. Ökologische Standards und die Rücksicht auf die peruanische Artenvielfalt sind für sie dabei selbstverständlich. Sie fördern weiterhin vor Ort Projekte für Bildung, Gesundheit und Naturschutz.

Feinster Kaffee direkt aus dem Herkunftsland

leckerer, nachhaltiger Kaffee Noch einen Schritt weiter gehen Kooperativen, die ihren Kaffee auch im Ursprungsland rösten. Nur wenige Kooperativen rösten tatsächlich auch gleich dort, wo die Kaffeebohnen gewachsen sind. Eine Ausnahme ist Solino Coffee. Gründer Felix Ahlers belässt alle Produktionsschritte vom Anbau bis zur Röstung und Verpackung im Herkunftsland Äthiopien und exportiert erst den fertigen, nachhaltigen Kaffee. Damit sind faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Entlohnung für alle Arbeiter garantiert. Solino Coffee zahlt den Kaffeebauern in Äthiopien nämlich drei- bis zehnmal höhere Löhne als üblich. Die tollen Kaffees können Sie selbstverständlich auch hier im roastmarket-Shop kaufen.

Wir sorgen für Klarheit im Siegel-Dschungel

Weitere Siegel, die einen nachhaltigen Kaffee kennzeichnen, sind das Zertifikat der Rainforest Alliance oder die Auszeichnungen UTZ Certified und GEPA fair. Die Rainforest Alliance ist eine Organisation, die sich dem Umweltschutz, der Erhaltung der Artenvielfalt sowie einer umweltverträglichen Landnutzung verschrieben hat. Auch die faire Behandlung von Angestellten sowie die Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz spielen eine wichtige Rolle für die Rainforest Alliance. Regenwald Ein Teil der Kaffeebohnen des Moonlight Espresso der Public Coffee Roasters stammt zum Beispiel von einem Farmer aus Kolumbien, der von der Rainforest Alliance zertifiziert wurde. Der Espresso betört mit nussigen und schokoladigen Aromen.

UTZ Certified sind zum Beispiel der Julius Meinl Premium Collection Espresso und der Minges Origins India Malabar Monsooned. UTZ hat verschiedene Standards für den Anbau von Kaffee festgelegt, die beispielsweise Bodenerosion verhindern und Arbeitssicherheit gewährleisten sollen. Auch das Verbot von Urwald-Rodungen ist in den Anforderungen festgeschrieben. Mit der Teilnahme können Bauern ihre Produktionskosten senken, die Kaffeequalität steigern und ihren Lebensstandard erhöhen. Eine Teilnahme ist kostenlos.

GEPA – mehr als fairer Kaffee

Zu guter Letzt gibt es noch das Logo von GEPA. Die Gesellschaft setzt sich für die Unterstützung von Kaffee- oder auch Tee- und Kakaoproduzenten und für die Beseitigung ungerechter Handelsstrukturen ein. Das Logo von GEPA sowie der Zusatz GEPA fair zeigen dem Konsumenten an, dass die Kriterien des Fairen Handels beim betreffenden Produkt eingehalten wurden. Bei uns im Shop finden Sie eine große Auswahl an Kaffees von GEPA. Darunter der GEPA Bio Cafe Organico. Er überzeugt durch sein mildes Aroma und eine feine Säure. Für Ihre Padmaschine finden Sie bei uns die GEPA Bio Crema Pads, die mit jeder Senseo®-Maschine kompatibel sind. Stöbern Sie auch in dem Kakao- und Tee-Sortiment der Fair Trade Company.

Fazit

Wie Sie sehen, ist nachhaltiger Kaffee äußerst vielfältig. Jedes Siegel fokussiert sich auf andere Bereiche. Finden Sie heraus, was Ihnen besonders wichtig ist und entdecken Sie die hervorragende Geschmacksvielfalt der nachhaltigen Kaffees von Bio-Kaffee bis hin zu Fairtrade-Kaffees. Kaufen Sie direkt hier im roastmarket-Onlineshop!

Loading...