Kaffee aus Vietnam

|

23 Artikel

|

23 Artikel

Zu den Produkten

Kaffee aus Vietnam: viel besser als sein Ruf

Kaffee wächst nicht nur in Äthiopien oder Kolumbien, sondern auch in Vietnam. Das asiatische Land ist der zweitgrößte Kaffeeproduzent überhaupt. Das Besondere ist, dass die Vietnamesen im Gegensatz zu anderen Ländern fast ausschließlich Robustabohnen anbauen. Arabica nimmt einen sehr kleinen Teil der jährlichen Ernte ein. Daher haftet den Vietnamesen auch der Ruf an, sie verkauften minderwertige Kaffeebohnen. Wir möchten mit diesem Gerücht gerne aufräumen. Dass Robustabohnen prinzipiell Robustas aus Vietnam schlechter sind als Arabica, unterschreiben wir nicht. Robustas sind herber im Geschmack und bringen ein schweres Aroma in den Kaffee. Ein kleiner Teil Robustas wird daher gerne in Espressomischungen gegeben, die intensiv und stark sein sollen. Außerdem ist die Crema der erdigen Robustas schön dick und stabil. Einige Röstereien bieten sogar reine Robustakaffees an, weil sie die Vorzüge der Bohnen erkannt haben. Daher sollte man nicht davon ausgehen, dass vietnamesische Kaffeebohnen schlecht sind.

Deutschland gehört zu den Hauptimporteuren

Auf einer Fläche von 630.000 Hektaren dürfen die Kaffeefarmer ihrer Tätigkeit nachgehen. Die Fläche ist von der Regierung begrenzt. Dennoch produzieren die Bauern im Jahr eine Gesamtmenge von etwa 1.650.000 Tonnen Kaffee. Die erste Kaffeepflanze kam übrigens mit französischen Missionaren im Jahr 1857 nach Vietnam. Seither werden die Kaffeebohnen dort angebaut. Der Großteil der Pflanzen wächst heute auf kleinen, privaten Plantagen, die im Hochland Vietnams liegen. Sie befinden sich vorrangig in den Provinzen Dak Lat, Kontum, Gia Lai und Buon me Thuot. Die Kaffeekirschen stehen von November bis Februar in ihrer Hauptblüte und werden von September bis März geerntet. Üblicherweise pflücken die Vietnamesen ihre Kirschen von Hand und bereiten sie trocken auf. Deutschland ist einer der Hauptabnehmer der asiatischen Rohkaffees. Aber auch Italien oder Spanien importieren viele Bohnen aus Vietnam.

Schokoladige und würzige Noten sind charakteristisch für Kaffeebohnen aus Vietnam

Geschmacklich sind asiatische ‒ insbesondere vietnamesische ‒ Kaffees genau das Gegenteil der feinen floralen oder fruchtigen lateinamerikanischen Kaffees. Sie bringen eine intensive Schwere und einen vollen Körper mit, der würzige und schokoladige Noten entwickelt. Viele Kaffeetrinker sind bereits von Kaffee aus Vietnam überzeugt. Sie noch nicht? Versuchen Sie die Kaffees von 84 Coffee einmal und lassen Sie sich von den wunderbaren Aromen verführen. Der Awakened Ape ist ein Paradebeispiel der vietnamesischen Kaffeekultur: Reine Robustas aus den Regionen Da Lat und Lam Dong werden dunkel geröstet, sodass sie eine intensive Schokoladen-Note versprühen. Sie erhalten den Kaffee bei uns im 250- oder 500-Gramm-Beutel. Das komplette Gegenteil, nämlich ein hundertprozentiger Arabicakaffee aus Vietnam, ist der 84 Coffee Silent Snake. Die Bohne aus den Regionen Da Lat und Lam Dong erhalten im Trommelröster eine mittlere Röstung, die einen fruchtig-beerigen Geschmack mit einer leichten Säure herausarbeitet. Im Abgang schmecken Sie auch bei diesem Kaffee eine köstliche Schokoladen-Note.

84 Coffee ist eine kleine deutsche Rösterei, die in München ansässig ist. Drei Freunde mit der gleichen Leidenschaft sind auf einer Mission unterwegs. Sie lautet: Allen Menschen die vietnamesische Kaffeekultur näherbringen und zeigen, dass das asiatische Land sehr facettenreich ist. Alle Kaffees stammen aus dem dortigen Hochland, werden fair und direkt gehandelt und erhalten in Deutschland ihren letzten Schliff. Für alle, die immer noch rätseln, was die Zahl 84 mit Kaffee zu tun hat: Es handelt sich um die Vorwahl von Vietnam.

Vietnamnesischer Kaffee

Kaffee aus Vietnam kommt in verschiedenen Mischungen zum Einsatz

Auch der Caffe Mauro Premium besteht zu einem Teil aus Kaffeebohnen aus Vietnam. Der Espresso ist sehr harmonisch und würzig. Je 50 Prozent erlesene Arabica- und Robustabohnen aus Brasilien, Indien und Vietnam sorgen für einen intensiven Genuss mit einer angenehmen Säure. Am besten gelingt Ihnen der Espresso im Siebträger oder Vollautomaten. Im roastmarket-Onlineshop erhalten Sie den puren Genuss im 1-Kilogramm-Päckchen, auf Wunsch auch gemahlen. Vietnamesische Traditioneller Kaffee aus Vietnam mit gesüßter Kondensmilch Robustabohnen bilden auch die Basis des Mauro Superior. 25 Prozent brasilianische Arabicabohnen runden den Kaffee ab. Die dunkle Röstung schmeckt hervorragend als Espresso und hinterlässt einen angenehmen floralen Nachgeschmack.


Traditioneller vietnamesischer Kaffee ist kalt

Die Vietnamesen selbst trinken ihren Kaffee herkömmlich nicht aus einem Vollautomaten oder dem Siebträger, sondern aus einem phin. Dabei handelt es sich um einen Tropffilter mit Siebschale, der mit Kaffeepulver gefüllt und auf das Glas oder die Tasse gesetzt wird. Die kleine Presse in dem Filter wird dann auf das Kaffeepulver gesetzt und mit heißem Wasser übergossen. Nach und nach tropft die köstliche Flüssigkeit so in die Tasse. Da in Vietnam sehr hohe Temperaturen herrschen, wird Kaffee anders als bei uns meist kalt getrunken. Dazu kommen oft Eiswürfel hinein oder es wird direkt Eiskaffee serviert. Besonders typisch für die Kaffeekultur in dem asiatischen Land ist gesüßte Kondensmilch. Sie gibt dem Kaffee eine milde, süße Note. Versuchen Sie doch einmal traditionellen Kaffee aus Vietnam! Die Kaffeebohnen und das nötige Zubehör finden Sie bei uns im Shop.