Caffè Moak

Caffè Moak

Filtern nach

Filter +

Filter

FILTER | Alle zurücksetzen

Marke | Zurücksetzen
Zubereitungsart | Zurücksetzen
Säure | Zurücksetzen
Mahlgrad | Zurücksetzen
Intensität | Zurücksetzen
Packungsgröße | Zurücksetzen
Röstgrad | Zurücksetzen
Röstung | Zurücksetzen
Zertifizierung | Zurücksetzen
Bohnensorte | Zurücksetzen
Aroma | Zurücksetzen
Herkunftsländer | Zurücksetzen
Zusammensetzung | Zurücksetzen
Weitere Filter

|

10 Artikel

|

10 Artikel

Zu den Produkten

Caffè Moak: Bester Kaffee aus Sizilien

Caffè Moak ist ein italienisches Original. Im Jahr 1967 gründete Giovanni Spadola die damals noch kleine Rösterei Moak neben seinem Haus in Modica. Aufgrund seiner großen Leidenschaft für Kaffee kaufte er sich einen kleinen Röster von Petroncini mit einem Fassungsvermögen von 15 Kilogramm und röstete kleine Mengen Kaffeebohnen. Heute steht Moak nicht nur in Italien, sondern weltweit für typisch sizilianischen Kaffee bester Qualität. Der Name der Marke ist das Akronym für Moka, italienisch für Espressokanne, aber auch ein alter Name der Stadt Modica. Die Griechen nannten sie “Motyka”, bei den Römern war sie als “Motuca” bekannt. Und schließlich bekam die Stadt von den Arabern den Namen “Moak”. Der Firmenname ist somit auch eine Hommage an die Araber, die als Entdecker des Kaffees gelten.

Caffè Moak: Von Italien hinaus in die Welt

Zunächst konnte das kleine Unternehmen mit seinem Kaffee nur den italienischen Markt bedienen. Ab 1996 ging Caffè Moak dann auf Expansionskurs und eroberte die große weite Welt für sich. Heute vertreibt das Familienunternehmen seine Kaffees auf allen Kontinenten. Mittlerweile leiten die Kinder des Gründers Annalisa und Alessandro das bekannte Familienunternehmen mit der gleichen Hingabe für Kaffee wie ihr Vater. Trotz aller Fortschritte und Modernisierungen verlor die Rösterei Moak aber nie das Produkt “made in Italy” aus den Augen. Beste Qualität und hervorragender Geschmack sind seit über 50 Jahren die Eckpfeiler der Kaffees aus Sizilien.

Auf die Qualität kommt es an

Für seine Produkte wählt Moak sorgfältig nur die erlesensten Bohnen aus. Die sortenreinen Rohkaffees stammen von Kleinerzeugern, die die sizilianische Rösterei ganz genau überprüft. Das gesamte Bearbeitungsverfahren muss den firmeninternen Qualitätsstandards entsprechen. Dafür verfügt Caffè Moak als eine der wenigen Kaffeeröstereien in Italien über ein eigenes Chemielabor, das jede ein- und ausgehende Bohne einem strengen Prüfprozess unterzieht. Für den perfekten Kaffee ist aber noch mehr nötig: die richtige Röstung zum Beispiel. Nach dem Waschen röstet Moak jede Kaffeesorte separat. Auf diese Methode vertraut das Unternehmen seit über einem halben Jahrhundert. Dadurch erst bringt der Röstmeister die aromatischen Noten jeder Bohne zum Vorschein. Außerdem wacht er über jeden Schritt mit Argusaugen.

Beste Röstungen aus dem Hause Caffé Moak

Eine der hervorragenden fertigen Röstungen von Moak ist zum Beispiel der Caffè Moak Stella. Der Espresso kommt in der ganzen Bohne daher und eignet sich sowohl für den Vollautomaten als auch für den Siebträger. Mit seinem runden Körper sowie seinem vollmundigen Geschmack überzeugt der Kaffee nicht nur als Espresso, sondern auch in Milchgetränken wie Latte Macchiato. Der Blend aus 80 Prozent Arabica- und 20 Prozent Robustabohnen zaubert ein feines Zitrus-Aroma mit einer nussigen Würze in die Tasse. Der Caffè Moak Servito dagegen ist etwas für Schokoladenliebhaber: Er verwöhnt den Gaumen mit einer leichten Fruchtnote und einer zarten Note von Zartbitterschokolade im Abgang. Er setzt sich aus 60 Prozent Arabica- und 40 Prozent Robustabohnen zusammen. Wer morgens einen Koffeinkick braucht, ist mit dem Servito bestens beraten. Er macht mit seinem hohen Koffeingehalt im Handumdrehen wach. Außerdem eignet sich die Espresso-Mischung auch für köstliche Kaffeespezialitäten mit Milch.

Die passende Bohne für Ihre kleine Kaffeepause

Der Blend Caffè Moak Coffee Break überzeugt besonders durch seine kräftige Crema. Die Mischung aus je 50 Prozent Arabica- und Robustabohnen ist wahrlich eine Kaffeepause wert, wie der Name schon anmutet. Die Bohnen sind kräftig geröstet und entfalten in der Tasse einen aromatischen und würzigen Geschmack - egal, ob als klassischer Espresso oder Cappuccino. Wer Koffein nicht verträgt, wird mit dem Caffè Moak Decaffeinato glücklich: Bohnen aus Äthiopien verleihen diesem Kaffee einen leichten Geschmack, der an Kakao erinnert. Diese Kaffeespezialität gibt es übrigens auch als Pads.

Fazit: Caffè Moak ist Genuss aus Sizilien

Moak Espresso ist Ausdruck sizilianischer Vielfalt. Für jeden Kaffeeliebhaber ist etwas in der Produktpalette der Rösterei dabei: Von zarten über kräftige Aromen bis zu einer luftigen Crema bietet Moak für jede Vorliebe eine Sorte an. Damit sich die Leidenschaft der sizilianischen Rösterei in der Tasse verwirklicht, bildet sie ihre eigenen Barkeeper aus, die den Kaffee gekonnt servieren. In eigens errichteten Ausbildungsabteilungen zeigen Trainer Branchenprofis außerdem, wie sie ein köstliches Kaffeegetränk zaubern und die eigene Bar erfolgreich betreiben.

Doch das Unternehmen Moak vergisst auch nicht seine Verantwortung für die Umwelt. Seit einigen Jahren investiert es in erneuerbare Energien. Die Photovoltaik-Anlage bedeckt das ganze Fabrikgebäude - ungefähr 2650 Quadratmeter - und produziert jährlich circa 530.000 Kilowattstunden. Aus ihrem Umweltbewusstsein heraus entschied sich die Rösterei, ein Bio-Fair-Produkt anzubieten. Der fair gehandelte und zertifizierte Bio-Kaffee ist nicht nur eine feine Kaffeemischung, sondern eine ethische Entscheidung von Moak hin zur Nachhaltigkeit.

Loading...