Manuelle Kaffeemühlen

Perfekt gemahlen, im Handumdrehen

Mehr über manuelle Kaffeemühlen erfahren

Manuelle Kaffeemühlen

Filtern nach

Filter +

Filter

FILTER | Alle zurücksetzen

Marke | Zurücksetzen
Speichern
Preis | Zurücksetzen
Speichern
Kundenbewertung | Zurücksetzen
Speichern
Weitere Filter

|

21 Artikel

|

21 Artikel

Zu den Produkten
 
Alte-Handmuehle-aus-Holz

Frisch gemahlen für größten Genuss

Was für fast alles im Bereich Essen und Trinken gilt, lässt sich auch auf Kaffeebohnen und deren Verarbeitung zu Kaffeepulver übertragen: Die Frische macht’s! Direkt gemahlen entfalten sie ihr volles Aroma und machen so den Kaffeegenuss zu einem echten Geschmackserlebnis. Damit die breit gefächerten Nuancen zur Geltung kommen, bedarf es also einer Kaffeemühle, welche die Bohnen unmittelbar vor der Zubereitung der Kaffeekreation zerkleinert, damit keine Aromastoffe verloren gehen.

Warum Handkaffeemühlen?

Neben der elektrischen Variante der Kaffeemühlen werden auch manuelle Mühlen vielfach genutzt. Etwas ältere Handkaffeemühlen können heutzutage immer noch genutzt werden. Achten Sie allerdings darauf, dass sie sehr gut gereinigt sind. Zurückgebliebene Kaffeereste können den Geschmack des Kaffees nämlich erheblich beeinträchtigen und der Kaffee schmeckt ranzig.

Heutzutage gibt es aber auch viele Handkaffeemühlen, die vom Design moderner sind und eine Alternative zu den elektrischen Modellen darstellen, die sich bis heute größter Beliebtheit erfreuen. Zudem gibt es manuelle Kaffeemühlen meist schon ab einem kleinen Preis und außerdem bringen sie ein wenig Nostalgie ins Leben.

Per Hand mahlen kostet zwar ein wenig mehr Zeit, kann aber zum Ritual werden und lohnt sich in jeden Fall. Denn selbst gemahlener Kaffee ist frischer denn je und man kann sich an einem von vorne bis hinten selbst “erarbeiteten” Kaffee erfreuen. Eine manuelle Mühle ist übrigens nicht so schwer und kompakt wie eine elektrische und eignet sich aus diesem Grund auch sehr gut zum Reisen.

Manuelle-Kaffeemuehle-bedienen

Flexibel und platzsparend

Die Unabhängigkeit von Strom oder Batterien sowie die bequeme Transportmöglichkeit der deutlich kleineren Geräte sind absolute Pluspunkte, die manuell betriebene Mühlen auszeichnen. Zudem können Sie solche Handkaffeemühlen natürlich für alle Zubereitungsvarianten nutzen, da die Einstellungen des Mahlvorgangs von Ihnen selbst gewählt werden können. Was die Funktionalität anbelangt, stehen manuelle Mühlen den strombetriebenen Pendants daher in nichts nach.

Bedenken sollten Sie, dass wenn Sie sehr feine Mahlgrade zu erreichen wünschen, dafür natürlich ein klein wenig mehr Zeit benötigen als bei einem gröberen Mahlgrad. Die Intensität der körperlichen Anstrengung hält sich dabei jedoch in Grenzen, insbesondere wenn Sie zu etwas höherwertigeren Modellen von Handkaffeemühlen greifen. Für die Zubereitung größerer Mengen Kaffeepulver sind elektrische Kaffeemühlen vermutlich der manuellen Handkaffeemühlen vorzuziehen. Der frisch gemahlene Espresso allerdings geht natürlich problemlos von der Hand.

Welche Handkaffeemühle ist die beste?

cappuccino-in-schwarzer-tasse

Sie sind auf der Suche nach einer Handkaffeemühle? Wir helfen Ihnen dabei! Die Comandante C40 MK3 Nitro Blade hat bei vielen verschiedenen Tests sehr gut abgeschnitten. Das Kegelmahlwerk dieses Modells besteht aus hochwertigem Edelstahl und überzeugt vor allem mit ihrer gleichmäßigen Mahlung, was zu einer schönen Entfaltung des Aromas führt. Nutzer sind sich einig, dass das Mahlen mit diesem Modell sehr einfach und schnell gelingt.

Aber auch die deutlich günstigere Handkaffeemühle Ceramic Coffee Mill Mini-Slim Plus von Hario ist eines der beliebtesten und besten Modelle im Test. Dabei handelt es sich um eine japanische Handmühle mit einem Kegelmahlwerk aus Keramik. Das Modell ermöglicht unkompliziertes und schnelles Mahlen von Kaffeebohnen für mindestens zwei große Tassen. Diese preiswerte Einsteigermühle besticht durch ihre kompakte Form und leichte, bedienungsfreundliche Bauweise. Außerdem ist sie durch ihre Größe perfekt zum Mitnehmen z.B. für Reisen.

So funktioniert das Ganze

Der Hauptbestandteil einer Kaffeemühle ist zweifelsfrei das Mahlwerk. Handmühlen arbeiten mit einem sogenannten Kegelmahlwerk, bei dem die Kaffeebohnen zwischen einem innenliegenden Kegel und der Außenwand zermahlen werden. So werden die Bohnen besonders schonend zu Kaffeepulver zerkleinert. Weitere Vorteile dabei sind die geringe Wärmeentwicklung und besonders das homogene Mahlresultat mit gleichmäßig großen Partikeln. Dadurch gelingt beim anschließenden Brühvorgang, zum Beispiel mit einer Filtermaschine, eine gleichmäßige Extraktion und der Kaffee kann sein vollmundiges Aroma ideal entfalten.

Für jeden die passende Handkaffeemühle

Manuelle Kaffeemühlen gibt es in vielfältigen Designs, aus Holz, Kunststoff oder Metall, mit oder ohne Glasbestandteile, im klassischen oder modernen Look. Gemein haben alle die Funktionsweise und die Tatsache, dass das Mahlen der Kaffeebohnen von Hand die Zubereitung der eigenen Kaffeekreation zu einem echten Erlebnis macht. Entdecken Sie die verschiedenen Modelle - von preiswerten bis hin zu Luxusmodellen - hier in unserem Sortiment.

Loading...