Im 34. Kapitel von „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ schrieb Goethe ein berühmtes Gedicht, dessen erste Zeile oft zitiert wird:“ Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn…“ Dieser Beginn wird oft synonym generell für Italien gebraucht, denn es ist (auch) das Land, in dem diese Früchte wachsen. Italien ist ebenso die Region des sprichwörtlichen“ dolce vita“, was übersetzt „süßes Leben“ bedeutet und nicht zuletzt das Vergnügen kulinarischer Genüsse beinhaltet, die  Reisende bei ihrem Urlaub in Italien erfreuen. So auch bei italienischen Gewohnheiten, Kaffee zu trinken. Alle Kaffee-Touristentipps für Italien auf einen Blick in unserem Magazin. 

Prediamo un caffè?

„Nehmen Sie einen Kaffee?” Dieser Satz kommt in Italien beinahe einer Art Begrüßung gleich. Lehnen Sie eine solche Einladung niemals ab, denn es gilt als äußerst unhöflich, dieser Aufforderung nicht zu folgen. Einen Kaffee auf Italienisch bestellen Sie selbst, indem Sie beispielsweise sagen: „Buon giorno, vorrei un caffè“, übersetzt: „Guten Morgen, ich möchte einen Kaffee“ oder einfach nur „un caffè per favore“, zu Deutsch „einen Kaffee bitte“. Ordern Sie „un caffè“, werden Sie im Allgemeinen einen Espresso serviert bekommen, wenn Sie sich nicht augenscheinlich als Tourist outen. Falls doch, dann könnten Sie vielleicht gefragt werden: „Cappuccino o caffè latte?“

Kaffee-Touristentipps: Ein paar Regeln rund um den Kaffee, die Sie kennen sollten

Möchten Sie nur kurz einen Kaffee zu sich nehmen, dann ist es in einer italienischen Bar unüblich, sich hinzusetzen. Denn der Italiener, ob männlich oder weiblich, trinkt seinen/ihren Kaffee gewöhnlich an der Theke und zwar im Stehen. Die Ausnahme hiervon sind freie, sonnige Tage. Hier nehmen die Italiener ihren Kaffee auf der Terrasse. Die deutsche Tradition, sich nachmittags gemütlich zum Kaffeetrinken niederzulassen, um seinen Kaffee langsam zu genießen, kennen die Italiener nicht. Der Espresso wird schnell getrunken und ist eher eine Notwendigkeit als ein Symbol von Entspannung und Geselligkeit. Was übrigens in Deutschland und vielen europäischen Ländern als „Espresso“ bezeichnet wird, heißt in Italien einfach „caffè“. Wünschen Sie einen doppelten Koffeingehalt, dann ordern Sie einen „caffè doppio“.

Kaffee-Touristentipps

Kaffee mit Milch, Cappuccino, caffè latte, macchiato und sonstige Variationen trinken die Bewohner dieses Landes lediglich am Morgen oder am frühen Vormittag, häufig in Zusammenhang mit einem leichten Frühstück. Bestellen Sie „latte“, dann bekommen Sie ein Glas Milch serviert.

Kaffee ist in Italien einfach und unkompliziert „caffè“. Die Kaffee-Kultur Amerikas kreierte vielfältige Variationen, die bei den Italienern nicht gerade beliebt sind. Aber auch hier besteht die berühmte Ausnahme von der Regel, denn in Neapel können Sie sich an einem „caffè alla nicciola“ laben, einem Espresso mit Haselnusscreme.

„Bella Figura“ oder wann trinkt man eher Cappuccino und wann Espresso?

Italiener trinken, wie erwähnt, gerne zum Frühstück einen Cappuccino. Warum ist das so? Aufgrund des doch beträchtlichen Milchanteils ist der Cappuccino nach Meinung der Bevölkerung eher ein schweres und den Magen füllenden Getränkes, das außerdem nicht so leicht verdaut werden kann. Ab dem Mittagessen ist der Kaffee eine Art „Muntermacher“ und der Cappuccino in den Augen der Italiener dafür absolut ungeeignet.

Um diese Tageszeit steigt die Nachfrage nach Espresso rapide an. In Italien jedoch brauchen Sie nicht explizit einen „Espresso“ zu verlangen, sondern einfach einen „caffè“, denn Sie erhalten dann automatisch einen Espresso. Möchten Sie kein solches Getränk, dann sollten Sie genau benennen, was Sie wünschen, wie beispielsweise einen „Latte Macchiato“ (Kaffee mit viel Milchschaum) oder einen „caffè macchiato“ (Espresso mit wenig Milchschaum).

Die Lieblingskaffee-Arten der Italiener

Neben den schon erwähnten Getränken ist beispielweise der „caffè corretto“ zu nennen. Es ist ein Espresso mit Schuss. Dieser „Schuss“ kann Amaretto, Grappa oder ein anderer Schnaps Ihrer Wahl sein.

Caffè freddo ist ein kalter Espresso, der teilweise mit Eiswürfeln serviert wird.

Latte macchiato

Caffè Macchiato, ebenso unter dem Namen „Latte Macchiato“ bekannt, ist ebenso beliebt und nicht mit einfachem Milchkaffee zu verwechseln. Er ähnelt ihm zwar, aber die Zubereitung ist dennoch sehr unterschiedlich. Caffè Macchiato wird beispielsweise mit aufgeschäumter Milch zubereitet. Seinen Ursprung hat er als Kindervariante des Espresso. Dessen geringer Koffeingehalt und die große Menge an Milch machten es möglich, dass auch schon Kinder Kaffee zu sich nehmen konnten.

Je weiter Sie übrigens nach Süden fahren, desto dunkler, süßer und stärker wird dieses Getränk serviert.

Mehr zum Thema

Drei Cafés in Rom, die Sie besuchen sollten

Das Caffè Canova: Sitzen Sie „in der ersten Reihe“ und genießen Sie das Flair

Gelegen an der Piazza del Popolo, ganz in der Nähe der weltberühmten Spanischen Treppe, können Sie  bei einem leckeren caffè wunderbar die vorbei flanierenden Menschen beobachten. Schmeckt auch das Getränk sehr gut, so ist es die einzigartige Lage, mit der diese Örtlichkeit besticht.

Caffè Della Pace

Wenn Sie abseits touristischer Pfade einen guten caffè zu sich nehmen möchten, dann sind Sie hier  in der Nähe der Piazza Navona genau richtig. Im klassisch römischen Ambiente geht es eher angenehm ruhig zu und der caffè ist richtig lecker.

Das Antico Caffè Greco

Es existiert seit der Mitte des 18. Jahrhunderts und liegt in der Via Condotti nahe bei der Spanischen Treppe, als eines der letzten ehemals großen Künstlercafes von Rom. Das historische Ambiente mit Kellnern, die Frack tragen, ist einfach bezaubernd. Der Kaffee ist köstlich, aber er hat auch seinen Preis, wenn Sie ihn im Sitzen genießen möchten.

Drei Cafés in Triest, die einen Besuch wert sind

Das Antico Caffè San Marco

Gelegen in der Via Battisti 18, besuchen Sie ein Literatencafé, das im Jahr 1914 entstand. Hier betreten Sie wirklich eine Art „ehrwürdige Kultstätte“ und eines der traditionellsten Kaffee-Häuser der Stadt. Erleben Sie bei einem guten Kaffee ein wenig vom Flair der ehemaligen K&K Monarchie mit italienischem Ambiente. Das Kaffee hat eine eigene Buch-Abteilung, in der Sie bei einer Tasse Kaffee wunderbar schmökern können.

Caffè Vatta

Erleben Sie eine moderne, nicht modernistische Einrichtung, in der Sie sich sofort wohlfühlen werden, und genießen Sie guten Kaffee und leckere Kuchenspezialitäten in diesem Etablissement, das im Städtchen Opicina, oberhalb von Triest liegt.

Lieblingskaffees unserer Kunden

Drago mocamboGorillaSpeicherstadt

Antico Caffè Torinese

Erfreuen Sie sich an einem köstlichen caffè in diesem Etablissement, gelegen Corso Italia 2, mit der Einrichtung, die wohl aus der Mitte des 20. Jahrhunderts stammt und sehr charmant ist. Schon deswegen ist das Lokal einen Besuch wert, da es mit vielen originalen Gegenständen ausstaffiert ist.

Fazit: Kaffee-Touristentipps

  • „Prediamo un caffè?“, diese Einladung, einen Kaffee zu trinken, darf man nicht ausschlagen, denn das gilt als unhöflich.
  • Ordern Sie „un caffè“, bekommen Sie in der Regel einen Espresso serviert
  • Kaffee mit Milch, Cappuccino, caffè latte, macchiato und sonstige Variationen trinken die Bewohner dieses Landes lediglich am Morgen oder am frühen Vormittag, häufig in Zusammenhang mit einem leichten Frühstück

Fotos:  © asife/ iStock, – © Christian Jung/ fotolia.com – © Knartz/ fotolia.com

4.5/5 - (6 votes)

Folgen Sie uns auf Social Media

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier