Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann baute ihren Anteil am weltweiten Kaffeemarkt durch eine Fusion mit Mondelez auf über acht Prozent aus. Die Übernahme des Kaffee-Giganten, der zuvor aus einer Aufspaltung von Kraft Foods hervorging, kam nicht überraschend. Die Reimanns kauften über viele Jahre strategisch wichtige Kaffeefirmen auf. Letztendlich entstand der Mega-Kaffee-Konzern Jacobs Douwe Egberts.

Reimann: Familienclan mit einem Vermögen von elf Milliarden Euro

Die Unternehmerfamilie Reimann stammt aus Heidelberg und Umgebung. Sie gehört mit einem Vermögen von über elf Milliarden Euro zu den wohlhabendsten Familien Deutschlands. Mittlerweile gehören acht Prozent des Reinigungsmittelherstellers Reckitt Benckiser vier Familienmitgliedern der Reimanns. Diese haben alle eine naturwissenschaftliche Ausbildung genossen. Der wirtschaftliche Aufstieg des Familienclans begann im Jahr 1823 mit dem Kauf einer Salmiakhütte in Pforzheim. Diese war der Grundstein für den Bau einer Chemiefabrik, in der damals Zitronensäure und Weinsäure hergestellt wurde. In den 1950er Jahren stieg das Unternehmen durch namhafte Erfindungen auf: Unter anderem durch das Zahnersatz-Pflegemittel Kukident und das Spülmittel Calgonit. Später wurden durch Unternehmenszukäufe Marken wie Clearasil, Air-Wick, Durex und Sagrotan übernommen.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Expansion ins Kaffeegeschäft

Die Unternehmerfamilie Reimann ist seit dem Jahr 2012 im Kaffeegeschäft tätig. Die Reimanns übernahmen den US-amerikanischen Kaffeegiganten Peet’s Coffee, der Kaffeehausketten und Kaffeeröstereien betreibt. Der stolze Kaufpreis betrug 825 Millionen Euro. Außerdem wurde das Unternehmen Caribou Coffee für 260 Millionen Euro aufgekauft. Im April 2013 folgte die Übernahme von D.E Master Blenders für 7,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen hieß ehemals Douwe Egberts und ist der niederländische Marktführer für Kaffee- und Teeprodukte, der unter anderem die Senseo-Kaffeepads produziert. Im Mai 2014 gab das Familienunternehmen bekannt, dass es sämtliche Kaffee-Marken zu einem Kaffeeunternehmen zusammenschließen möchte.

Kaffee-Strategien-FusionDas Joint Venture heißt Jacobs Douwe Egberts, hat seinen Sitz in den Niederlanden und kommt auf einen Jahresumsatz von 7 Milliarden Euro. Jacobs Douwe Egberts hält mittlerweile acht Prozent des Weltmarktanteils. Im Dezember 2015 wurde bekannt, dass der amerikanische Kaffeekapsel-Konzern Keurig Green Mountain für eine Summe von 13,9 Milliarden US-Dollar übernommen wird.

Senseo und Jacobs: Fusion zweier Giganten

Die Hersteller der Marken Senseo und Jacobs – Douwe Egberts und Mondelez – schlossen sich zusammen und verschmolzen zu einem der größten Kaffeekonzerne der Welt. Die US-Konzerne der Kaffeeherstellung wurden zu einer einheitlichen Unternehmensgruppe, die ihre Kompetenzen bündelt und Synergieeffekte erzielt.

Puzzelteile-FusionDer niederländische Konzern D.E. Master Blenders wird von den Reimanns kontrolliert. Die Reimanns erlangten durch ein Investment von fünf Milliarden Dollar die Mehrheit am US-Rivalen Mondelez. Der Konzern entstand durch eine Aufspaltung des US-Nahrungsmittelriesen Kraft und beherbergt Markenhersteller wie Tassimo, Jacobs und Carte Noire. D.E. Master Blenders kontrolliert Marken wie Senseo und Douwe Egberts. Nach der Bekanntgabe der Fusion verteuerten sich Mondelez-Aktien um mehr als sechs Prozent. Das Geschäft mit Kaffeemaschinen, Kaffeekapseln & Co. boomt seit vielen Jahren. Aktuell ist der schweizerische Nestle-Konzern führend: Mit seiner Marke Nespresso konnte er immense Gewinnsteigerungen verzeichnen. Dies ist unter anderem auf den steigenden Kaffee- und Tee-Konsum in Schwellenländern zurückzuführen.

Mehr zum Thema

Strategische Ausrichtung der Reimanns

Die Reimanns möchten mit ihrer Fusion Synergieeffekte erzielen und ihren Marktanteil steigern. Das französische Kaffee-Geschäft der Firma Mondelez war nicht Teil der Fusion. Durch die Zusammenlegung von Senseo, Tassimo, Jacobs Kaffee & Co. wurden die führenden Kaffeemarken der Welt vereint, wodurch ein Mega-Konzern entstand. Das neue Unternehmen Jacobs Douwe Egberts möchte auf der Geschichte der beiden Firmen aufbauen, die sich durch Innovation und Qualität stetig verbesserten. Mondelez ging aus dem Lebensmittel-Unternehmen Kraft Foods hervor und hält dessen Snack-Geschäft. Der Konzern vereint Marken wie Milka, Oreo, Philadelphia-Frischkäse und LU-Kekse. Diese Sparten werden zukünftig für 85 Prozent des Umsatzes von Mondelez sorgen. Mondelez musste in der Vergangenheit stellenweise Gewinneinbrüche verzeichnen. Als Gründe wurden der Preisdruck in Europa und schlecht laufende Geschäfte auf dem chinesischen Markt angegeben.

Erfolgreiche Fusion durch Großbrand beeinträchtigt

Im Juni 2017 wurde die erfolgreiche Fusion durch einen Großbrand im Jacobs-Werk in Elmshorn überschattet. Das Werk in Elmshorn ist eine der europaweit wichtigsten Produktionsstätten für Kaffee.

Großfeuer jacobs werk Bei dem Großbrand sind einige Schornsteine eingestürzt, die Teil der weltweit größten Gefriertrocknungsanlage waren. Das Werk ist für den Jacobs-Douwe-Egberts-Konzern (JDE) von immenser Bedeutung, insbesondere für die Produktion von Instant-Kaffee. In dem Werk wird gerösteter und gemahlener Kaffee gefriergetrocknet und an die europäischen Standorte verteilt. Dort wird das Pulver gemischt und portioniert. Das Werk in Elmshorn belieferte auch das nahe gelegene Werk in Bremen-Hemelingen. Der Produktionsausfall in Elmshorn beeinträchtigte die Kaffeeproduktion nur in einem geringen Ausmaß: Die Ausweichstandorte im JDE-Netzwerk konnten die Produktionsausfälle kurzfristig auffangen. In dem Werk arbeiteten über 100 Mitarbeiter an 365 Tagen im Jahr – rund um die Uhr.

Fazit

Die Unternehmerfamilie Reimann baute ihre Kaffee-Marktanteile durch die Mega-Fusion aus. Der Wissenstransfer und die Zusammenlegung des Know How wird noch zu einigen Überraschungen führen.

Fotos: – ©Sven Viefense , fotolia – © adam121, fotolia – © Gajus, fotolia – © Kzenon, fotolia 

Folgen Sie uns auf Social Media

Ein Kommentar

  • Ich sehe das sehr kritisch; einerseits für die Kaffeebauern, die noch effizienter ausgebeutet werden können, andererseits für die Kaffeevielfalt auf Konsumentenseite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier