Cafe Crema ist ein ganz besonderes Kaffee-Heißgetränk. Sie hat ihren Ursprung in der Schweiz, begeistert aber mit ihrem außergewöhnlichen Geschmack immer mehr Menschen auf der ganzen Welt. Wie die perfekte Tasse Cafe Crema gelingt und vor allem, welche Kaffeebohnen sich am besten für den schweizerischen Kaffee eignen,

Was ist der Cafe Crema?

Der Cafe Creme lässt sich zwischen einem Espresso und einem Filterkaffee einordnen. Cafe Crema bietet genauso wie der Espresso einen hohen Koffeinschub und ist daher besonders für den Montagmorgen geeignet. Da Espresso mit einer kleineren Menge Wasser zubereitet wird, besitzt er eine gewisse Dichte und Zähigkeit. Cafe Creme ist dagegen flüssiger: Im Vergleich zu 30 ml Wasser für einen Espresso, benötigt man rund 120 ml für eine Tasse Cafe Crema.

Genauso wie Filterkaffee ist Cafe Crema eine “lange” Tasse Kaffee. Cafe Crema ist jedoch stärker als Filterkaffee und hat einen kräftigeren Charakter. Der andere Unterschied besteht im Mahlgrad. Bei der Zubereitung von Cafe Creme sollten die Kaffeebohnen mittelgroß gemahlen werden, feiner als bei einem Filterkaffee, aber gröber als bei einem Espresso. Der Cafe Creme lässt sich am einfachsten im Vollautomat oder in der Siebträgermaschine zubereiten. Mit dem Filter oder im Espressokocher wird leider keine Crema klappen.

Eine weitere Kaffeeart, die oft mit ihrem “cremigen Bruder” verwechselt wird, ist der Caffè Americano. Der größte Unterschied zwischen den beiden Kaffeespezialitäten liegt in der Zubereitung. Grob gesagt ist Caffè Americano eine verlängerte Version des Espresso: Nach dem Brühen des Espresso wird dieser mit heißem Wasser angereichert, um eine mildere Varietät des beliebten italienischen Klassikers zu schaffen. Cafe Creme wird üblicherweise ebenfalls in einem Siebträger oder einer vollautomatischen Maschine zubereitet, allerdings gleich mit einer größeren Menge Wasser. Die Bezugszeit ist also bereits deutlich länger als beim Espresso, wodurch sich die geschmacklichen Differenzen zwischen Americano und Cafe Creme bedingen. Cafe Crema verspricht kräftigeren Genuss, während ein Americano eher mild und fein im Geschmack ist. Deswegen gilt der Americano manchmal als eine optimale Alternative für Menschen mit dem empfindlichen Magen.

Die wichtigste Eigenschaft des Cafe Creme ist selbstverständlich die Crema, die er mit dem kleinen Bruder Espresso gemein hat. Wie Sie eine gute Crema erkennen, lesen Sie weiter unten.

Kaffeesorten für feinen Genuss

Im Folgenden möchten wir Ihnen drei Kaffees von unseren beliebten Marken Lavazza, Schreyögg und Saquella vorstellen, mit jeweils sehr feinen Aromaprofilen. Die Kaffeebohnen bieten unterschiedliche geschmackliche Qualitäten, sodass für jede Vorliebe etwas Passendes dabei ist.

Lavazza Caffè Crema Dolce
9.1
Lavazza Caffè Crema Dolce
Bohnen: 100% Arabicabohnen
Herkunft: Südamerika, Afrika, Südasien
Röstgrad: 3/5
Säure: 3/4
Intensität: 1/4
Aroma: Noten von getrockneten Früchten
Crema: sahnig
Besonderheiten: leichte Nuance von Karamell im Abgang
Preis: 14,99€/kg
Unsere Empfehlung: Der Kaffee eignet sich auch für Cappuccino und Caffè Latte.
Zum Produkt
Schreyögg Caffè Crema Poeta
9.0
Schreyögg Caffè Crema Poeta
Bohnen: 90% Arabicabohnen, 10% Robustas
Herkunft: Zentralamerika
Röstgrad: 3/5
Säure: 2/5
Intensität: 1/4
Aroma: leicht bitter
Crema: samtig und fein
Besonderheiten: 100% fair gehandet
Preis: 24,90€/kg
Unsere Empfehlung: Das unwiderstehliche Aroma ist durch die zarte Säure hervorgehoben.
Zum Produkt
Saquella Bar Italia Caffè Crema Extra Crema
9.3
Saquella Bar Italia Caffè Crema Extra Crema
Bohnen: 100% Arabicabohnen
Herkunft: Zentralamerika und Brasilien
Röstgrad: 1/5
Säure: 4/5
Intensität: 1/4
Aroma: mild-würzig
Crema: zart
Besonderheiten: Seit 1930 ist die Röstung der hochwertigen Kaffees die Spezialität von “Saquella Caffè”.
Preis: 15,49€/kg
Unsere Empfehlung: Besonders hellere Röstung verspricht aussagekräftige Säure.
Zum Produkt

Die goldene Mitte

Wer seinen Kaffee nicht zu stark und nicht zu mild mag, sollte sich die folgenden Kaffees einmal anschauen. Neben zwei exquisiten 100% Arabicas, finden Sie einen feinen Kaffeeblend, der dank seines Robustasanteils eine leichte Bitterkeit bietet.

Schwiizer Schüümli Crema
9.0
Schwiizer Schüümli Crema
Bohnen: 100% Arabicabohnen
Herkunft: Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien
Röstgrad: 3/5
Säure: 3/4
Intensität: 2/4
Aroma: würzig-beerig
Crema: dicht und stabil
Besonderheiten: der Kaffee hat ein UTZ-Zertifikat
Preis: 14,99€/kg
Unsere Empfehlung: Der ideale Allrounder: Passt ideal für morgendlichen Genuss oder für nachmittags.
Zum Produkt
GEPA Bio Caffè Crema
8.8
GEPA Bio Caffè Crema
Bohnen: 70% Arabica- und 30% Robustabohnen
Herkunft: Afrika und Lateinamerika
Röstgrad: 3/5
Säure: 1/5
Intensität: 2/4
Aroma: erdige Nuance
Crema: fein
Besonderheiten: 100% ökologisch angebaut
Preis: 20,95€/kg
Unsere Empfehlung: Der relativ hohe Robustaanteil liefert feine bittere Noten im Geschmack.
Zum Produkt
Solino Caffè Crema ganze Bohnen
9.2
Solino Caffè Crema ganze Bohnen
Bohnen: 100% Arabicas
Herkunft: Äthiopien
Röstgrad: 3/5
Säure: 2/5
Intensität: 2/4
Aroma: schokoladige Nuance
Crema: kräftig
Besonderheiten: Mit jedem Verkauf unterstützt Solino “Our Father`s Kitchen” Projekt
Preis: 18,99€/kg
Unsere Empfehlung: Dank sanfter hellerer Röstung haben die Bohnen eine feine Fruchtsäure.
Zum Produkt

Intensiver Genuss

Für alle Genießer, die beim Kaffee ein intensives Geschmackserlebnis schätzen, sind diese Cafe Creme die ideale Variante: Sie sind perfekt für die morgendliche Tasse Kaffee geeignet, aber runden – alternativ zum Espresso – auch ein gelungenes Dinner hervorragend ab.

Lavazza Caffè Crema Gustoso
9.4
Lavazza Caffè Crema Gustoso
Bohnen: 80% Arabica- und 20% Robustabohnen
Herkunft: Südamerika, Afrika, Südasien
Röstgrad: 3/5
Säure: 2/4
Intensität: 3/4
Aroma: würzige und nussige Noten
Crema: dicht
Besonderheiten: aus exklusiven Anbaugebieten
Preis: 14,99€/kg
Unsere Empfehlung: Der Kaffee besitzt einen ausgewogenen Körper und liefert ein besonderes Aroma.
Zum Produkt
Fortezza Cafe Crema India Plantation
9.1
Fortezza Cafe Crema India Plantation
Bohnen: 100% Arabica
Herkunft: Indien
Röstgrad: 3/5
Säure: 2/5
Intensität: 4/4
Aroma: kräftig-würzig
Crema: sahnig
Besonderheiten: hat geringen Säureanteil
Preis: ab 7,90€ (31,60€/kg)
Unsere Empfehlung: Die Rösterei Kaffee wurde vom Magazin “Der Feinschmecker” wiederholt als eine der besten des Landes ausgezeichnet.
Zum Produkt
Julius Meinl Premium Collection Caffè Crema UTZ
9.0
Julius Meinl Premium Collection Caffè Crema UTZ
Bohnen: 80% Arabica- und 20% Robustabohnen
Herkunft: Brasilien, Mittelamerika und Asien
Röstgrad: 4/5
Säure: 1/5
Intensität: 3/4
Aroma: Note von Haselnuss
Crema: samtig
Besonderheiten: aus einer speziellen Premium-Kollektion
Preis: 21,50€/kg
Unsere Empfehlung: Bereitet gerade auch als Milchkaffee einen unvergleichlichen Genuss in der Tasse.
Zum Produkt

Mehr über Cafe Creme: Was braucht man für den perfekten Genuss?

Um am Morgen den perfekten Cafe Creme zu genießen, sollten Sie vier Dinge berücksichtigen: Zuallererst natürlich die Qualität der Kaffeebohnen und wie diese geröstet wurden. Daneben spielen das Equipment und der richtige Mahlgrad eine Rolle.

Die Kaffeebohnen

Wenn Ihnen Mischungen aus Arabica und Robusta am besten gefallen, beachten Sie bitte folgende Faustregel: Der Anteil der Arabica-Bohnen sollte überwiegen, wenn Sie ein vielseitiges Aroma möchten. Je nach Herkunftsland kann Ihre Tasse Cafe Creme dominante fruchtige, würzige oder schokoladige Noten bieten. Während hier der Arabica-Anteil maßgeblich ist, sollte Sie hingegen auf eine gute Robusta-Beimischung nicht verzichten, wenn Sie gerade die Crema sehr schätzen. Das bedeutet natürlich nicht, dass man ohne Robusta keine gute Cafe Crema zubereiten kann: Mit vielen 100% Arabica-Bohnen erhält man eine samtige und zarte Crema, die von vielen Kaffeeexperten sehr geschätzt wird. Wer es aber besonders intensiv liebt und eine stabile Crema bevorzugt, sollte auf den Robusta-Anteil nicht verzichten.

Die Röstung

Kaffeebohnen für Ihren Cafe Creme sollten bei niedrigen Temperaturen und sehr langsam geröstet werden, damit das Endprodukt wenige Bitterstoffe aufweist (was gerade mit Blick auf die längere Bezugszeit als beim Espresso wichtig wird, da mit Dauer des Bezugs auch mehr Bitterstoffe aus dem Mahlgut gelöst werden) und unerwünschte Säureanteile effektiv reduziert werden. Obwohl sich für die Zubereitung des Cafe Creme auch dunkle Espressoröstungen eignen könnten, tendieren wir aus den genannten Gründen eher zu helleren Röstungen. Die Röstereien selbst möchten natürlich ebenfalls sicherstellen, dass ihre Kaffeebohnen für die bestmögliche Zubereitungsart geeignet sind und verwendet werden, daher kann man sich hier zunächst an den Hinweisen auf der Verpackung orientieren. Was als Cafe Creme ausgewiesen ist, sollte einem Test auch standhalten und dem Versprechen gerecht werden.

Stichwort Verpackungshinweise:
Nicht jeder Hersteller verwendet in unserem Beispiel die exakt gleiche Bezeichnung, alle meinen am Ende aber ein und dasselbe – ob sie nun von “Caffè Crema”, “Schümli”, “Cafe Crema” oder “Café Creme” sprechen.

Speicherstadt Schümli Kaffee

Schümli Café Crème
von Speicherstadt

Jetzt entdecken

Das Equipment

Sind die Kaffee-Bohnen ausgewählt, ist der wichtigste Schritt bereits getan. Für einen guten Cafe Creme benötigt man weiterhin hochwertiges Equipment, und zwar den Siebträger oder den Vollautomat. Die erstklassige Maschinen bieten mehrere Einstellmöglichkeiten, deswegen können Sie das richtige Verhältnis schnell finden. Von größter Bedeutung ist bei der Zubereitung der Brühdruck: wenn er nicht erreicht ist, schmeckt der Kaffee etwa wässrig. Der optimale Druck beträgt 9 bar, aber bei vielen Herstellern ist die obere Grenze bereits erhöht.

Der Mahlgrad

Der beste Mahlgrad für den Cafe Creme liegt genau in der Mitte und zwar zwischen Espresso und Filterkaffee. Der Grund hierfür ist wiederum die beliebte Crema. Solange die perfekte Crema im Vollautomaten oder im Siebträger entsteht, sollen die Kaffeebohnen dementsprechend gemahlen werden. Ist der Mahlgrad zu grob, wird die Crema zu hell. Wenn der Schaum zu dunkel wird, sind die Kaffeebohnen zu fein gemahlen. Am besten gelingt der passender Mahlgrad mit einer separater Kaffeemühle mit mehreren Einstellungsmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Was zeichnet den guten Cafe Crema aus?

Selbstverständlich die Crema. Aber wie unterscheidet man zwischen guter und schlechter Crema? Die erste Besonderheit ist hier der Fettanteil. Der Schaum des Cafe Crema sollte ziemlich dicht sein. Ob er gelungen ist oder nicht, kann man mit einer Prise Zucker prüfen. Fügen Sie etwas Zucker in die Tasse ein und schauen Sie, ob der schnell oder langsam sinkt. Wenn der Zucker sofort verschwindet, dann ist die Crema vermutlich etwas zu dünn. Sinkt er in der Tasse nicht sofort ein, ist die Konsistenz bereits sehr gut.

Mehr zum Thema

Zudem können Sie einmal die Feinporigkeit der Crema betrachten: eine schöne Crema sollte sehr feinporig sein und dank des enthaltenen Kaffeebohnenöls verschiedene Nuancierungen der Färbung in der Tasse bieten, die sich aus der Bezugsdauer ergeben. Erscheint Ihnen die Crema hingegen sehr homogen, sollten man entweder den Mahlgrad oder die Kaffeemehl-Menge anpassen.

Kleiner Tipp: Beide Anpassungen sollten im Idealfall nicht gleichzeitig, sondern nacheinander geprüft werden, um die jeweiligen Auswirkungen tatsächlich nachvollziehen zu können.

Tasse Cafe Creme

Auch die Farbe der Crema spielt eine wichtige Rolle: Haselnussbraun, vielleicht einen Hauch heller als beim Espresso-Pendant, wäre eine schöne Crema. Erscheint die Crema zu hell, ja geradezu blass (obwohl man gute Bohnen verwendet), wäre auch hier der erste Schritt wieder ein Nachjustieren des Mahlgrades, der womöglich zu grob ist. Umgekehrt sollte man entsprechend bei zu dunkler Crema vorgehen, die auf einen ggf. zu feinen Mahlgrad hindeutet. Ein weiterer Faktor, der sich auf die Farbe der Crema oder vielmehr die Brühqualität insgesamt auswirken kann, ist ein ungenügender Druck in der Siebträgermaschine bzw. im Vollautomaten. Deswegen empfehlen wir Ihnen, beim Kauf des Gerätes lieber etwas genauer hinzuschauen, um sich später nicht über ausbleibenden Genuss trotz hervorragender Bohnen ärgern zu müssen.

Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Kaffeesorte sind, die ein vielfältiges Aroma bietet, aber nicht zu komplex zuzubereiten ist, dann sollten Sie es einmal mit einem feinen Cafe Creme versuchen. Dieses außergewöhnliche Heißgetränk vereint mehrere Vorteile: Cafe Crema schmeckt ähnlich kräftig wie ein Espresso, bietet allerdings längeren Kaffeegenuss, wie eine Tasse Filterkaffee oder Caffé Americano. Außerdem ist die Zubereitung des Cafe Creme recht einfach und bereitet größten Genuss ohne weitere Zutaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier