Tee ist gleich Tee? Von wegen! Es gibt unzählige Varianten und Rezepte des ursprünglich aus China stammenden Heißgetränks. Dabei sind Ihnen vielleicht Teezubereitungen wie englischer Earl Grey, japanischer Matcha Tee, oder chinesischer Oolong bekannt, doch es gibt noch viel mehr Traditionelles in der Welt des Tees zu entdecken. Nahezu jedes Land und jede Region bietet eigene Variationen und traditionelle Teerezepte. Diese warten nur darauf, von Ihnen entdeckt und ausprobiert zu werden. 

Tibetischen Buttertee “Po cha” selber machen

Falls Sie den Bulletproof Coffee kennen, ist Butter im Heißgetränk vielleicht gar nicht so neu für Sie. Während beim Bulletproof aber Kaffee die Basis bildet, kommt beim Buttertee – wie die Bezeichnung bereits sagt – Tee, und zwar Schwarztee, zum Einsatz. Dass der sogenannte “Po cha” in Tibet sowie bei tibetischen Gemeinschaften in Indien und Nepal so populär ist, hängt wohl damit zusammen, dass in den Höhenlagen dieser Länder niedrige Temperaturen herrschen. Ein Buttertee liefert da wohlige Wärme.Hochland von Tibet

Finden Sie heraus, wie der tibetische Buttertee zubereitet wird!

Zutaten (für 2 Tassen):

  • 2 Tassen heißes Wasser
  • ein gehäufter TL oder ein Teebeutel Schwarzer Tee
  • eine Prise Salz
  • 1 EL Butter (traditionell Yak Butter)
  • 1/4 Tasse Milch

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Rezept:

  1. Das Wasser zum Kochen bringen.
  2. Teebeutel oder den losen Tee im Tee-Sieb in das Wasser geben.
  3. Einige Minuten köcheln lassen und das Salz hinzufügen.
  4. Den Tee vom Herd nehmen und mit Milch sowie Butter ergänzen.
  5. Mit einem Shaker oder Mixer alles 2 bis 3 Minuten mischen und direkt heiß servieren.

Wir empfehlen diese Schwarztees:

Traditionelle Teerezepte aus Marokko: Grüntee mit Minze

Marokko Teezeremonie

Dass in besonders heißen und trockenen Regionen der Erde weniger kalte und stattdessen eher Heißgetränke genossen werden, ist, wenn man es genauer betrachtet, gar nicht so verwunderlich. Der Vorteil: Das Getränk an sich, oft Teevarianten, löschen den Durst und die Trinktemperatur sorgt dafür, dass der Körper das Getränk nicht erst auf Körpertemperatur erhöhen muss. Das bringt sowohl eine Wärmeproduktion als auch einen unnötigen Energieverbrauch mit sich.

Traditionelle Teerezepte finden sich auch im Maghreb (“Ort des Sonnenuntergangs”), also der nordwestafrikanischen Region, zu der Mauretanien, Algerien, Tunesien, Libyen und Marokko zählen. Dort wird speziell Minz-Tee getrunken. Die Basis bildet dabei Grüntee, dem Zucker und Minze hinzugefügt wird. Dieser wird traditionell im geselligen Beisammensein zubereitet und genossen, wobei sich über die Jahrhunderte eine wahre Teezeremonie entwickelt hat.

Wenn auch Sie in den Genuss dieser nordafrikanischen Köstlichkeit kommen möchten, probieren Sie einfach das folgende Rezept aus.

Zutaten:

  • 4 TL Grüner Tee, am besten “Gunpowder” (lose)
  • 1,2 l Wasser
  • ca. 10 Zuckerwürfel oder 30g Zucker
  • einige Zweige Nanaminze (oder eine andere Art Minze)

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Rezept:

  1. Die losen Teeblätter in eine Teekanne geben und mit zwei Gläsern Wasser mehrere Minuten lang aufkochen.
  2. Anschließend das Wasser abgießen, die Teeblätter bleiben zurück.
  3. Die Minze hinzufügen und mit dem restlichen heißen (nicht kochenden!) Wasser ergänzen.
  4. Zucker dazugeben und weitere drei Minuten ziehen lassen.

Diese Tees eignen sich am besten:

Mit dem Teezubehör “Samowar” zubereitet: Schwarzer Tee in Russland

Tee hat in Russland eine lange Tradition und ist seit dem 19. Jahrhundert nicht mehr nur dem Adel vorbehalten, sondern das Heißgetränk einer ganzen Nation. Traditionelle Teerezepte verwenden den sogenannten “Samowar”, eine Kombination aus Wasserkocher und Teebereiter, die zudem auch noch den fertigen Tee warm hält. Klassisch mit Holzkohle befeuert, sind inzwischen auch moderne Varianten mit Stromanschluss verbreitet.volle Teetasse

Doch keine Sorge: Wenn Sie nicht im Besitz eines Samowar sind und sich nicht extra ein solches Gerät zulegen möchten, haben wir genau das richtige Rezept für Sie. Dafür benötigen Sie lediglich eine Teekanne bzw. eine Isolierkanne, etwa von Eva Solo oder Alfi.
Typisch russischer Tee ist schwarz und intensiv, und wird deshalb mit Zucker oder anderem verfeinert. Entdecken Sie hier die Zubereitung!

Zutaten:

  • 20-25g Schwarzer Tee
  • 1 l Wasser
  • Zucker, Milch und/oder Zitrone je nach Geschmack, auch Zuckeralternativen oder Sirup können verwendet werden

Zubereitungszeit: 7 Minuten

Rezept:

  1. Wasser bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen.
  2. Den Schwarztee in die Teekanne geben und zur Hälfte mit dem Wasser auffüllen.
  3. 3 bis 4 Minuten warten und dann das restliche Wasser hinzugeben.
  4. Anschließend können Sie den Tee servieren.
  5. Traditionelle Teerezepte empfehlen, einen Löffel Zucker im Mund schmelzen zu lassen und daraufhin den intensiven Schwarztee zu trinken. Sie können aber auch einfach wahlweise Zucker, Milch oder Zitrone in die Tasse Tee geben und dann genießen.

Diese Teesorten empfehlen wir:

Südafrikanischer Rooibos Tee

Wussten Sie, dass jeder echte Rooibos Tee aus Südafrika kommt? Das liegt daran, dass der Rotbusch nur in den Zedernbergen, nördlich von Kapstadt gelegen, gedeiht. Das spezielle Mikroklima mit heißen, trockenen Sommern und nassen Wintermonaten, in denen sogar Schnee fallen Teekannekann, bieten die perfekten Bedingungen für diese Pflanze. Bis auf über 2.000 Meter ragen die Cederberg Mountains in die Höhe und stellen eine gut 70.000 Hektar große Region dar, in der auf großen Plantagen Rooibos Tee kultiviert wird.

Rooibos unterscheidet sich übrigens von anderen Teesorten wie Schwarzem oder Grünem Tee darin, dass Rooibos nicht von der “Teepflanze” Camellia Sinensis abstammt, sondern vom Busch “Aspalathus linearis” gewonnen wird und somit Kräutertee ähnlich ist.
Die Zubereitung ist denkbar simpel, am wichtigsten ist dabei die Ziehzeit.

Zutaten:

  • 1 TL oder 1 Teebeutel Rooibos pro Tasse
  • Wasser

Zubereitungszeit: 8 Minuten

Rezept:

  1. Wasser kochen
  2. Den losen Rooibos Tee im Teesieb oder den Teebeutel in das Wasser geben
  3. 7 bis 8 Minuten ziehen lassen

Mit diesen Teesorten und Teezubehör gelingt toller Rooibos Tee:

Fazit

Fast auf der ganzen Welt wird Tee getrunken, doch wie dies getan wird, das unterscheidet sich von Land zu Land. Egal ob dabei Grüner Tee, Schwarzer Tee, Rooibos Tee oder andere Teesorten als Basis dienen – die verschiedenen Tee-Rezepte zeigen die Vielfalt der Zubereitung. Tee selber zu machen, ist dabei ein interessanter und leckerer Weg, einen kleinen Blick in die Kultur einer Nation zu erhalten und die Feinheiten des Teegenusses kennenzulernen.
Mit den hilfreichen Rezepten und Tipps sowie passendem hochwertigen Teezubehör steht einer kulinarischen Entdeckungsreise in die traditionelle Teezubereitung nichts mehr Weg!

Teilt mit uns Eure Kaffee- und Teemomente

Habt Ihr die Rezepte schon ausprobiert? Teilt Euer Foto gerne mit uns auf Instagram – markiert uns mit @roastmarket und verwendet #roastmarket. Wir freuen uns auf Eure Bilder!

Folgen Sie uns auf Social Media

Ein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier