Lavazza-crema-e-aroma Kaffeeverpackung
18.10.2017

Es ist schwierig, den eigenen Lieblingskaffee zu finden. Deshalb haben wir für Sie getestet und wollen Ihnen hier alle wichtigen und hilfreichen Test-Ergebnisse bereitstellen. Dieses Mal stellen wir den Kaffee Crema e Aroma von Lavazza vor. Dabei sind uns selbstverständlich die Faktoren Aroma, Bohnenqualität, die Crema und der Geschmack besonders wichtig.

Die Verpackung

Wie immer bei unseren Testberichten möchten wir auch heute mit der Verpackung beginnen. Von Crema e Aroma ist sie üblicherweise, angelehnt an die Bezeichnung, creme-farbig in hellen und dunklen Tönen gestaltet, außerdem ist eine weiße Kaffeetasse aus Porzellan, gefüllt mit Kaffee, über dem eine ansehnliche Crema, zu sehen. Überdies erfahren wir, auf der Lavazza Röstskala von 1 bis 10, dass es sich hier um den Röstgrad 8, also eine eher kräftige Röstung, handelt.

Für unseren Test konnten wir eine Version mit mehr Inhalt ergattern. Diese ist entsprechend ein wenig anders designed als die übliche Verpackung. Sagen wir es so: Sie überzeugt durch ihren Mehrinhalt, weniger durch ihre Optik.

crema e aroma

Wir haben für unseren Test die 1000 g Packung mit ganzen Bohnen, eine Mischung, bestehend aus intensiven Robusta-Bohnen und feinen Arabica-Bohnen, verwendet. Die Sorte Crema e Aroma ist übrigens nur in der Variante mit ganzen Bohnen erhältlich.

Der Duft beim Öffnen

Beim Öffnen der Packung entfaltet sich ein kräftiges Aroma, das einen vollmundigen Geschmack mit einer ausgewogenen Struktur verspricht. Bei dieser Sorte ist das vom Hersteller angegebene Geschmacksprofil allerdings nicht auf Anhieb im Detail auszumachen. Wir wollen sehen, welche der angepriesenen Aromen sich beim Brühvorgang entfalten können.

Die Bohnen

Wie schon erwähnt, handelt es sich um eine Kaffeemischung, die aus Arabica- und Robusta-Bohnen besteht, wobei die Robusta-Bohnen für die kräftige Geschmacksrezeptur sowie für eine lang anhaltende, intensive Crema verantwortlich sind. Die Bohnen stammen aus ausgewählten Anbaugebieten Afrikas sowie Mittel- und Südamerikas. Konkreter sind die Herstellerangaben allerdings leider nicht.

Lavazza Crema e aromaSie können die Robustas bereits optisch von den Arabica-Bohnen unterscheiden. Denn Robusta-Bohnen sind kleiner und rundlicher. Sie weisen auf der flacheren Seite einen fast geraden Einschnitt auf. Arabicas dagegen sind insgesamt flacher und auch größer. Sie haben eine deutlich ovalere Form, wobei die Einkerbung auf der flachen Seite eine sanfte S-Form erkennen lässt. Nun aber wollen wir mit der Zubereitung beginnen!

Die Crema

Mehr zum Thema

Das Erste, was Sie, als Kaffeeliebhaber, nach der Herstellung (nicht nur mit dieser Sorte) beim Servieren zu Gesicht bekommen, ist bekanntermaßen die Crema. Was die Konsistenz anbelangt, macht diese Crema ihrem Namen alle Ehre. Sie ist wirklich sehr cremig. Für diese ausgewogene Konsistenz muss eine gute Balance der Bohnenmischung verantwortlich sein, da wir auch mit verschiedenen Zubereitungsarten und Varianten ähnlich gute Ergebnisse erzielten. Ein schöner Anblick! Farblich allerdings war die Crema etwas blass, wie auch den Bildern zu entnehmen sein dürfte. Hier bevorzugen wir das goldbraune Ideal. Doch widmen wir uns nun dem entscheidenden Aspekt, dem geschmacklichen Erlebnis von Crema e Aroma.

Der Geschmack

Dieses Spektrum beschreibt der Hersteller wie folgt:

  • Fruchtig und blumig
  • Schokolade (auf dieser Geschmacksrichtung liegt, laut Lavazza, der Schwerpunkt)
  • Trockenfrüchte
  • Gewürze
  • Holz und Tabak
  • Karamell
  • Malz und Honig
  • Biskuit

Auch diese Sorte verkosteten wir mehrmals, ohne jedoch die angegebene Geschmacks-Vielfalt entdecken zu können. Vorherrschend waren Anklänge an Karamell, Biskuit und Honig sowie ein nach Schokolade schmeckender Abgang. Zudem ist der Säureanteil des Lavazza Crema e Aroma durch den mittleren Röstgrad sehr gering. Alles in allem freuten wir uns über das kräftige Gesamt-Aroma sowie die wunderbare, langanhaltende, beinahe sahnige Crema.

Was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft, so gehört Crema e Aroma sicherlich nicht zu den günstigen Kaffee-Sorten, ist aber auch nicht im obersten Preissegment angesiedelt. Ein weiterer sehr gut getesteter Kaffee aus dem Hause Lavazza ist der Espresso Cremoso, der durch ein intensives Aroma und ebenfalls sehr standhafte Crema überzeugt.

Für die Zubereitung welcher Kaffee-Arten ist Crema e Aroma geeignet und mit welchen Kaffee-Geräten sind gute Ergebnisse zu erzielen?

Besonders zur Verwendung in Kaffee-Vollautomaten mit integriertem Mahlwerk ist dieser Kaffee gut geeignet. Aber auch in allen anderen zur Herstellung von Kaffee genutzten Geräten schmeckt Crema e Aroma lecker und bewahrt seine oben genannten Geschmacksnuancen sowie die ansehnliche Crema. Überraschend lecker fanden wir ihn beispielsweise auch mit der klassischen Filtermaschine zubereitet. Wem die Crema wichtig ist, der wird hier natürlich nicht auf seine Kosten kommen. Rein aromatechnisch aber können wir unser Lob aussprechen. Das hat uns gut gefallen.

Kaffeebohnen
Für welche Kaffee-Variante sich diese Sorte besonders eignet, konnten wir schnell herausfinden: Die klaren, eindeutigen Sieger waren Latte Macchiato sowie Cappuccino. Alle Kaffee-Milch-Spezialitäten haben uns in vollem Umfang überzeugt, denn hier kommt nicht nur die feine, samtig-helle Crema besonders gut zur Geltung, sondern auch der vollmundige Geschmack sowie die ausgewogene Struktur kann sich in dieser Kombination unserer Meinung nach am besten entfalten. Crema e Aroma ist natürlich auch pur als Espresso und als Frühstückskaffee geeignet, unserer persönlichen Meinung nach aber schmeckt er am besten in Kombination mit Milch. Wir hatten bei unserem Test fast den Eindruck, eine andere Bezeichnung, die deutlicher auf die Eignung für Milchkombinationen abhebt, wäre geeigneter.

Die Lagerung

Wir raten Ihnen, Crema e Aroma genauso wie andere frische Kaffees immer kühl und trocken zu lagern. Zum Erhalt der Aromen belassen Sie den Kaffee in der einmal angebrochenen Packung und füllen diese zusätzlich in ein Behältnis mit luftdichtem Verschluss, welches Sie im Kühlschrank aufbewahren. Zur perfekten Geschmacksentfaltung mahlen Sie die Bohnen am besten erst unmittelbar vor der Zubereitung.

Fazit

LavazzaCrema e Aroma: Ein Qualitätskaffee, der leckere Milch-Kaffee-Spezialitäten „zaubert“!

Mit seinem vollmundigen Geschmack, der harmonischen Struktur, dem schokoladigen Abgang, und der langanhaltenden Crema ist er, besonders in Form von Latte Macchiato sowie als Cappuccino ein wirklich rundes Geschmackserlebnis. Sie wählen einen appetitlichen Kaffee mit mittlerem Koffeingehalt.
Sie können Crema e Aroma mit allen gängigen Geräten zubereiten, aber die Sorte erzielt besonders in Kaffee-Vollautomaten optimale Ergebnisse und sowohl als Espresso als auch als Frühstückskaffee geeignet. Wer einen italienischen Kaffee für seinen Latte Macchiato sucht, ohne in die obersten Qualitäts- und Preisränge vorstoßen zu wollen, erhält mit Crema e Aroma ein tolles Produkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier