“Die menschliche Geisteskraft steigt proportional zur getrunkenen Kaffeemenge!” Diesen Ausspruch tat einst Sir James Mackintosh, ein englischer Parlamentarier, der von 1765 bis 1832 lebte. Doch ehe Sie sich genießerisch Ihrer Tasse Kaffee zuwenden können, muss der Kaffee erst einmal geerntet werden. Ähnlich der Weinlese sollten nur die Kaffeekirschen eingebracht werden, die genau den richtigen Reifegrad aufweisen, so dass sie weder grün noch überreif sein dürfen. Wie die Kaffee-Ernte im Detail funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag.

In welchen Ländern wächst Kaffee?

Als “Kaffee” wird sowohl die Pflanze als auch das mithilfe ihrer gerösteten Samen, nämlich den Kaffeebohnen, hergestellte Getränk bezeichnet. Die Kaffeepflanze, die auch “Coffea” genannt wird, wächst als Strauch oder kleiner Baum. Aufgrund der besonderen klimatischen Anforderungen der Pflanze gedeiht Kaffee ausschließlich in tropisch-äquatorialen Gebieten. Ihr zu Hause hat die Gattung, die ihren botanischen Platz innerhalb der Familie der Rötegewächse einnimmt, in Südamerika, Südasien, Afrika, in der Karibik Mittelamerikas und – hätten Sie’s gewusst? – auch in Australien. Die berühmtesten und beliebtesten Sorten sind der Arabica– und der Robusta-Kaffee.

Es gibt nicht DIE Kaffeeernte

Kaffeeplantage
Die Ernte der Coffea Pflanze hängt immer mit dem lokalen Klima zusammen, so dass sie zu gänzlich verschiedenen Zeitpunkten stattfindet. So werden beispielsweise in Kenia die Coffea Plantagen beinahe wöchentlich abgeerntet, indem die Erntehelfer nach vollreifen Früchten Ausschau halten, wobei die größten Erträge in den Zeiträumen Oktober bis Januar erzielt werden. In Brasilien dagegen findet die Ernte von Mai bis August statt. Das bedeutet, dass sowohl der Zeitpunkt als auch die Erntedauer einschließlich der angewandten Methoden völlig unterschiedlich sein können.
An welchen Merkmalen erkennen nun die Pflücker, dass die Früchte geerntet werden können?

Nach der Befruchtung der Coffea-Blüte reift die Kaffeekirsche in der Zeit von sechs bis sieben Monaten heran. Wie schon erläutert, gibt es keine feststehende Blütezeit, da diese sich nach den regionalen Standortbedingungen richtet. Weil es eben keine feste Zeit für die Kaffee-Ernte gibt, wird rund um unseren Erdball zu jeder Zeit irgendwo Kaffee geerntet! Für jeden Kaffee-Liebhaber eine herrliche Vorstellung, finden Sie nicht auch?

Lieblingskaffees unserer Kunden

Die verschiedenen Ernte-Verfahren

Der Kaffee wird heute entweder mit der sogenannten “Stripping”- oder “Picking”-Methode geerntet. In früheren Zeiten jedoch wurden die Kaffeebohnen einfach vom Boden aufgelesen. Sobald nämlich die Früchte der Kaffeepflanze vollreif sind, vertrocknen sie und fallen vom Baum auf die Erde. Das war einerseits ziemlich praktisch, denn so brauchten die Früchte nicht getrocknet zu werden, um das Fruchtfleisch von den Bohnen zu trennen.

Das Pflücken mithilfe der Picking Methode

Der Zweig eines Kaffeebaumes kann gleichzeitig Blüten als auch unreife und reiche Früchte tragen. Daher ist Handarbeit nötig, um lediglich die herrlich roten und vollreifen Früchte zu ernten. Denn nur auf diese Weise können die Pflückerinnen und Pflücker die reifen Kaffeekirschen heraus”picken”. Die Früchte, die noch nicht reif sind, bleiben am Kaffeestrauch hängen, damit sie die Zeit haben, in Ruhe zu reifen. Auf Plantagen, die so bewirtschaftet werden, durchsuchen die Kaffeepflücker in regelmäßigem Abstand, beispielsweise alle 14 Tage, die Pflanzen. Sie pflücken nur die vollreifen Früchte, die sie dann zur weiteren Verarbeitung zum Sammelplatz transportieren. Diese Ernte-Methode ist, wie Sie sich sicherlich denken können, die arbeitsintensivste, zeitaufwändigste und damit teuerste Variante. Jedoch garantiert nur sie, dass ausschließlich vollreife Früchte geerntet werden, die die optimale Weiterverarbeitung sicherstellt.

Kaffee-Kirschen ernten

Das Pflücken mithilfe der Stripping-Methode

Dieses Verfahren ist das komplette Gegenteil zum sorgfältigen Picking, denn bei der Stripping Methode geht es in keiner Weise wählerisch zu! Die Früchte des Zweigs werden komplett abgepflückt und damit alles entfernt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der beste Zeitpunkt zur Anwendung dieses Procederes dann ist, wenn die meisten Kaffeekirschen eines Strauchs reif sind. Nach dem Stripping verbleiben auf einer solchen Plantage lediglich die kahlen Zweige, denn die Bauern streifen sie inklusive aller Blätter und Früchte ab.

Zur weiteren Vereinfachung der Ernte ist auch der Einsatz von Maschinen, vorwiegend bei flachen Plantagen, keine Seltenheit. Eine solche Erntemaschine ist mit gegenläufig rotierenden Bürsten ausgestattet, die auch alle Blätter und Früchte von den Zweigen entfernt. Die Coffea-Früchte werden entweder aufgefangen, oder sie fallen beim Stripping auf den Boden. Dabei besteht die Gefahr, dass sie besonders schnell gären und zu faulen beginnen.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Für die Beschleunigung dieses Prozesses sind Bodenorganismen verantwortlich, die in das Fruchtfleisch eindringen und sogar im schlimmsten Fall Krankheiten erzeugen können. Das Schlimmste hierbei ist, dass nur eine einzige Frucht, die sich im Gärungsprozess befindet, eine große Fülle gesunder Kaffebohnen ruinieren kann. Damit dies möglichst nicht geschieht, setzen die Farmer elektronische Sortiermaschinen ein, die schlechte Früchte zum größten Teil erkennen, direkt aussortieren und entsorgen. Da mithilfe dieses Verfahrens nicht nur vollreife, sondern ebenso unreife aber auch überreife Kaffeebohnen geerntet werden. Diese Ausbeute wird dann zu einem günstigen Preis verkauft. Solche Kaffeepartien sind natürlich eher minderwertig, da das Verhältnis zwischen den verschiedenen Reifegranden der Bohnen stark variiert.

Fazit: Kaffee-Ernte

  • Der Kaffee gedeiht ausnahmslos in tropisch-äquatorialen Regionen.
  • Die bekanntesten und begehrtesten Sorten sind “Arabica” und “Robusta”.
  • Da der Erntezeitpunkt immer mit dem lokalen Klima zusammenhängt, kann nicht von DER Kaffee-Ernte gesprochen werden. Der Zeitpunkt, die Erntedauer sowie die angewandte Methode sind immer unterschiedlich.
  • Innerhalb der Ernteverfahren wird entweder die Picking- oder die Stripping-Methode genutzt.
  • Picking ist reine Handarbeit.
  • Beim Stripping werden die Früchte mit allen Blättern komplett von den Zweigen gezogen.

Fotos: fotolia – © bonga1965, fotolia – © travelphotos, fotolia – © loca4motion

Folgen Sie uns auf Social Media

Ein Kommentar

  • Ich dachte immer, dass es nur 1 beste Note Kaffee Ernte gibt! So würde mir das schon oft ärgerlicherweise erzählt, wenn es um Kaffeepreise ging!

    Ihren Artikel habe ich dankend gelesen und freue mich aufgeklärt worden zu sein !

    Alles Gute!

    Mit freundlichen Grüßen

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier