Der Barista ist ein wahrer Künstler seines Fachs. Er bereitet nicht nur den Kaffee perfekt zu, sondern macht aus ihm ein echtes Kunstwerk. Schaumiger Cappuccino, kräftiger Espresso, sahniger Latte Macchiato – einem Barista ist die Zubereitung des Kaffees Leidenschaft und Anspruch zugleich. Ein solcher Kaffeekünstler (wir verwenden hier der Einfachheit halber die männliche Form, aber natürlich gibt es auch im weiblichen „Lager“ leidenschaftliche und begeisterte Künstlerinnen!) kennt sich aus in der Welt des Kaffees. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Barista Ausbildung.

Was bedeutet “Barista” überhaupt?

Das Wort „Barista“ stammt aus dem Italienischen und bedeutet „Barkeeper“. Es bezeichnet sowohl die weibliche als auch die männliche Person. Die Mehrzahl lautet bei den Herren „Baristi“ und bei den Damen „Bariste“. In Italien serviert der Kaffeekünstler jedoch nicht lediglich Kaffee, sondern alle möglichen Getränke. Dagegen ist der Barista im englischen Raum vornehmlich in Coffee Shops tätig und beherrscht die Kunst, Getränke auf Espresso-Basis professionell zuzubereiten. Mit der Zeit wurde der Begriff mit dem Tätigkeitsschwerpunkt in der Kunst der Kaffeezubereitung auch in Deutschland geläufig. Somit assoziieren wir heute mit dem Wort „Barista“ automatisch einen echten Kaffeespezialisten. Wer Themen rund um Kaffeespezialitäten und deren Zubereitung liebt, sollte womöglich eine Barista Ausbildung in Betracht ziehen.

Das lernt man bei einer Barista Ausbildung

Die Profession richtet sich an alle leidenschaftlichen Liebhaber des schwarzen Goldes, die Neues dazulernen möchten und ihre Mitmenschen mit der kunstvollen Gestaltung beeindrucken wollen. Im Rahmen seiner Ausbildung lernt der Kaffeemeister nicht nur die perfekte Zubereitung des Kaffees und aller Spezialitäten, sondern auch die damit einhergehende Theorie. Dazu gehören Kenntnisse über die vielfältigen Kaffeesorten ebenso wie über die verschiedenen Röstungsarten und die möglichen Herstellungsverfahren. Auch die Historie des Heißgetränks gehört zu den Grundlagen. Unterschiedliche Gerätschaften und Maschinen zur Zubereitung zählen ebenfalls zum vermittelten Know-how. Es wird insbesondere auf den perfekten Mahlgrad, das Milchaufschäumen und die Reinigung und Pflege der Maschinen eingegangen. Der Barista lernt auf diese Weise jedes Detail, was im Zusammenhang mit Kaffee wissenswert ist. In Sachen Kundenberatung muss er die Vorlieben seiner Kunden kennen, da die immer unterschiedlich sind. Hierzu muss der Barista genau wissen, welche Kaffeesorte er verwendet und welche Zubereitungstricks im individuellen Fall hilfreich sein können.

Latte Art in der Barista Ausbildung

Was kostet eine Barista Ausbildung?

Barista Kurse können in den Preisen, je nach Kursart, stark variieren. Eine Basic Ausbildung kann durchaus schon bei 100€  anfangen. Für eine fundierte Ausbildung inklusive Zertifizierung zahlt man jedoch knapp 800€. Meistens gibt es aber viele verschiedene, kleine Kurse, die sich alle auf ein anderes Gebiet fokussieren. In Basic Kursen geht es z.B. primär um die Grundlagen, wie die Theorie des Kaffees und das perfekte Aufschäumen der Milch. Im weiterführenden Kurs wird dann die Zubereitung weiterer Kaffee-Arten erlernt. In einem Extrakurs könnte sich alles um die Kaffeekunst Latte Art drehen.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Verdienstmöglichkeiten als Barista

Eine solche Ausbildung ist sicherlich nicht als Hauptberuf gedacht, da sie kein anerkannter Ausbildungsberuf ist. Die Verdienstmöglichkeiten sind eher gering, da die Gastronomie-Branche meist schlecht bezahlt ist. Eine Barista-Ausbildung lässt sich aber gut mit bereits vorhandenen Ausbildungen oder als Zusatz zum aktuellen Beruf kombinieren. Ein Workshop nimmt nämlich meist nicht viel Zeit in Anspruch. Außerdem ist eine erfolgreiche Ausbildung zum Kaffeekünstler und Röstmeister sicherlich etwas Besonderes, mit dem man im Lebenslauf oder auch im privaten Kreis sehr gut punkten kann.

Welche „Skills“ sollten Sie als guter Barista mitbringen?

Neben Ihrer Leidenschaft für Kaffee wissen sie natürlich um die besondere Sorgfalt bei der Zubereitung. Selbstverständlich „kochen“ Barista keinen Kaffee, sondern brühen ihn kunstvoll auf. Auf diese Weise erhalten sie das bestmögliche Ergebnis der vielfältigen Bohnen-Aromen. Ein wenig technisches Geschick sowie ein gewisses physikalisches Verständnis sind dabei von Vorteil. Wenn Sie Ihre Barista-Profession perfekt beherrschen möchten, hilft es außerdem nicht nur, über einen feinen Geschmack, sondern auch über kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit Ihren Kunden zu verfügen.

Woran erkennen Sie eine fundierte Barista Ausbildung?

Barista an einer SiebträgermaschineDas Angebot an Seminaren, um den Beruf zu erlernen, ist groß. Dabei sind jedoch Standards ebenso wie Kosten der Ausbildung zum Kaffeemeister sehr unterschiedlich. Falls es Ihnen um ein hohes Qualitätsniveau sowie die Erlangung anerkannter Zertifikate geht, ist es hilfreich, sich auf der Internetseite des Deutschen Kaffeeverbandes erste Informationen einzuholen. Um aber bei den vielen Anbietern für Barista Ausbildungen nicht die Übersicht zu verlieren, haben wir Ihnen eine Liste der besten Kursanbieter in Deutschland zusammengestellt.

Praktisch könnte sich jeder mit der Bezeichnung „Barista“ schmücken, da die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist. Ebenso ist es kein anerkannter Ausbildungsberuf. Deshalb ist es umso wichtiger, die Standards für eine gute Barista Ausbildung zu kennen. Neben dem schon genannten Internetauftritt des Deutschen Kaffeeverbandes gibt es die „Speciality Coffee Association of Europe“, kurz „SCAE“. Sie ist eine Vereinigung europäischer Kaffee-Experten, die die Ausbildungsstandards für eine substanzielle Ausbildung auf diesem Sektor festlegt. So gibt es Ausbildungen zum Kaffeemeister, die sich an dem Standard „Coffee Diploma System“ (CDS) der SCAE anlehnen. Die wichtigsten Bereiche dabei sind:

  1. Die Einweisung des Kaffees
  2. Rohkaffee
  3. Sensorische Fähigkeiten
  4. Rösten
  5. Brühen
  6. Barista Skills

Zertifikate dieses Lehrgangs zeugen von einem hohen Qualitätsniveau und werden beispielsweise von der „Berlin School of Coffee“ oder der „Bar Schule München“ vergeben, wenn Sie die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben. Allgemein lässt sich zudem sagen, dass gute Ausbildungen in praktische und theoretische Teile gegliedert sind. Doch auch nach Ihrem Studium können Sie Ihr Wissen noch um viele Fortbildungsmöglichkeiten und Kurse bereichern.

Latte Art Blume in der Barista Ausbildung

Kaffeekunst: Latte Art

Je nach Kursniveau oder auch in einer Zusatzausbildung wird den zukünftigen Baristi oder Bariste auch das kunstvolle Verzieren von Cappuccino & Co beigebracht. Diese Kunst wird „Latte Art“ genannt. Im Rahmen dieser Fertigkeit zaubert der Barista, mit Hilfe von Stiften oder Schablonen sowie durch das kunstvolle Eingießen der Milch beispielsweise Blumen, Herzen oder andere Motive auf die Kaffeeoberfläche. Regelmäßig stattfindende Meisterschaften zeichnen die besten Könner ihres Fachs aus.

Für den kompetitiven Typ: Barista-Meisterschaften

Wenn Sie Ihre Zertifizierung in der Tasche und schon einige Erfahrungen in diesem Beruf gesammelt haben, besteht die Möglichkeit der Teilnahme an diversen Wettbewerben. So gibt es zum einen die „Deutsche Barista Championship“, die einmal im Jahr stattfindet. Hier zeigen alle Teilnehmer ihr Können in den Disziplinen „Cappuccino”, „Espresso” sowie „Eigenkreation”. Die gleichen Kategorien sind es bei der „World Barista Championship“. Bei der nimmt die Crème de la Crème aller schon national ausgezeichneten Bariste und Baristi teil.

Fazit

Falls Sie nun mit dem Gedanken spielen, eine Ausbildung zum Barista zu absolvieren, sollten Sie neben Ihrer Begeisterung für Kaffee und Kaffeekunst auch ein wenig Geduld mitbringen. Das ist nämlich die Essenz des Kaffeebrühens. In der Ausbildung lernen Sie alles rund um das Thema Kaffee – von der Einweisung des Kaffees bis hin zur kunstvollen Gestaltung (Latte Art). Damit können Sie sich dann als “Sommelier des Kaffees” bezeichnen. Auch wenn man als Barista sicherlich nicht in Geld schwimmen wird, ist es jedoch umso beeindruckender, die Kunst des Kaffees zu beherrschen. Die Fähigkeiten und das Geschick eines Baristas kann niemals durch eine Maschine ersetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier