Melitta Caffeo CI Nahaufnahme von Display und Tasten
15.09.2017

Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat im Test

Was kann der Vollautomat aus dem Hause Melitta leisten?

Melitta Caffeo CI: Das noch immer familiengeführte Unternehmen Melitta ist auch heute noch der wohl berühmteste Hersteller von Papierfiltern in Deutschland. In etlichen Haushalten dürfte Melitta daher untrennbar mit dem Genuss von Kaffee verbunden sein. Doch die Filtertüte, erfunden von Namensgeberin Melitta Bentz, war und ist nie das einzige Produkt der Marke. Wir wollten herausfinden, ob man mit den Filter-Fachleuten auch selbst Kaffee mahlen kann und haben den Kaffeevollautomaten Caffeo CI getestet. Übrigens, „CI“ steht für „Coffee Intelligence“. Das gilt es erst einmal zu beweisen.

Ein kurzer Überblick vorab: Die genaue Modellnummer des von uns getesteten Melitta Caffeo CI (bei Amazon bestellen) lautet E970-101. Die letzten drei Ziffern markieren aber lediglich unterschiedliche Farben und Ausstattungen mit Milchbehälter. Die Maschine verfügt über mehrere speicherbare Voreinstellungen, zwei Kammern für verschiedene Bohnensorten und einen Trichter für gemahlenen Kaffee.

Über intuitive One Touch Bedienung, können sie zwischen verschiedenen Kaffeespezialitäten und gespeicherten Variationen wechseln. Mithilfe des „Original Preparation Process“ werden Milchgetränke zudem in richtiger Reihenfolge gemischt. Der Kaffeevollautomat ist weiterhin mit einem entnehmbaren Milchsystem plus separatem Milchbehälter, einer automatischen Reinigung und Entkalkung, einem 3-stufigen Mahlgrad sowie einem Bohnenbehältnis mit zwei Kammern und einem Fassungsvermögen von insgesamt 275 Gramm Bohnen ausgestattet. Sie erhalten diesen Kaffeevollautomaten zurzeit für einen Betrag im mittleren dreistelligen Bereich.

Das Design und der erste Eindruck

Um es kurz zu machen: Mit seinem eleganten und schlanken Design gefiel uns dieser Vollautomat auf Anhieb besser als wir es vorab erwartet hatten. Löste der prägnante Schriftzug zunächst Kaffeefilter-Assoziationen aus, eine Zubereitungsart, der man ja mit der Anschaffung eines Vollautomaten entgehen will, so bewahrheiteten sie sich natürlich nicht. Das Modell besteht vollständig aus Kunststoff, wobei die Front in Metalloptik und die weiteren Seiten in schlichtem Schwarz gehalten sind.

Melitta Caffeo CI Ansicht des gesamten Geräts von vorn Ein weiß beleuchtetes Bedienrad erinnert an Geräte aus dem Hause Jura mit sogenanntem Rotary-Switch. Vielleicht ist das nicht ganz unbeabsichtigt. Ansonsten ist der Melitta Caffeo CI mit sieben Tasten versehen, über die Sie problemlos zwischen verschiedenen Kaffeespezialitäten Espresso, Creme, Cappuccino etc. auswählen oder auch ein Kaffeegetränk ganz nach Ihren Wünschen wählen können. Zusätzlich gibt es noch ein hintergrundbeleuchtetes Textdisplay. Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf in glänzender Edelstahloptik ist ebenfalls chic. Die darunter liegende Fläche ist vollkommen offen, so dass Sie bequem eine oder wahlweise zwei Tassen darunter abstellen können. Platznot für Tassen kommt so nicht auf.

Melitta Caffeo CI entnommener Wasserbehaelter

Auf der Oberseite befindet sich eine Tassenabstell- beziehungsweise Warmhaltefläche, die Platz für ungefähr 3 Tassen bietet. Daneben erreichen wir von oben den Wasserbehälter, der sich natürlich auch herausnehmen lässt und mit einer großen Öffnung ausgestattet ist. Mittlerweile bei vielen Geräten standardmäßig integriert und unter Umständen ganz praktisch ist auch das Fach für gemahlenen Kaffee. Warum, mag man sich zunächst einmal fragen. Will man einmal einen koffeinfreien Kaffee zubereiten, lernt man die Möglichkeit schnell zu schätzen, dafür nicht erst das Bohnenfach leeren zu müssen.

Melitta Caffeo CI Bohnenbehaelter gefuellt von oben

Als ein Highlight empfanden wir den transparenten Bohnenbehälter, der uns hervorragend gefiel. Nicht nur, da wir so einen Blick auf die Bohnen haben, was einfach schön aussieht. Das Beste jedoch ist, dass der Behälter zweigeteilt ist. Über einen Hebel können Sie auswählen, von welcher Seite die Bohnen gezogen werden sollen. Eine wirklich tolle Sache, denn so können Sie problemlos zweierlei Sorten nebeneinander verwenden, wenngleich mit der kleinen Einschränkung, dass sich diese auch einmal vermischen können.

Bedienung

Bereits das erste Einschalten löste bei uns positive Gefühle aus und zwar nicht nur deshalb, weil auf dem schön scharfen Display sofort die notwendigen Einstellungen, wie „Bohnen- und Wasserbehälter füllen“ sowie Sprach-, Datums- und Zeiteinstellungen angefordert werden. Vielmehr sind es weitere Kleinigkeiten, wie die Begrüßung „Guten Abend“, die im Display angezeigt werden. Auf diese Weise gelingt es einem scheinbar „seelenlosen“ Kaffeeautomaten, das Gefühl von persönlichem Service zu vermitteln. Ein netter Nebeneffekt.

Nach dem ersten Spülvorgang konnten wir problemlos mit der Zubereitung der ersten Kaffeespezialität starten und hatten die Möglichkeit, die Bezugsmenge und Intensität des Kaffees unkompliziert über das Rädchen anzupassen. Auch sämtliche weiteren Einstellungen lassen sich so über Bedienrad und Display angenehm vornehmen.

Melitta Caffeo CI Display zeigt Menupunkt Pflege

Bei Kaffeespezialitäten haben Sie die Wahl zwischen vier Intensitätsstufen. Richtig gut gefallen haben uns die Möglichkeiten, die über das einfache Speichern von Einstellungen hinausgehen. So können Sie eigene Profile  erstellen und mit einer individuellen Bezeichnung versehen.

Diese Eigenschaft möchten wir bei dem Melitta Caffeo CI besonders positiv hervorheben. Viele andere Geräte verfügen zwar ebenfalls über Speicherfunktionen für bestimmte Einstellungen, jedoch sind diese in der Regel auf eine Speicherung je Spezialität begrenzt, wie beispielsweise genau eine Einstellung für Espresso.

Der Vorteil des Vollautomaten zeigt sich, wenn mehrere Personen das Gerät mit der gleichen Vorliebe für eine bestimmte Spezialität nutzen möchten. Mit dem Caffeo CI (hier anschauen) können Sie bis zu vier individuelle Getränke ohne großen Aufwand speichern und benennen.

Dies, so fanden wir, ist eine sympathische Kleinigkeit beim täglichen Gebrauch. Lediglich die Einstellungen der Brühtemperatur waren etwas komplizierter. Zwar ist der Kaffeevollautomat so voreingestellt, dass er bei unterschiedlichen Spezialitäten die vermeintlich passende Zubereitungstemperatur nutzt. Jedoch erforderte die Einstellung nach unseren Vorlieben noch den ein oder anderen zusätzlichen Handgriff und war nicht ganz so einfach zu bedienen, wie die meisten anderen Standardfunktionen.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Leistung

Nun haben wir bereits viele Dinge an dem Kaffeevollautomaten gelobt, aber der entscheidende Teil steht ja noch aus…
In puncto technischer Leistungsfähigkeit sind uns vornehmlich zwei Dinge aufgefallen. Tatsächlich empfanden wir die Lautstärke des Mahlwerks während der Zubereitung als ziemlich hoch, was uns ein wenig überrascht hat. Zwar ist uns noch kein Vollautomat begegnet, der die Bohnen im Flüsterton gemahlen hätte, aber wir hatten auch schon einige leisere Geräte als Melittas Caffeo CI in Verwendung.

Nach den äußerst positiven ersten Eindrücken war unsere Erwartung vielleicht schon etwas zu hoch. Was man aber auch festhalten muss, das Tempo des Mahlvorgangs ist angenehm schnell. Somit sind wir auf technischer Seite zu einem insgesamt zufriedenstellenden Ergebnis gelangt.

Falls Sie sich für den Kaffeevollautomaten interessieren, sollten Sie im Zweifel selbst überlegen, wie wichtig Ihnen Lautstärke und Geschwindigkeit sind. Damit kommen wir schließlich zur entscheidenden Frage: Wie viel Geschmack kann der Caffeo CI aus den Bohnen herausholen, vorausgesetzt Sie haben die richtigen gekauft?

Melitta Caffeo CI Kaffeeauslauf und frisch zubereiteter Espresso

Nun, wir können deutlich sagen, dass die Qualität der ersten zubereiteten Espressi etwas zu wünschen übrig ließ, was an den wenig akzeptablen Grundeinstellungen lag. So haben wir dann an einigen Stellschrauben gedreht, um für uns „leckere“ Ergebnisse zu erzielen: Wir erhöhten die Temperatur und die Intensität, stellten einen feineren Mahlgrad ein und haben besonders die Bezugsmenge deutlich reduziert. Nach diesem Feinschliff erzielten wir allerdings ein wirklich gutes Ergebnis.

Und wie steht es um die Zubereitung von Milchvarianten, der eigentlichen Paradedisziplin des „wahren“ Kaffeevollautomaten? Hierzu vorab etwas Generelles: Nahezu alle Geräte sind mit einer Funktion zur Zubereitung von Milchgetränken ausgestattet, bei Funktionsumfang und Handling bestehen allerdings große Unterschiede. Manche haben lediglich eine Dampflanze, so dass Sie die Milch selbst aufschäumen müssen. Bei anderen geschieht das Aufschäumen automatisch über ein Einsaugsystem. Teils über einen separaten Milchauslauf, teils über den zentralen Kaffeeauslauf.

Melitta Caffeo CI mit angeschlossenem Milchsystem-Behaelter

Der Caffeo CI ist mit der für den Anwender praktischsten Variante, dem automatischen Einsaugmechanismus, ausgestattet. Dazu können Sie die Milch in das mitgelieferte Behältnis füllen, aus dem sie angesaugt werden kann. Das sieht natürlich besser aus, als wenn Sie die „nackte“ Milchtüte neben dem Automaten platzieren. Der Behälter wird dann über einen Schlauch einfach an den normalen Kaffeeauslauf angeschlossen mit dem Vorteil, dass Milch und Kaffee aus einer Düse laufen.

Bei vielen Geräten gibt es dagegen einen separaten Auslauf für Milch beziehungsweise Milchkombinationen. Bei dem Melitta Vollautomaten müssen Sie die Tasse praktischerweise nicht verstellen, müssen also bloß noch das Milchgefäß verbinden und das gewünschte Getränk auswählen. Die Qualität des Milchschaums ist für einen Kaffeevollautomaten absolut überzeugend. Insgesamt bewerteten wir die Leistung nach ein paar Feineinstellungen, die sich jedoch leicht vornehmen lassen, eindeutig als gut.

Melitta Caffeo CI Zubereitung eines Latte Macchiato

Reinigung

Wenig überraschend wusste uns der Melitta Caffeo CI auch in diesem Bereich zu überzeugen. Standardmäßig können Sie einen Wasserfilter, der im Lieferumfang enthalten ist, einsetzen. Was die manuelle Reinigung betrifft, so können Sie die Brühgruppe leicht entnehmen und nach der Reinigung wieder einsetzen.

Melitta Caffeo CI entnommene Bruehgruppe reinigen

Weitere Optionen bietet der Menüpunkt „Pflege“, mit dem Sie von kurzer Spülung der Kaffee- und Milcheinheit bis hin zum intensiven Reinigungs- und Entkalkungsprogramm verschiedene praktische Funktionen auslösen können. Die Maschine selbst führt automatisch kurze Spülvorgänge beim Start sowie dem Abschalten durch. Besonders gut fanden wir aber die Aufforderung zur Spülung (nicht verpflichtend) nach jeder Nutzung der Milcheinheit, denn diese ist natürlich sehr sinnvoll, um Rückstände der Milch schnell zu entfernen.

Das umfangreichere Reinigungsprogramm unter Verwendung einer Reinigungstablette dauert ungefähr 10 Minuten und das Entkalkungsprogramm benötigt circa 25 Minuten. Insgesamt lautet unser Urteil hinsichtlich der Reinigung: Alles zufriedenstellend, unkompliziert und gründlich!

Zahlen und Fakten:

  • Gesamtergebnis: 8.5
  • Maße: 35,2 x 25,5 x 47,3 (HBT)
  • Gewicht: 9,6 kg
  • Fassungsvermögen des Bohnenbehälters: 275 Gramm in zweigeteiltem Behälter
  • Fassungsvermögen des Wassertanks: 1,8 Liter
  • Mahlwerk: Kegelmahlwerk aus Edelstahl
  • Mahlgrade: 3 Stufen
  • Kaffeeauslauf: höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, 2 Tassen-Funktion
  • Reinigungs-/Entkalkungshinweis: Ja/Ja
  • Programmierbare Kaffeevarianten: Espresso, Café Crème, Cappuccino, Latte Macchiato + 4 vollständig individuelle Programmierungen (Kaffee- bzw. Milchmenge, Brühtemperatur, Intensität)
  • Heißwasserfunktion: Ja
  • Display: Ja
  • Bedienung per App: Nein
  • Brühgruppe entnehmbar: Ja

Pro und Contra:

Pro

  • äußerst intuitive Inbetriebnahme, Feineinstellung, Reinigung
  • sehr viele Individualisierungsmöglichkeiten
  • gelungenes Design
  • geteilter Bohnenbehälter
  • sehr komfortables Milchschaumsystem

Contra

  • Mahlvorgang ein wenig laut
  • Grundeinstellungen nicht zufriedenstellend

Unser Fazit zum Melitta Caffeo CI

Mit dem Melitta Caffeo CI (bei Amazon bestellen) erwerben Sie einen in allen Bereichen überzeugenden Kaffeevollautomaten in chicem Design, der keine Wünsche hinsichtlich der Kaffeespezialitäten offen lässt. Die Individualisierungsmöglichkeiten sind eine gelungene Idee, die dem Gerät eine Art von Persönlichkeit verleiht und die Nutzung selbst mehrerer Personen äußerst unkompliziert gestaltet. Sicherlich sind zunächst einige Optimierungen hinsichtlich der Grundeinstellungen erforderlich, um Ihre Geschmacksvorstellungen zu realisieren. Jedoch können Sie diese, dank der intuitiven Bedienung, problemlos vornehmen.

Sehr gut fanden wir auch die simple und doch hervorragende Lösung des geteilten Mahlwerks, in das Sie parallel unterschiedliche Bohnensorten einfüllen können. Das Kegelmahlwerk dagegen könnte unserer Meinung nach etwas leiser arbeiten und auch die Einstellungen des Mahlgrads fallen mit lediglich 3 Stufen etwas gering aus. Alles in Allem sind dies jedoch lediglich kleine Mängel des Kaffeevollautomaten Melitta Caffeo CI, der uns aus designtechnischer sowie funktionaler Sicht absolut überzeugen konnte und sich besonders für Mehrpersonenhaushalte oder Büros eignet. Auch Liebhaber von Milch-Kaffee-Spezialitäten, deren Herstellung einen möglichst geringen Aufwand erfordert, sind mit dem Gerät sicherlich besonders zufrieden.

3 Kommentare

  • Was halten sie von den auf Amazon geschriebene Kommentaren zur Schimmelbildung an nicht zugänglichen Stellen sowie zur scheinbaren Kurzlebigkeit vieler Maschinen mit Ablauf der Garatnie ?

    • Lieber Florian,

      zunächst einmal vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre interessante Frage. Das Thema Vollautomaten-Pflege sollte unter keinen Umständen unterschätzt werden. Dabei verleitet nicht zuletzt gerade die Knopfdruck-leichte Bedienung eines Kaffeevollautomaten schnell zur Annahme, man müsse sich hier tatsächlich um gar nichts mehr kümmern, aber weit gefehlt. Um nachhaltig Freude an den keineswegs immer günstigen Geräten zu haben, sind regelmäßige Reinigung, Wartung und Entkalkung unabdingbar. Aus diesem Grund findet der Aspekt “Reinigung” auch in jedem unserer Tests Erwähnung. Die individuelle Pflege des Gerätes durch den Anwender, d.h. wie oft werden neben automatisierten Spülvorgängen Reinigungen durchgeführt, wie oft wird das Wasser gewechselt, wie ölig sind die verwendeten Bohnen, wie steht es um den Kalkgehalt im Wasser…all dies sind Fragen, die bei der Qualitätsbeurteilung zu berücksichtigen sind. Deswegen möchten wir uns nur sehr ungern zu einem pauschalen Urteil über den langfristigen Gerätezustand hinreißen lassen. Weder über das hier getestete Modell, noch über Vollautomaten im Generellen. Ganz eindeutig ist aber – unabhängig von Hersteller und Modell: Vollautomaten bedürfen der regelmäßigen Pflege. In dem Zusammenhang ist die entnehmbare Brühgruppe des Melitta-Vollautomaten noch einmal positiv hervorzuheben, da es sich hier um einen besonders empfindlichen und schnell verschmutzten Part handelt.

      Hoffentlich konnten wir Ihnen mit unserer Einschätzung ein wenig weiterhelfen.

      Beste Grüße vom gesamten roastmarket-Team!

  • Hallo Boris,

    es wäre super, wenn man die genauen Werte zu “Wir erhöhten die Temperatur und die Intensität, stellten einen feineren Mahlgrad ein und haben besonders die Bezugsmenge deutlich reduziert. ” bekommen könnte.

    Viele Grüße
    Stefan

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier