Elektrische Kaffeemühle
03.10.2019

Die Kaffeemühle richtig reinigen – Tipps und Tricks

So wird Ihre Kaffeemühle wieder sauber
Für den leckeren Kaffeegenuss braucht es nicht nur eine gute Kaffeemaschine, sondern auch die richtige Kaffeemühle. An diesem Helferlein sollten Sie nicht sparen. Damit die Kaffeemühle lange und ordentlich ihren Dienst tut, benötigt sie eine regelmäßige Pflege. In diesem Artikel haben wir Ihnen unsere Tipps und Tricks zusammengestellt wie Sie Ihre Kaffeemühle reinigen. Viel Erfolg beim Ausprobieren!
Name des Autors:

Darum ist eine regelmäßige Reinigung wichtig

Geröstete Kaffeebohnen enthalten Fette und Öle. Je länger die Bohnen geröstet wurden, desto geringer ist ihr Wasseranteil und desto öliger sind sie. Das erkennen Sie daran, dass die Kaffeebohnen sehr glänzen. Die Öle bilden mit der Zeit einen feinen Film an den Oberflächen der Mühle, mit denen die Bohnen in Kontakt stehen. Die Rückstände oxidieren dort und werden ranzig. Da Kaffee Aromen aus der Umgebung sehr schnell aufnimmt, sollten Sie die Rückstände aus der Mühle also regelmäßig entfernen. Ansonsten nehmen die frischen Bohnen die Aromen aus der Kaffeemühle auf – und Ihr Kaffee schmeckt ranzig. Außerdem verringern Bohnenrückstände die Mahlleistung der Kaffeemühle. Ihr bevorzugter Mahlgrad bleibt nicht mehr konstant und die Lebensdauer des Mahlwerks verringert sich.

Hopper auswischen

Wischen Sie den Bohnenbehälter – Hopper genannt – regelmäßig mit einem feuchten Tuch aus. Auf diese Weise entfernen Sie die Fettrückstände der Kaffeebohnen. Sollte der Hopper bereits sehr ölig sein, können Sie zudem auch Seife verwenden. Achten Sie darauf, den Behälter wieder trocken zu wischen, bevor Sie neue Kaffeebohnen einfüllen.

Mahlwerk aussaugen

Von Zeit zu Zeit bietet es sich beim Staubsaugen einfach an, kurz das Mahlwerk und das Mahlgehäuse auszusaugen. So lassen sich alte Kaffeebohnen und Kaffeemehl schnell und einfach entfernen. Nehmen Sie hierfür einfach den Bohnentrichter ab und saugen Sie auf niedriger Stufe den Innenraum der Mühle aus.

Auf den Reiniger kommt es an

Eines vorweg: Obwohl man häufig davon liest, eignen sich Reis- oder Dinkelkörner nicht für die Reinigung einer Kaffeemühle. Beide Getreidesorten können zwar Öle binden, durch das Mahlen der harten Reis- oder Dinkelkörner können Scheiben- und Kegelmahlwerke allerdings Schaden nehmen. Bei Mahlwerken aus Keramik brechen im schlimmsten Fall sogar Keramikteile ab. Um eine wirkungsvolle Reinigung der Mühle zu gewährleisten, sollten Sie daher in ein spezielles Reinigungsgranulat investieren. Der Mühlenreiniger von ECM zum Beispiel besteht nur aus Naturstoffen und reicht für zehn Durchgänge. Und auch Joe Frex bietet ein Mühlenreiniger auf Getreidebasis an. Gelegentlich wird statt von Granulat auch von Reinigungsbohnen gesprochen, da die Form des Granulats an Kaffeebohnen erinnert. Der Reiniger ist geruchsneutral und entfernt zuverlässig die Rückstände der Kaffeebohnen. So leicht lässt sich die Kaffeemühle reinigen.

Beliebte Mühlenreiniger entdecken

JoeFrex Kaffeemühlenreiniger
9.0
JoeFrex Kaffeemühlenreiniger
Eigenschaften:
  • Preis: ab 13,95€ (22,30€/KG)
  • Inhalt: 500g
  • auf natürlicher Basis (Mischung aus Gertreidesorten und Naturprodukten)
Unsere Empfehlung: Ein Kaffeemühlenreiniger mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis von JoeFrex.
Zum Produkt
Cafetto Kaffeemühlenreiniger
8.7
Cafetto Kaffeemühlenreiniger
Eigenschaften:
  • Preis: ab 18,40€ (40,90€/KG)
  • Inhalt: 450g
  • Reinigungsmittel in Form von Granulat
Unsere Empfehlung: Ein solider Kaffeemühlenreiniger, der etwas teuer als der JoeFrex Reiniger ist und mit den Labels „OMRI Listed“ und „Certified Allowed Input“ zertifiziert wurde.
Zum Produkt
ECM Kaffeemühlenreiniger
9.5
ECM Kaffeemühlenreiniger
Eigenschaften:
  • Preis: ab 15,99€ (106€/KG)
  • Inhalt: 10 Beutel je 15g (150g)
  • Zusammensetzung aus Naturstoffen
Unsere Empfehlung: Ein höherpreisiger Mühlenreiniger aus dem Hause ECM, der zu 100% aus Naturstoffen zusammensetzt ist.
Zum Produkt

Das Mahlwerk reinigen – los geht’s

Entfernen Sie zunächst die restlichen Kaffeebohnen im Hopper und geben Sie dann das Granulat einfach wie herkömmliche Bohnen in die Mühle. Mahlen Sie es dann bei mittlerem Mahlgrad durch. Die Reinigungsbohnen binden die Fette und Öle und säubern so auch die Mahlscheiben. Eine regelmäßige Anwendung mit dem Reiniger sorgt für leckeren Kaffee in der Tasse – jeden Tag. Außerdem hält Ihre Kaffeemühle so deutlich länger durch. Anschließend mahlen Sie echte Kaffeebohnen durch die Mühle, um alle Rückstände des Reinigers zu entfernen. Hier empfehlen wir allerdings anstatt hochwertige Bohnen zu “verschwenden”, lieber günstigen Kaffee aus dem Discounter für die Reinigung zu nutzen. Da das erste Kaffeemehl nach dem Reinigen aus Kaffee und einem Rest des Reinigers besteht, müssen Sie dies entsorgen. Nehmen Sie für die Reinigung also nicht Ihre üblichen, hochwertigen Kaffeebohnen, sondern einfach günstigere Bohnen. So landet Ihr Lieblingskaffee auch wirklich in der Tasse. 

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wichtig ist, dass die Hersteller bei Verstopfen der Mühle oder einem defekten Mahlwerk aufgrund fehlender Reinigung keine Garantie übernehmen. Eine neue Mühle kann je nach Hersteller richtig teuer werden. Denken Sie daher an die regelmäßige Reinigung Ihrer Kaffeemühle und Sie haben lange Freude an Ihrem Helferlein.

Unser Tipp:

Damit Sie keine Reinigung verpassen, tragen Sie sich die Termine einfach in den Kalender ein.

Kalender

Video-Anleitung: Kaffeemühle richtig reinigen 

Zusammen mit Matthias Hoppenworth, Profi-Barista und Besitzer des Kaffees Hoppenworth & Ploch in Franfurt zeigen wir in unserem Youtube-Video, wie Sie ihre Kaffeemühle richtig reinigen. Das Reinigen der Kaffeemühle geht relativ simpel und schnell. Einfach zurücklehnen und im Video mehr erfahren:

Wie oft sollten Sie Ihre Kaffeemühle reinigen?

Wie oft Sie Ihre Mühle reinigen, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen von der Häufigkeit der Benutzung, zum anderen von den Bohnen, die Sie verwenden. Je öliger der Kaffee ist, desto mehr Ablagerungen entstehen. Das heißt: Je dunkler Ihre Kaffeebohnen sind, desto häufiger sollten Sie Ihre Mühle reinigen – am besten einmal in der Woche. Als Faustregel gilt, dass die Mühle nach etwa 15 Kilogramm gemahlenen Bohnen gesäubert werden muss, um hervorragenden Kaffee zu garantieren. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie auch einfach mal den Bohnenbehälter Ihrer Mühle öffnen. Riecht dieser ranzig oder unangenehm streng nach Kaffee? Dann wird es höchste Zeit, Ihre Mühle wieder zu reinigen!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Folgen Sie uns auf Social Media

4 Kommentare

  • Ein Link zu den passenden Reinigern wäre nicht schlecht! 🙂

    • Liebe Anja,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Magazin und für Ihren Hinweis!
      Wir haben unseren Artikel aktualisiert und unsere Empfehlungen für Kaffeemühlenreiniger eingefügt.

      Nun wünschen wir Ihnen weiterhin viel Freude beim Lesen unseres Magazins.

      Beste Grüße vom gesamten roastmarket-Team aus Frankfurt!

  • Hmm, also, ich soll die Mühle nach 15 Kilogramm Kaffee reinigen, gleichzeitig heißt es ca. ein mal pro Woche.

    Ich trinke wirklich nicht viel Kaffee, aber 15kg pro Woche? Wie viele Hektoliter Kaffee sind das?

    • Lieber Thomas,

      vielen Dank für Ihr Feedback zu unserem Beitrag! Das Wichtigste vorab, nein wir setzen den Verbrauch von 15 Kilogramm Kaffee pro Woche natürlich keineswegs voraus, schon gar nicht im Privathaushalt. Unsere Empfehlung ist zweigeteilt zu verstehen: Der Reinigungshinweis nach rund 15 Kilogramm ist als grundsätzlicher Richtwert zu verstehen, den wir empfehlen. Eine Menge, nach der wir in jedem Fall zur Reinigung der Mühle raten. Unsere Anregung zur wöchentlichen Reinigung ist vielmehr als Tipp der kontinuierlichen Pflegeroutine zu verstehen. Dies beherzigt, lässt sich am besten sicherstellen, dass Sie möglichst lange Freude an den nicht selten ja durchaus hochpreisigen und zum Teil hochsensiblen Geräten haben. Ansonsten beantworten wir natürlich auch gern noch Ihre Frage nach der entsprechenden Kaffeemenge, wenngleich sie vielleicht nicht ganz ernstgemeint war: Ausgehend von den Empfehlungen der Specialty Coffee Association of Europe, für einen Liter Kaffee rund 60 Gramm zu verwenden (also 12 Gramm für eine 200ml-Tasse), lassen sich mit einem Kilogramm Kaffee etwa 16,7 Liter Kaffee zubereiten, folglich ca. 250 Liter aus 15 Kilogramm Kaffeebohnen gewinnen.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen ein wenig weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer Kaffeemühle!

      Beste Grüße vom gesamten roastmarket-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier