Für einen Kaffeegenießer gibt es nichts Wichtigeres, als dass sein täglicher Kaffee immer gut und aromatisch schmeckt. Ein verlässlicher Geschmacksstandard besitzt somit einen hohen Wert. Doch wie kann der einzigartige Geschmack des Kaffees bei der Aufbewahrung geschützt werden? Gibt es außer der gewohnten Kaffeedose noch Möglichkeiten, das Aroma der Kaffeebohnen langanhaltend zu schützen?

Das Aroma schützen – doch wie?

Kaffee ist ein sehr sensibles Frischeprodukt, das bei unsachgemäßer Lagerung schnell sein edles Aroma einbüßt. Und mit dem Aroma verliert der Kaffee auch seinen vollmundigen Geschmack. Bei der Lagerung sind daher die natürlichen Feinde des Aromas unbedingt zu berücksichtigen, nämlich: Feuchtigkeit, Licht, fremde Gerüche und Wärme. Das heißt, der Kaffee sollte immer an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Nur dann ist garantiert, dass sich sein Aroma nicht zu stark verflüchtigt und der gewohnte gute Kaffeegeschmack lange erhalten bleibt. Doch welche Möglichkeiten der Aufbewahrung sind hierfür die besten?

So bleibt das Aroma beim Kaffee einfrieren erhalten

Eine sehr vielversprechende Art, das Kaffeearoma so lange wie möglich zu erhalten, ist das Einfrieren der ganzen Kaffeebohnen. Im Gefrierfach finden die Feinde des Aromas den geringsten Angriffspunkt. Dort ist es dunkel, kühl, trocken und frei von jeglichen fremden Gerüchen. Man könnte nun meinen, das Einfrieren der Kaffeebohnen ist die perfekte Lagerhaltung.Kaffee vakuumieren und einfrieren Doch es gibt einige Dinge zu beachten, denn nicht unbedingt das eigentliche Einfrieren kann das Kaffeearoma beeinträchtigen, sondern das anschließende unsachgemäße Auftauen der Bohnen. Beim Vorgang des Auftauens bildet sich Kondenswasser und die dabei entstehende Luftfeuchtigkeit verändert das Aroma der Kaffeebohnen negativ.

Damit Ihr Kaffee beim Einfrieren der Kaffeebohnen keinen Aromaverlust erleidet, sollten Sie lediglich ein paar wenige Regeln beachten:

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 11.32.11Frieren Sie die Kaffeebohnen in kleinen Portionen ein: Diese Portionen sollten luftdicht verpackt werden. Ideal wäre es, wenn Sie die Portionsbeutel vor dem Einfrieren vakuumieren. Wenn Sie kein Vakuumiergerät besitzen, versuchen Sie mit dem Mund so viel Luft wie möglich aus dem Beutel abzusaugen.

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 11.32.11Die gefrorenen Kaffeebohnen nehmen Sie am besten schon einen Tag vor Gebrauch aus dem Gefrierfach und entnehmen Sie immer nur so viele Bohnen, wie Sie für den Kaffeeverbrauch eines Tages benötigen.

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 11.32.11Während des Auftauens sollten die Bohnen im verschlossenen Zustand bleiben. Das verhindert den Kontakt zur warmen Zimmerluft und verhindert das Kondensieren.

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 11.32.11Sobald die Kaffeebohnen die normale Raumtemperatur erreicht haben, können Sie diese wie gewohnt mahlen.

Bildschirmfoto 2016-05-20 um 11.32.11Bereits aufgetaute Kaffeebohnen sollten nicht mehr eingefroren werden.

Entdecken Sie unsere Kaffees der Testsieger

Manche Kaffeekenner, die von der Einfriertechnik der Bohnen überzeugt sind, mahlen die Kaffeebohnen auch schon im gefrorenen Zustand. Sie meinen sogar, dass dies sogar einen positiven Effekt auf den Geschmack erzeugt. Diese Möglichkeit sollte allerdings jeder Kaffeeliebhaber selbst testen. Denn jede Zunge und jeder Gaumen hat seinen ganz eigenen Aromareiz.

Weitere Tipps für die Kaffee-Aufbewahrung

Jeder Kaffee hat seinen charakteristischen Geschmack, den man so lange wie möglich erhalten möchte. Für diesen Genuss ist es ratsam, Kaffee immer in ganzen Bohnen zu kaufen. In den ganzen Bohnen wird das Aroma wesentlich länger gespeichert, als im gemahlenen Zustand.

Eine Möglichkeit der Aufbewahrung ist, den Kaffee in der Originalverpackung zu lassen, denn schon allein das Umfüllen in ein anderes Behältnis kann sich negativ auf das Aroma auswirken. Diese Originalverpackung sollte in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Ideal dafür ist eine Keramik- oder Porzellandose, die sich fest verschließen lässt.

Mehr zum Thema

Eine weitere Option ist das Vakuumieren. In einem Vakuum gibt es keinen Lebensraum, das bedeutet, dass Frischeprodukte in gasdichten Kunststoffhüllen abgepackt, länger haltbar sind. Durch das Vakuum wird jeglicher Stoffwechsel- und Oxidationsprozess aufgehalten und er Kaffee bleibt aromatisch.

Bei der anschließenden Lagerung beider Aufbewahrungsmöglichkeiten ist es unbedingt wichtig, dass der Kaffee dabei:

  • nicht feucht wird
  • keinen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist und die Temperatur eher kühl gehalten ist, ideal sind 18 °C
  • keine Luft an den Kaffee kommt
  • die Bohnen im Dunkeln aufbewahrt werden

Der Kühlschrank gehört zu den Aromakillern

Ein absolutes No-Go ist die Aufbewahrung des Kaffees im Kühlschrank. Dabei spielt es keine Rolle, ob ganze Bohnen oder Kaffeepulver dort gelagert werden. In beiden Fällen ist der Kühlschrank der größte Aromakiller. Denn Kaffee ist ein sehr sensibles Produkt und daher äußerst empfänglich für fremde Gerüche. Das feine Kaffeearoma würde sich in kürzester Zeit mit den Aromen anderer Lebensmittel verbinden und eine nachhaltige Geschmacksveränderung wäre die Folge. Gleichzeitig besteht bei der Aufbewahrung im Kühlschrank die Gefahr von Schwitzwasserbildung. Dabei entzieht die Feuchtigkeit dem Kaffee sein feines Aroma.

Fazit:

Wenn Sie frisch gerösteten Kaffee einfrieren möchten, um das Aroma lange zu erhalten, sollten Sie unbedingt Folgendes beachten:

  • Nur ganze Bohnen in kleinen Portionen einfrieren.
  • Nach Möglichkeit die Bohnen vakuumieren.
  • Beim Auftauen die Kaffeebohnen in der Folie belassen, bis Raumtemperatur erreicht ist.
  • Erst dann die Folie öffnen und den Kaffee mahlen.
  • Bereits aufgetaute Kaffeebohnen nicht mehr einfrieren.

Fotos von oben nach unten: © Annette Shaff/shutterstock.com, © Fabio Di Natale/shutterstock.com

Folgen Sie uns auf Social Media

4 Kommentare

  • Zitat: “Dies garantiert, dass die Kaffeebohnen nicht mit Sauerstoff in Berührung kommen und somit eine Kondensierung ausbleibt.”

    Sauerstoff passt da nicht so ganz. Luft wäre besser. Es geht ja um das Wasser in der Luft. Der Sauerstoffgehalt der Luft ist bei der Kondensation nebensächlich. Bei Oxidationsprozessen, die sicherlich auch problematisch sind, würde Sauerstoff passen.

    • Lieber Herr Gräf,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Magazin und für Ihre konstruktive Kritik!

      Wir möchten Ihnen für den berechtigten Einwand danken, die Informationen über den Prozess des Auftauens der Kaffeebohnen haben wir in unserem Artikel entsprechend korrigiert.

      Nun wünschen wir Ihnen weiterhin viel Freude beim Lesen unseres Magazins!

      Viele Grüße vom gesamten roastmarket Team

  • Danke für Ihre Hinweise.
    Ich habe 250 g gemahlenen Kaffee geschenkt bekommen und wüsste gerne, ob ich einen Teil davon einfrieren kann, weil ich nur dann und wann Kaffee trinke.

    Ich bedanke mich für Ihre Antwort.
    Karin Heller-Engel

    • Liebe Frau Heller-Engel,

      vielen Dank für Ihre Frage!

      Ihren Kaffee können Sie natürlich einfrieren, allerdings lohnt es sich vorher zu überlegen, ob sich der “Aufwand” lohnt. Eine 250 g Kaffeepackung ist schneller aufgebraucht als gedacht und auch gemahlenen Kaffee können Sie, solange dieser gut und luftdicht verschlossen ist, unbesorgt drei bis vier Wochen bei Zimmertemperatur aufbewahren und verbrauchen.

      Hoffentlich konnten wir Ihnen mit dieser Information weiterhelfen!

      Beste Grüße vom gesamten roastmarket-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier