Nach der Erfindung der Filtertüte möchte das Mindener Unternehmen die Zubereitung von Filterkaffee erneut revolutionieren

Als passionierte Kaffee-Experten konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die neue Filterkaffee-Maschine zu testen. Wir nehmen das Design, die Funktionen und die Leistung des Geräts genau unter die Lupe. Dass Melitta® ein Profi in Sachen Filterkaffee ist, wissen wir natürlich schon seit der Erfindung des Kaffeefilters im Jahr 1908. Melitta Bentz den Grundstein für den bis heute anhaltenden Hype um den Filterkaffee. Damals durchlöcherte die Unternehmensgründerin eine Messingdose und legte ein Löschpapier aus dem Schulheft ihres Sohnes hinein, bevor sie ihren Kaffee darin aufbrühte. Ohne die weltbekannte Filtertüte® gäbe es das Kultgetränk heute vermutlich nicht. Und wer den Filterkaffee eher in der Generation der Großmutter verortet, liegt gewaltig daneben. Laut Statistischem Bundesamt trinken die Deutschen tatsächlich am häufigsten Filterkaffee. Nicht umsonst kann man in vielen Cafés mittlerweile wieder den sogenannten Brewed Coffee bestellen. 

Damit die Zubereitung köstlichen Filterkaffees zu Hause ein echtes Highlight wird, hat Melitta® 111 Jahre nach der ersten Revolution des Kaffeemarktes nun zwei neue Systeme auf den Markt gebracht. Weiterhin wird das Pour Over-Segment mit zwei speziell für diese Zubereitungsart gerösteten Kaffees und den Pour Over-Filtertüten® ergänzt. An dieser Stelle widmen wir uns dem Prunkstück der Melitta Pour Over-Reihe, der Melitta® EPOS®. Das System für automatischen Handfilter-Genuss unterstützt den Kaffeeliebhaber mit ausgeklügelter Technik und kreiert einen Kaffee auf Knopfdruck, der schmeckt wie von Hand aufgebrüht. Die Kaffeemaschine verfügt über eine integrierte Kaffeemühle und eine Vorbrühfunktion. Ein Touchpanel sorgt für eine einfache Bedienung und erinnert an den Komfort eines Vollautomaten. Wir von roastmarket haben das Pour Over-System Melitta® EPOS® auf Herz und Nieren geprüft.

Design und Ersteindruck

Melitta EPOS Frontansicht

Die Melitta® EPOS® kommt in einem schicken und eleganten Design daher. Der Hersteller vertraut bei dem Material auf Kunststoff, der einfach zu reinigen und robust ist. In unserem Fall ist die Farbkombination schwarz und gold. Alternativ bietet Melitta eine  Variante mit silbernen Akzenten an. So passt sich die EPOS® sehr gut in Ihre Küche ein. Eine hochwertig verarbeitete Glaskanne mit einem Liter Fassungsvermögen ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten. Steht sie nicht auf der Warmhalteplatte der Maschine, liegt die Kanne durch den handlichen Griff gut in der Hand. Mit einem Gewicht von rund 4,6 Kilogramm hat die Melitta® EPOS® einen stabilen Stand, ist aber nicht zu schwer, um sie problemlos an einen anderen Platz zu stellen. Mit Maßen von 36×40,5×40 Zentimetern ist die Maschine etwas größer als eine durchschnittliche Filtermaschine, verfügt aber auch über eine integrierte Kaffeemühle. Ein Kabelfach auf der Rückseite trägt nicht nur zum cleanen Gesamteindruck bei, sondern erleichtert die Handhabung, da lästiger Kabelsalat fortan der Vergangenheit angehört. Ein zurückhaltendes Touchpanel ist leicht zu bedienen, gut sichtbar und leuchtet während des Betriebs in zurückhaltendem Weiß auf. Die EPOS® macht optisch also schon einmal einen sehr guten Eindruck.

Chices Touchpanel

Funktionen im Überblick

Wie bereits eingangs erwähnt, ist die EPOS® keine normale Filtermaschine, wie man sie von früher kennt. Denn sie hat als zusätzliches Feature eine integrierte Kaffeemühle. Daher verfügt sie auch über einen Bohnenbehälter, der links oben auf der Kaffeemaschine sitzt. Er fasst rund 100 Gramm Kaffeebohnen. Verglichen mit einem Vollautomaten ist das etwas wenig. Die meisten Geräte fassen zwischen 200 und 300 Gramm Bohnen. Auf den ersten Blick mögen die rund 100 Gramm Fassungsvermögen also nachteilig erscheinen, ein voller Behälter muss entsprechend häufiger nachgefüllt werden als dies bei Vollautomaten-Pendants der Fall ist. Wer aber gern einmal die Sorte wechselt – besonders Filterkaffee-Enthusiasten tun dies gern – dem wird die Behältergröße keineswegs ein Dorn im Auge sein. Mit den 100 Gramm kann die EPOS® je nach gewähltem Mahlgrad rund 16 bis 24 Tassen Kaffee zubereiten. Generell kann man wählen, ob man zwei, vier, sechs oder acht Tassen auf einmal zubereiten möchte. Damit trifft die Maschine die Bedürfnisse aller Kaffeetrinker. 

Für einfaches Einfüllen frischen Wassers ist der Wasserbehälter mit einem Liter Fassungsvermögen abnehmbar. Eine zusätzliche Skalierung hilft außerdem dabei, die richtige Menge Wasser einzufüllen. Denn wie bei anderen Filtermaschinen auch gilt es zu beachten, genau die Menge in den Wasserbehälter zu geben, die man brühen möchte. Das Entnehmen und Einsetzen des Behälters geht leicht von der Hand und funktioniert problemlos. Gleiches gilt für den entnehmbaren Filterhalter, der vor dem Wasserbehälter sitzt. Um die Filtertüte® 1×4 einzusetzen, zieht man den Filterhalter einfach nach vorne. Er gleitet an einer Schiene entlang und rastet nach dem Einsetzen auch wieder sanft ein. Auch die  “Knöpfe” auf dem Touchpanel überzeugen in unserem Test. Darüber steuern Sie die Mühle, die Brühfunktion und die gewünschte Anzahl der Tassen sowie die Stärke Ihres Kaffees. Die Eingabe funktioniert schnell und es ertönt ein akustisches Signal als Feedback. Mit dem Panel setzt Melitta® ein Statement: Filterkaffee darf im 21. Jahrhundert auch modern und digital sein. All diese Elemente gefallen uns sehr gut, heben sie sich doch grundlegend von anderen Filtermaschinen auf dem Markt ab. 

Bedienung

Bereits beim ersten Starten ist die Bedienung der neuen Filtermaschine aus dem Hause Melitta® äußerst intuitiv, wenn auch natürlich völlig neuartig für solche Maschinen. Allein das Piepsen, mit dem die EPOS® ihren Besitzer begrüßt, ist ein tolles Feature, das gleich gute Laune macht. Die Taste “Brew” startet das Gerät; einen zusätzlichen Power-Button gibt es nicht. Damit ist das Gerät immer startklar für perfekten Kaffee. Nun geht es zunächst ans Mahlen. Über einen langen Druck auf “Grind” aktivieren Sie die Mühle; sie blinkt jetzt schnell auf. Bestimmen Sie nun die Tassenzahl – entweder zwei, vier, sechs oder acht – und Intensität über das Panel. Hier gibt es drei Abstufungen. Die Mahlgutmenge wird mit jeder höheren Stufe ein wenig erhöht, damit der Kaffee stärker wird. Den Mahlgrad stellen Sie direkt an der Mühle ein, bevor Sie die Taste “Grind” ein erneutes Mal drücken. Die Maschine mahlt nun das Kaffeemehl direkt in den Filterhalter. Nehmen Sie diesen dafür ab und stellen Sie ihn in die dafür vorgesehene Position. Natürlich können Sie auch bereits gemahlenen Kaffee verwenden. Das Geschmackserlebnis aber wird natürlich immer am besten, wenn der Kaffee frisch gemahlen wird. Genau dazu will Melitta® mit der EPOS® auch anregen, was wir als leidenschaftliche Kaffeegenießer ausdrücklich begrüßen.

Die integrierte Mühle

Integrierte Mühle der Maschine

Die integrierte Kaffeemühle mahlt schnell und zuverlässig die gewünschte Menge Kaffee ab. Dabei ist sie nicht zu laut. Bei unseren unzähligen Kaffeemaschinentests haben wir da schon ganz anderes erlebt. Für den passenden Mahlgrad stellen Sie den Schieber an der Mühle auf einen der drei Mahlgrade: fein, mittel oder grob. Wichtig, zu wissen: Wir bewegen uns hier bei allen Abstufungen in einem Bereich für die Filterkaffeemahlung. Das bedeutet, dass man auch mit der feinen Einstellung kein Mahlgut für eine Espressomaschine erhält. Das spricht für die Mühle der EPOS®. Immerhin möchten wir nur graduelle Anpassungen über die Verstellung des Mahlwerks vornehmen, um perfektes Mahlgut für die Filterzubereitung zu erhalten, ohne den passenden Bereich für Filterkaffee versehentlich zu verlassen. Bei der Einstellung des Mahlgrades zeigen kleine punkftförmige Symbole noch einmal an, welchen Mahlgrad Sie gewählt haben. Das Besondere an der EPOS® ist, dass der Regler auch stufenlos funktioniert. So findet jeder Kaffeegenießer seinen perfekten Mahlgrad. Um auszutesten, wie flexibel das Mahlwerk wirklich ist, haben wir verschiedene Mahlvorgänge vorgenommen. Für einen genauen Vergleich haben wir die Tassenmenge auf zwei und die Stärke des Kaffees auf eins – die schwächste Einstellung – eingestellt.

Im Schnitt mahlt die Melitta® EPOS® rund 15 Gramm Kaffeemehl pro Mahlvorgang ab. Dafür benötigt sie etwa sechs Sekunden. Das Mahlgut ist schön homogen und die Unterschiede im Mahlgrad schlagen sich ebenfalls sichtbar im Mahlgut nieder. Der Totraum ist nicht nennenswert. Zum Vergleich haben wir noch einmal die Menge für sechs Tassen Kaffee bei Stärke eins gemahlen. Menge und Zeit gehen konstant nach oben, die Menge pro Tasse bleibt dabei stabil. Wir sind mit den Einstellungen und Anpassungsmöglichkeiten zufrieden. Als nächstes starten wir den Brühvorgang.

Kaffee vor dem Brühvorgang im Filterhalter
Homogenes Mahlgut ohne Totraum

Der Brühvorgang

Nach dem Start wärmt die EPOS® kurz – etwa zehn Sekunden – auf, bis sie für den Brühvorgang bereit ist. Das Kaffeemehl im Filterhalter wird durch sanftes Schütteln geebnet, bevor dieser wieder in seine Position gebracht wird. Wichtig ist, nur so viel Wasser zu verwenden, wie für die Tassenmenge benötigt wird. Die EPOS® reguliert hier nicht, sondern zieht die gesamte eingefüllte Wassermenge, wie man es von einer Filtermaschine gewohnt ist. Der Brühvorgang startet mittels “Brew” oder – wenn Sie Ihren Kaffee vorbrühen möchten – mit der Pre-Brew-Taste. Sie sorgt für einen Blooming-Effekt. Der Wasserauslauf rotiert und benetzt das Kaffeemehl mit heißem Wasser. Danach hat der Kaffee Zeit zum Quellen, bevor der eigentliche Brühvorgang startet. Während des Vorgangs wird das Wasser erhitzt und über den Auslauf über den Kaffee gegeben. Der Auslauf stellt sicher, dass der Kaffee nicht nur an einer Stelle mit Wasser benetzt wird, sondern gleichmäßig. Das Ergebnis ist ein gleichmäßig extrahierter Kaffee. Ist der Brühvorgang beendet, ertönt ein akustisches Signal. Ebenso teilt die EPOS® sich mit einem dreimaligen Signalton mit, wenn sich der Wassertank leert. Mit dem Brühvorgang wird auch die Warmhaltefunktion der Kanne aktiviert, die diese bis zu 40 Minuten warmhält, ehe sich das Gerät automatisch abstellt. Auch nach fünfminütiger Nicht-Benutzung schaltet sich das Gerät automatisch ab, um Energie zu sparen. 

Einzigartige Funktionen für den Blooming-Effekt

Melitta® hat sich deutlich mehr für ihre EPOS® einfallen lassen als ein cleanes Design und die Integration einer Mühle. Charakterisch sind die Pre-Brew-Funktion und ein rotierender Wasserauslauf

Rotierender Wasserauslauf für den Blooming-Effekt

Beide Features beeindrucken uns nachhaltig, haben wir doch Vergleichbares bisher noch nicht gesehen. Beide Funktionen unterstützen den Blooming-Effekt, also das Aufblühen des Kaffees. Dabei nimmt das Kaffeemehl Wasser auf und quillt auf. Es können kleine Bläschen an die Oberfläche treten, da das restliche CO2 entweicht. Durch das Entweichen des Gases ist eine bessere Extraktion möglich, der Kaffee schmeckt intensiver. Passionierte Filterkaffee-Trinker schwören auf das Blooming, um einen intensiven und ausbalancierten Kaffee zu erhalten. 

Wählen Sie die Pre-Brew-Funktion aus, benetzt die EPOS® das Kaffeemehl zunächst nur mit einer kleinen Menge Wasser und lässt ihn kurz aufblühen. Erst im Anschluss erfolgt der eigentliche Brühvorgang. Der rotierende Wasserauslauf sorgt nun dafür, dass das Wasser an jede Stelle des Kaffeefilters kommt. Die EPOS® imitiert auf diese Weise den manuellen Aufguss. Sie können sich entspannt zurücklehnen, erhalten aber Kaffee wie von Hand aufgebrüht. Besonders bereits eingefleischte Filterkaffee-Genießer dürften dieses Feature ziemlich schnell zu schätzen wissen.

Blooming-Effekt

Leistung

Die Mühle arbeitet zuverlässig und entspricht unseren Erwartungen. Die Filtermahlgrade passen gut, lassen als Bonus aber noch feinere Justierungsmöglichkeiten zu. So sollte jeder Kaffeetrinker zu purem Genuss finden. Speziell bei einem regelmäßigen Wechsel der verwendeten Sorten ist es schließlich immer ratsam, das Mahlwerk individuell anzupassen. In unserem Test verwendeten wir den Melitta® Bloom Pour Over Kaffee Ethiopia Limu und erzielten hervorragende Ergebnisse. Auf noch feinere Mahlmengen-Einstellungen, die ebenfalls möglich sind, genauso wie eine manuelle Extraktionssteuerung, konnten wir in unserem Fall verzichten. Allein die Option ist bereits ein toller Zusatz, der besonders den akribischen Tüftlern unter den Kaffeegenießern zusagen dürfte. Nun möchten wir noch etwas mehr zum vielleicht wichtigsten Element der Maschine sagen: dem Brühsystem. Melitta® hat mit der EPOS® eine Maschine entworfen, die den Handaufguss eines jeden Filterkaffee-Trinkers imitiert – ja, vielleicht sogar perfektioniert. Der oft geschätzte Blooming-Effekt wird hier ganz automatisch erreicht.

Fazit zur Melitta® EPOS®

Uns gefällt das Gesamtpaket der EPOS® sehr gut. Schon die geradlinige Optik ist ein Highlight. Sie überzeugt mit zurückhaltender Eleganz und passt sich in jede Küche ein. 

Weiterhin ist die integrierte Mühle mit der guten Mahlleistung hervorzuheben, da sie eine externe Mühle überflüssig macht und für mehr Platz in der Küche sorgt. Sie gewährleistet das, was sich jeder Kaffeeliebhaber wünscht: frischen, genussvollen Kaffee. Jeder Filterkaffee-Trinker wird die Mühle besonders wertschätzen und vielleicht von nun an noch mehr Kaffee trinken als bisher. Die eigentliche herausragende Leistung der neuen Maschine von Melitta® ist es aber, frischen Filterkaffee zu brühen, der schmeckt, als hätte man ihn selbst von Hand aufgebrüht – und zwar auf Knopfdruck. Das größte Highlight ist für uns daher der rotierende Wasserauslauf, den jeder lieben wird, der sich für Filterkaffee begeistert. Der Kaffee extrahiert automatisch gleichmäßig und sorgt für einen ausbalancierten Genuss in der Tasse. Die Pre-Brew-Funktion unterstützt die Extraktion und wird sicher schnell zu Ihrer zweiten Lieblingsfunktion

So gelingt der Spagat zwischen der Brühqualität einer Handfilterung und dem Komfort eines Vollautomaten. Wo andere Hersteller sich zwischen Siebträger und Vollautomat positionieren, besetzt die EPOS® genau die Nische zwischen Vollautomat und Filter. Sie vereint die einfache Vollautomaten-Handhabung mit den geschmacklichen Qualitäten des Filters. Dass Melitta® ein unangefochtener Meister in Sachen Filterkaffee ist, wussten wir selbstverständlich schon lange. Das Unternehmen aus Minden bereichert das Pour Over-Segment also um eine tolle Maschine, die aber natürlich Ihren Preis hat. Die EPOS® ist für 299€ erhältlich. Besonders für den geneigten Filtermaschinen-Besitzer ist das sicherlich ein stolzer Preis. In diesem inbegriffen aber sind wesentliche Funktionen, die man von handelsüblichen Filtermaschinen nicht erwarten kann: ein integriertes Mahlwerk sowie eine Brühautomatik, die den geschätzten Handaufguss zum freihändigen macht. Wir von roastmarket sind davon überzeugt, dass die Filtermaschine viele neue Liebhaber von Brewed Coffee hervorbringen wird. 

Folgen Sie uns auf Social Media

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier