Herbstzeit ist Kürbis-Zeit. Wenn die Tage wieder kühler werden und die Blätter sich bunt färben, freuen sich viele wieder auf etwas ganz Besonderes: den Kürbis. Die meisten kennen ihn nur als Suppe, doch der Kürbis hat viel mehr zu bieten. Vor allem in Kombination mit Kaffee entfaltet er ganz neue Aromen. Wer etwas Abwechslung zu den Standard-Kürbis-Rezepten sucht, ist bei uns genau richtig. Wir haben vier Rezepte mit Kürbis und Kaffee zusammengestellt.

Kürbis – rund und lecker

Der Kürbis stammt ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika und wird dort traditionell im Mischanbau mit Mais und Bohnen angebaut. Mittlerweile kennen Botaniker mehr als 800 Sorten des Kürbisses. Er ist ähnlich wie Spargel und Erdbeeren ein Saisongemüse. Deshalb freuen sich schon viele auf den Herbst. Dann können sie den Kürbis endlich wieder zubereiten und genießen.

Am besten lagern Sie den Kürbis mit Stiel und Schale. Im dunklen und kühlen Keller hält er sich so mehrere Wochen. Wenn er bereits angeschnitten ist, sollten Sie den Kürbis in Folie eingewickelt im Kühlschrank lagern und innerhalb von wenigen Tagen verzehren. Der Kürbis ist bei vielen so beliebt, weil er sich vielseitig einsetzen lässt. Egal ob süß oder herzhaft, für jeden gibt es das perfekte Kürbis-Rezept. Vor allem mit Kaffee verfeinert bekommen klassische Kürbis-Rezepte eine neue aufregende Nuance.

Kürbis Rezepte:

Pumpkin Spice Latte

Zutaten:

  • 1-2 EL feines Kürbispüree
  • 1 TL Pumpkin Spice Gewürzmischung (3 EL Zimt 2 TL Ingwer, 2 TL Muskatnuss, 1 ½ TL Piment, 1 TL Nelken)
  • 2 EL Agavensirup
  • Milch für Milchschaum
  • Espresso

Zubereitung:

  1. Die Gewürzmischung mit dem Agavensirup in einer Schüssel vermischen, damit der Spice-Sirup entsteht.
  2. Dann das Kürbispüree unter den Spice-Sirup mischen.
  3. Nun die Milch aufschäumen und in ein hohes Glas geben.
  4. Zum Schluss den Espresso und die Kürbis-Sirup-Mischung in die Milch geben und mit Zimt dekorieren.

Fertig ist der leckere und herbstliche Pumpkin Spice Latte. Lassen Sie es sich schmecken!

Butternut-Kürbis mit Latte Macchiato

Kürbis-Kaffee-Kuchen

Was passt zu einer Tasse aromatischem Kaffee besser als ein saftiges Stück Kuchen? Im Herbst darf es auch gerne mal etwas ausgefallener sein. Wie wäre es also mit einem zur Jahreszeit passenden Kürbis-Kaffee-Kuchen?

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 100 g dunkle Blockschokolade
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ½ TL Espressopulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ TL Kardamom
  • 1 Msp. Sternanis
  • 50 g Kürbiskerne
  • 150 g ganze Haselnüsse
  • 5 Eier
  • 350 g gelber oder roter Kürbis (ungeputzt ca. 500 g)
  • 230 g Zucker
  • 150 g Butter
  • Salz
  • Fett für die Springform (28 cm)
  • nach Belieben dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Blockschokolade raspeln. Dann mit Backpulver, Mehl, Vanillezucker, Zimt, Kardamom, Espressopulver, Sternanis und der Prise Salz vermischen.
  3. Anschließend Kürbiskerne und Haselnüsse in einem Mixer grob mahlen.
  4. Jetzt den Kürbis putzen, schälen und entkernen. Mit der Küchenreibe fein raspeln.
  5. Nun die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Kurz in den Kühlschrank stellen.
  6. Butter mit dem Zucker schaumig rühren und dann die Eigelbe unterheben.
  7. Dann vermischen Sie das Mehlgemisch mit der Butter und heben vorsichtig den Eischnee unter. Die Kürbisraspel und die Nussmischung darunter rühren.
  8. Geben Sie zum Schluss den Teig in die eingefettete Springform und backen Sie den Kuchen rund 50 bis 55 Minuten auf der mittleren Schiene.
  9. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, überziehen Sie ihn mit der dunklen Kuvertüre.

Fertig ist ein saftiger und würziger Kuchen für den gemütlichen Kaffeeklatsch im Herbst. Lecker!

Welche Kürbisse eignen sich zum Kochen?

Wenn Sie Kürbis zu Hause zubereiten möchten, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass es sich um einen Speise- und nicht um einen Zierkürbis handelt. Problemlos können Sie zum Beispiel den Hokkaido, den Butternut-Kürbis oder den Muskatkürbis für die Kürbis Rezepte verwenden.

Hokkaido

Der wohl beliebteste Kürbis unter den Speisekürbissen ist der Hokkaido. Er besitzt ein kräftiges Aroma, ist zugleich aber süß und würzig. Deshalb ist er gleichermaßen für süße und herzhafte Speisen geeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Schale mitessen können. Das lästige Schälen fällt somit weg.

verschiedene Kürbissorten

Butternut-Kürbis

Der Butternut-Kürbis hat, wie der Name schon sagt, ein buttriges, leicht nussiges Aroma. Dadurch passt er auch hervorragend in Desserts und Hauptspeisen. Die Konsistenz des Fruchtfleisches ist eher weich, die Schale lässt sich leicht entfernen.

Muskatkürbis

Der Muskatkürbis gehört wie der Butternut-Kürbis zu den Moschuskürbissen. Er schmeckt eher etwas fruchtig und gleichzeitig säuerlich, weshalb er besser für die Zubereitung süßer Gerichte geeignet ist. Allerdings kann so ein Kürbis bis zu 30 Kilogramm schwer werden, weshalb er meistens in Stücken verkauft wird. Die Schale kann entweder dunkelgrün, braun oder tieforange sein. Diese müssen Sie jedoch vor dem Verzehr entfernen.

Latte Macchiato mit Kürbis

Das ist ein tolles Rezept für all diejenigen, die dem klassischen Latte Macchiato einmal einen herbstlichen Touch verleihen möchten.

Zutaten:

  • 150 ml frisch aufgebrühter Kaffee
  • 2 TL Kürbispüree oder -saft
  • 1 TL brauner Zucker
  • 200 ml Milch (egal ob Kuh- oder pflanzliche Milch)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Zuerst geben Sie die Milch mit dem Kürbispüree in einen Topf und erhitzen beides.
  2. Anschließend geben Sie nach Belieben die Gewürze dazu.
  3. Zum Schluss die Milch schaumig aufschlagen und in ein hohes Glas zu dem Kaffee geben.
  4. Prost!

Kürbis-Tiramisu

Auch als Nachtisch verzaubert die Kombination aus Kürbis und Kaffee ihren Gaumen. Mit dem Kürbis-Tiramisu entdecken Sie den italienischen Dessert-Klassiker einmal neu und stimmen sich perfekt auf die goldene Jahreszeit ein.

Zutaten:

  • 150 g Hokkaido-Kürbis
  • 250 g Mascarpone
  • 10 g Zucker
  • 25 ml Amaretto-Sirup
  • 70 g Löffelbiskuit
  • ½ TL Zimt
  • 125 ml Milch
  • 100 ml kalter Espresso
  • Zimt und Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Zu Beginn würfeln Sie den Kürbis und kochen ihn etwa 20 Minuten weich. Anschließend pürieren Sie die abgekühlten Stückchen.
  2. Danach verrühren Sie das Kürbispüree mit dem Amaretto-Sirup und geben Mascarpone, Milch, Zimt und Zucker dazu.
  3. Nun schichten Sie das Tiramisu: Dabei beginnen Sie mit einer Schicht Löffelbiskuit.
  4. Tunken Sie dann den Löffelbiskuit mit der Unterseite kurz in den Espresso und legen ihn in die Form. Jetzt geben Sie etwas von der Mascarponecreme darauf. Dann folgt wieder eine Schicht Löffelbiskuit. Füllen Sie die Form auf diese Weise und schließen Sie mit einer Mascarpone-Schicht ab.
  5. Nun stellen Sie das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank und bestäuben es vor dem Servieren mit Zimt und Kakao.

Fazit

Der Kürbis ist ein wahrer Verwandlungskünstler und passt hervorragend zu ungewohnten Zutaten wie Kaffee. Vor allem ein intensiver Espresso eignet sich ideal als Gegenspieler zum sanften Kürbis. Seien Sie mutig und probieren Sie die neuen Varianten und Kürbis Rezepte bald aus.

Teilt mit uns Eure Kaffeemomente

Habt Ihr die Rezepte schon ausprobiert? Teilt Euer Foto gerne mit uns auf Instagram – markiert uns mit @roastmarket und verwendet #roastmarket. Wir freuen uns auf Eure Bilder!

Folgen Sie uns auf Social Media

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.

5 € Willkommensgutschein
für Ihre Newsletter-Anmeldung

Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und freuen Sie sich auf exklusive Angebote & tolle Aktionen. Melden Sie sich jetzt zum roastmarket Newsletter an und erhalten Sie für Ihre Erstanmeldung 5 €-Rabatt auf Ihren Einkauf.

Abmeldung jederzeit moglich. Mehr unter Datenschutz.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

App Teaser hier