Den Brühvorgang perfektionieren

Wer für die Kaffee-Zubereitung einen Tamper einsetzt, verdichtet damit das Pulver im Brühsieb. Nur bei richtiger Anwendung zeigt sich der fertige Espresso von seiner besten Seite.

Tamper

Tamper

23 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

23 Artikel

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

23 Artikel

Mit dem Tamper zu einem noch besseren Kaffee

Für den echten Kaffee-Profi ist klar: Mit dem Tamper wird der Espresso noch besser - und jede andere Art der Zubereitung ebenfalls. Der umgangssprachlich in Deutschland Kaffeedrücker, - stempel oder -presser genannte Gegenstand kommt zum Einsatz, um das Mehl im Brühsieb zu verdichten. Ziel davon ist vor allem, es gleichmäßig im Sieb zu verteilen: Dies verhindert zum Beispiel das "Channeling". Darunter versteht der Espresso-Liebhaber, dass sich das Wasser bei ungleichmäßiger Verteilung des Mehls den einfachsten Weg durch das Sieb sucht. So entsteht ein Kaffee, der nicht überzeugt, weil das Aroma des Mehls nicht im vollen Volumen ausgeschöpft wird.

Vom Holz bis zum Edelstahl

Ein Tamper besteht aus vielen verschiedenen Materialien. Die Bandbreite reicht von Holz über Kunststoff und Aluminium bis zum Edelstahl. Vorsicht ist manchmal angeraten bei einer sehr preiswerten Ausführung aus Kunststoff. Hersteller von Espressomaschinen legen ihn gelegentlich als Zubehör bei. Seine Anwendung führt möglicherweise genau zum Gegenteil von dem, was mit seiner Hilfe erreicht werden soll: die gleichmäßige Verteilung des Mehls im Sieb. Ein guter Tamper aus dem Fachhandel besitzt entweder eine flache oder eine konvexe Druckfläche - also eine linsenförmige. Mancher Barista bevorzugt diese linsenförmige Unterseite, weil sie nach seiner Überzeugung die Wasserverteilung im Brühsieb besonders optimal gestaltet: So entfalte sich der Kaffee Crema oder Espresso besonders gut. Zu den Sonderformen zählt zum Beispiel der Klick-Tamper von Concept-Art. Bei dieser Ausführung gibt es im Griff eine Mechanik mit der Einstellmöglichkeit für den definierten Anpressdruck. Der löst fühlbar aus, auf diese Weise ist der immer gleiche Druck gewährleistet. Geht es darum, einen möglichen Klumpen im Kaffee-Mehl aufzulösen, ist der Tamping-Tom des Herstellers Sancta Coffea mit schmaler Basisplatte die richtige Wahl beim Kauf. Als besonders zweckmäßig erweist sich der Doppel-Tamper von Tidaka. Er bedient mit der 58-Millimeter-Seite die herkömmliche Siebgröße, besitzt aber zusätzlich noch eine 41-Millimeter-Seite. Letztere eignet sich zum Beispiel für das La Marzocco 1er Sieb. Anwender loben bei diesem Modell unter anderem, dass auch nach häufiger Nutzung kaum Kaffee-Rückstände im Sieb verbleiben.

Tamper-Station als notwendiges Zubehör

Wer nach Informationen für die passende Tamper-Station sucht, findet Hinweise zum Beispiel bei Tests von Siebträgern. Ein Modell ist die Rocket Espresso Tamperstation mit gummierter Siebträger-Auflage. Die Aufbewahrung besteht aus Edelstahl und ist gepolstert. In einfacherer Ausführung präsentiert sich das Bezzera Tamper Set Schwarz mit Silikon-Auflage und ergonomisch geformtem, schwarzen Griff. Die Unterseite aus poliertem Edelstahl ist plan geformt. In Testberichten finden sich Hinweise auf andere Modelle, zum Beispiel die Motta 680 Tamping Station Andrückstation mit Ablage. Sie besteht aus Edelstahl und Gummi, ist kompatibel mit allen Arten von Siebträgern.

Persönliches Ritual mit Pulver und Sieb

Ob Profi- oder Hobby-Barista: Jeder Espresso-Liebhaber pflegt sein persönliches Rezept rund um die Zubereitung. Im Prinzip jedoch verläuft das Ritual wie folgt. Die richtige Menge an Kaffee-Pulver kommt in den Siebträger, 7,5 Gramm sind eine gängige Menge pro Tasse. Anschließend mit dem angewinkelten kleinen Finger glatt gestrichen und den Siebträger zweimal leicht aufgeklopft sorgen dafür, dass sich das Kaffee-Pulver gleichmäßig verteilt. Der exakt senkrecht aufgesetzte Stempel wird ohne Druck etwas gedreht und leicht in den jetzt gut verteilten Espresso gedrückt. Sanftes, seitliches Klopfen an den Siebträger schickt die am Rand sitzenden Kaffeereste wieder in die Mitte. Erst jetzt geht der Tamper mit einem Druck von etwa 15 bis 20 Kilogramm auf das Pulver. Ob das mit dem Cafelat Drop Tamper Zebra Wood erfolgt oder mit dem Tamper motta aus massivem Aluminium: Der Online-Handeln liefert jede gewünschte Ausführung schnell und problemlos. Dazu gibt es ausführliche Informationen rund um dieses Espresso-Handwerkszeug und seine Anwendung.