Elektrische Kaffeemühlen

Perfekt gemahlen, ganz automatisch?

Mehr über elektrische Kaffeemühlen erfahren

Elektrische Kaffeemühlen

Elektrische Kaffeemühlen

23 Artikel
Marke
  1. Graef (1)
  2. Baratza (4)
  3. Mahlkönig (6)
  4. Eureka (12)
Zurück
Kundenbewertung
  1. 4 Sterne & mehr3 Sterne & mehr2 Sterne & mehr1 Stern & mehr
Zurück

23 Artikel

23 Artikel

Zu den Produkten
 

Warum selbst mahlen?

Bei der Zubereitung von Kaffee gilt grundsätzlich: Je kürzer der Weg der gemahlenen Bohnen bis zum Getränk in der Tasse, desto besser der Geschmack. Egal ob Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato - das volle Aroma der verwendeten Kaffeebohnen kommt besonders zur Geltung, wenn diese erst kurz vor dem Brühvorgang frisch gemahlen werden. Somit ist eine Kaffeemühle eigentlich für jeden Kaffeeliebhaber unverzichtbar.

Funktionale Unterschiede

Grundsätzlich wird bei elektrischen Kaffeemühlen zwischen drei Mahlwerken unterschieden: Scheiben-, Kegel und Schlagmahlwerk. Letzere, bei denen ein Schlagmesser die Bohnen zerschlägt, sind nicht zu empfehlen, da sie ein sehr heterogenes Mahlgut erzeugen. Das heißt, ebenso wie noch relativ große Partikel ist feines Kaffeemehl vorzufinden. Dies wiederum hat zur Folge, dass Aromastoffe beim anschließenden Brühen nicht einheitlich extrahiert werden können. Durch die ungleichmäßige Größe verbrennt das feine Pulver bereits, während die größeren Bohnenstücke ihre Aromen noch gar nicht entfalten. Somit kann ein bitterer Geschmack entstehen, der den Genuss einer Tasse Kaffee deutlich beeinträchtigt.

Besser eignen sich sogenannte Scheibenmahlwerke. Hierbei werden die eingefüllten Bohnen zwischen zwei elektrisch drehbaren Scheiben aus Keramik oder Stahl zermahlen. Diese Technik benötigt etwas höhere Drehzahlen, damit die entstehenden Fliehkräfte das Kaffeemehl nach außen befördern und verhindern, dass es sich zwischen den Scheiben staut. Entsteht dabei zu viel Reibungswärme, kann unter Umständen das Aroma ein wenig leiden. Scheibenmahlwerke produzieren jedoch besonders gleichmäßiges Mahlgut.

Kegelmahlwerke haben von Vorteil, dass sie mit geringen Drehzahlen arbeiten und somit das Kaffeemehl kaum erhitzt wird. Das Aroma der Bohnen bleibt vollends erhalten und es lassen sich hervorragend schmeckende Kaffeevarianten kreieren.

Der Vorteil elektrischer Kaffeemühlen

Elektrische Kaffeemühlen haben gegenüber ihren von Hand betriebenen Gegenstücken einige Vorteile. Da diese Modelle vollkommen automatisch betrieben werden, können Sie ganz einfach auf Knopfdruck die benötigte Menge Kaffee mahlen lassen. Neben dieser unkomplizierten und besonders benutzerfreundlichen Handhabung ist auch die bequeme und schnelle Reinigung ein Pluspunkt. Vor allem sind elektrische Mühlen dann geeignet, wenn Sie sich nicht nur hin und wieder ein Tässchen Kaffee gönnen, sondern häufig mehrere Tassen zubereiten. Die konstanten Ergebnisse und vielfältige Einstellmöglichkeiten bei Mahlgrad und Menge gemahlener Bohnen helfen zudem, eine gleichbleibende Qualität des Kaffees zu gewährleisten.

Fazit

Die Auswahl zwischen verschiedenen Mahlwerken und Modellen ist groß, doch eines haben alle elektrische Kaffeemühlen gemeinsam: Sie machen die Kaffeezubereitung nicht nur einfacher und schneller, sondern tragen auch entscheidend zu einem genussvollen und aromatischen Kaffeeerzeugnis bei.