Für alle Kapsel-Fans: Sichern Sie sich eine Taste Box von Café Royal gratis zu Ihrer Bestellung. Code: TASTE BOX. Mehr lesenDer Gutscheincode gilt ab einem Warenkorb exkl. Versand von 30 €. Er ist nur einmalig gültig und nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Gutscheincode kann nur auf www.roastmarket.de eingelöst werden. Nur solange der Vorrat reicht.

Espressokocher

Mit einem Espressokocher gelingt die Zubereitung des aromatischen Heißgetränks schnell und einfach. Ob elektrisch und im modernen Design oder in der charakteristischen achteckigen Form - in unserem Sortiment findet jeder das passende Gerät.

Mehr über Espressokocher erfahren

Espressokocher

15 Artikel
Kundenbewertung
  1. 4 Sterne & mehr3 Sterne & mehr2 Sterne & mehr1 Stern & mehr
Zurück

15 Artikel

15 Artikel

 
Zu den Produkten

In Italien erfunden, weltweit erfolgreich

Vor mehr als 80 Jahren kam in Italien der erste Espressokocher auf den Markt, seitdem hat sich diese Art der Espressozubereitung weit verbreitet und ist inzwischen auf der ganzen Welt vorzufinden. Das ursprüngliche Modell, die “Bialetti Moka Express”, wird immer noch in fast unveränderter Form produziert und ist Vorbild für viele Modelle in der klassischen achteckigen Gestalt. Espressokocher gibt es mittlerweile nicht nur in verschiedenen Größen, für eine bis hin zu 12 Tassen, sondern auch in unterschiedlichen Designs und Farben. Traditionell aus Aluminium gefertigt, werden auch Varianten aus Edelstahl hergestellt, die somit für moderne Induktionsherde geeignet sind.

Einfach in der Handhabung

Das Besondere am Aufbrühen des Kaffees mit einem Espressokocher ist die simple Art der Zubereitung. Benötigt wird allein eine Herdplatte, etwas Wasser und natürlich Kaffeepulver, am besten frisch gemahlen. Dieses wird in den dafür vorgesehenen Einsatz im unteren Teil des Geräts gegeben und leicht angedrückt. Anschließend wird das Ganze mit Wasser aufgefüllt und auf den Herd gestellt - handelt es sich um einen Induktionsherd, sollte man als “induktionsgeeignet” ausgewiesene Espressokocher verwenden. Der aufgrund der Hitze entstehende Druck befördert das Wasser in den oberen Teil, wobei es durch das Kaffeemehl gepresst wird und so die Geschmacks- und Aromastoffe der Röstung extrahiert und aufnimmt.
Auch die Reinigung gelingt problemlos, da nicht auf sensible elektronische Teile geachtet werden muss. Auf Spülmittel sollte allerdings verzichtet werden, die Kanne also am besten nur mit warmem Wasser ausspülen und, wenn die Einzelteile komplett getrocknet sind, den Espressokocher wieder zusammenschrauben. Falls Sie bemerken, dass das Dichtungsgummi porös wird und an Elastizität verliert, kann dieses einfach ausgetauscht werden.

Die Bezeichnung stimmt nicht ganz

Genau genommen ist das Resultat aus dem Espressokocher kein echter Espresso, für diesen bedarf es beim Brühvorgang nämlich eines Drucks von 9 bar, den nur Vollautomaten und Siebträgermaschinen erzeugen können. Bei Espressokochern entstehen im Vergleich lediglich 1,5 bar, was den Genuss des Heißgetränks jedoch keineswegs beeinträchtigt. Der Moka aus dem Kaffee-Perkolator überzeugt mit einem ebenso reichhaltigen Aroma wie ein echter Espresso.