GEPA – The Fair Trade Company

GEPA – The Fair Trade Company

Filter

Preis / kg
  1. 52
    75
  2.  
  3. -
Zurück
Kundenbewertung
  1. 4 Sterne & mehr3 Sterne & mehr2 Sterne & mehr1 Stern & mehr
Zurück
Herkunftsländer
  1. Afrika (1)
  2. Indien (3)
Zurück
Teeart
  1. Weißer Tee (1)
  2. Schwarzer Tee (2)
  3. Kräutertee (1)
Zurück
Blattgrad
  1. Blatt-Tee (2)
  2. Fannings (2)
Zurück
Teeverpackungsart
  1. Loser Tee (2)
  2. Teebeutel (2)
Zurück
Schließen

Ihre Auswahl:

  1. Weißer Tee Filter löschen Schwarzer Tee Filter löschen Kräutertee Filter löschen

4 Artikel

4 Artikel

Zu den Produkten

Die Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH, kurz: GEPA

GEPA Logo Das ambitionierte Handelsunternehmen mit Sitz in Wuppertal zählt zu den größten europäischen Fair-Handelsunternehmen und importiert seit über 40 Jahren Rohstoffe von auf dem Weltmarkt benachteiligten Produzenten, vor allem südlicher Länder, zu fairen Bedingungen und vermarktet die Produkte online und über verschiedene Geschäfte in Deutschland. Gegründet 1975, nennt sich der Betrieb heutzutage „GEPA - The Fair Trade Company“. Obgleich „Fair“ nicht automatisch auch „Bio“ bedeutet, tragen dennoch über 78% der Produkte das EU-Bio-Siegel und sind teils ebenso Naturland-zertifiziert. Dabei ist es das strategische Ziel von, „fair“ und „bio“, dass „fair“ auch automatisch „bio“ mit einschließt. Daher wird der Bio-Landbau von GEPA auch aktiv unterstützt. Das Produktportfolio umfasst, neben Kaffee und Tee, ebenso Zucker, Orangensaft, Schokolade, Kakao, Nüsse, Wein und andere Lebensmittel, aber auch Spielwaren, Sportbälle, Textilien, Lederwaren, Keramik sowie Korbwaren. So sind die Standards nach Fairtrade International für dieses Handelsunternehmen eine wichtige Basis, es geht jedoch in vielen Bereichen noch darüber hinaus, denn GEPA ist mit seinen Produkten auch selbst als Organisation in die verschiedensten Zertifizierungssysteme eingebunden. Die GEPA ist unter anderem Mitglied der „World Fair Trade Organisation“ (WFTO) und hat sich auch vom WFTO-Guaranteed-System prüfen lassen.

Fair, bio und sympathisch - nicht nur im Bereich Lebensmittel

Um es zusammenzufassen: Der Konzern möchte mit dem fairen und direkten Handel die Lebensbedingungen der Menschen verbessern, die aufgrund regionaler und nationaler Wirtschafts- und Sozialstrukturen ihres jeweiligen Landes sowie der gesamten Weltwirtschaft Benachteiligungen erfahren. So ist es auch nur folgerichtig, dass die Gewinne auf dem Gebiet des Fairen Handels angelegt werden, um die Handelspartner zum Beispiel dabei zu unterstützen, ihre Landwirtschaft auf ökologischen Anbau umzustellen und sich auch dementsprechend fortzubilden. Doch was ist alles drin im „Paket Faire Handelsbeziehungen“? Unter anderem sind dies folgende Kriterien:

  • Vorfinanzierung, beispielsweise zum Kauf von Saatgut, auf Anfrage der Produzenten
  • Zahlung fairer Preise
  • Langfristige, stabile Handelsbeziehungen und direkter Kontakt zu den Produzenten
  • Förderung biologischer Landwirtschaft
  • Beratung bei der Produktentwicklung sowie der Abwicklung der Exporte

Teeplantage Anbau Fairtrade

Mit Hilfe der GEPA (und anderer Organisationen) konnten bei den Produzenten unter anderem folgende Ziele realisiert werden:

  • Verbesserungen der Strom- und Wasserversorgung
  • Bessere gesundheitliche Versorgung
  • Errichtung von Schulen und Bildungseinrichtungen
  • Durch biologischen Anbau: Verbesserung der Produktqualität

Das besondere „GEPA fair plus“-Label

Mit seinem eigenen „GEPA fair+“ Zeichen möchte das Unternehmen demonstrieren, dass es höhere Ansprüche hat, als lediglich die internationalen Standards zu erfüllen. Dazu gehören eine bessere Bezahlung, bei Mischprodukten, wie beispielsweise Schokolade mit fairer Milch, ein hoher fairer Anteil von bis zu 100%, möglichst aluminiumfreie, recyclingfähige Verpackungen sowie die Rückverfolgbarkeit (Transparenz!) der gesamten Lieferkette.
Firmeneigenen Angaben zufolge ist dieses Zeichen nicht als Hinweis auf eine zusätzliche Zertifizierung gedacht. Da es jedoch zusätzlich zum GEPA-Logo auf beinahe allen Verpackungen prangt, wird es von vielen Verbrauchern auch so wahrgenommen.

Bio Tee

Wie funktionieren die Fair Trade Kontrollen?

Die Zertifizierungsgesellschaft „FLO-CERT“ beauftragt Inspekteure, die direkt vor Ort überprüfen, ob bei Produzenten und Händlern auch die Fairtrade-Standards eingehalten werden und ebenso, ob die sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien erfüllt sind. Nur dann wird nämlich das Fair-Trade Label vergeben. Darüber hinaus kontrollieren sie, ob die Produzentenorganisationen den festgesetzten Mindestpreis für ihre Produkte sowie die Fairtrade-Prämie ausgezahlt bekommen. Diese Prämie soll in weitere Verbesserungen wie Krankenstationen und Schulen investiert werden. Damit all diese Aspekte auch wirklich eingehalten werden, wird kontinuierlich in einem jährlichen Rhythmus kontrolliert. Weiterhin muss das Fairtrade-Zertifikat alle drei Jahre erneuert werden, was eine umfangreiche, detaillierte Prüfung erforderlich macht. Dieser gründlichen Durchleuchtung muss sich natürlich auch jedes der Produkte unterziehen, die neu in das Sortiment aufgenommen werden, sei es Kaffee, Kakao, Schokolade, Wein oder ein anderes Lebensmittel.

GEPA - Das kirchlich geprägte Unternehmen

Seit dem Jahr 2012 stellt der Konzern sein eigenes Logo sowie das „GEPA Fair+“ Label in den Mittelpunkt und möchte auf diese Weise stärker als eigenständiger Akteur am Markt wahrgenommen werden. Zugleich sind viele Produkte nicht mit dem Fairtrade-Siegel versehen, obwohl die meisten Güter weiterhin von Fairtrade-zertifizierten Produzenten importiert und von FLO-CERT zertifiziert werden. Laut Fairtrade ginge eine Zertifizierung jedoch zu Lasten der Transparenz. Sie als Konsument sollten Fairtrade und GEPA dabei nicht als Konkurrenten, sondern eher als zwei verschiedene Ansätze betrachten, die dem gleichen Ziel verpflichtet sind, denn Fairtrade-zertifizierte Produkte können Sie auch bei Discountern kaufen, GEPA Erzeugnisse jedoch nicht.

Kaffeebohnen Bio Fairtrade

GEPA online im roastmarket Shop

Das rührige Handelsunternehmen GEPA ist in puncto Nachhaltigkeit, biologischem Anbau und fairem Handel seit über 40 Jahren ein innovativer Betrieb, dessen erklärte Firmenphilosophie darin gipfelt, immer neue Wege zu gehen, um den fairen Handel bekannter zu machen, die Partner nachhaltig zu fördern und ihnen ebenso neue Absatzchancen zu eröffnen. So ist GEPA auf diesen Gebieten ein echter Pionier mit einer langen Fairness-Tradition.
Doch die vielfältigen Produkte sind nicht nur fair und biologisch nachhaltig hergestellt, sondern überzeugen, neben einer hohen Qualität, auch mit tollen Aromen und begeistern Kaffee-, Tee- und Kakaoliebhaber mit echten Geschmackserlebnissen. Im Shop von roastmarket können Sie von GEPA online Tee - lose oder als Teebeutel, von Ostfriesentee über Darjeeling und Rooibos bis hin zu Assam Schwarztee -, Kaffee in ganzen Bohnen, gemahlen oder als Pads, sowie Kakao und Trinkschokolade entdecken und lieben lernen. Für jede Vorliebe und jede Gelegenheit bietet GEPA das passende Produkt.