Wacaco

Wacaco

Filtern nach

Filter +

Filter

FILTER | Alle zurücksetzen

Preis | Zurücksetzen
Speichern
Füllmenge | Zurücksetzen
Speichern
Kundenbewertung | Zurücksetzen
Speichern

|

6 Artikel

|

6 Artikel

Zu den Produkten

Manuelle Espressobereiter von Wacaco: Minipresso, Nanopresso & Pipamoka

Wacaco Logo

Hiking, Mountainbiking, Rafting – Outdoorabenteuer sind längst mehr als Reisen mit kleinem Budget. Mit High-End Ausstattung wird der Back-to-Nature Gedanke immer komfortabler und reicht bis zum feinsten Kaffeegenuss. Wacaco ist ein Start-up aus Hong Kong und hat es geschafft, den kompaktesten Kaffeezubereiter der Welt zu designen, mit Kaffeeextraktionsqualitäten auf höchstem Niveau. Die Zubereitung erfolgt komplett handmade, ohne Strom oder Batterien. Die kleinen Geräte passen wirklich in jeden Rucksack und garantieren dabei eine Qualität wie frisch aus der Siebträgermaschine: perfektes Aroma und weiche, vollmundige Crema. Der smarte Gedanke reicht vom integrierten Messbecher bis hin zum Deckel, dessen Füllmenge die perfekte Menge heißes Wasser vorgibt. Gleichzeitig ist der Deckel dann auch die vorgewärmte Tasse, der Messlöffel Tamper, um das Kaffeepulver festzudrücken. Die Wacaco-Produkte finden natürlich nicht nur im Trekkingrucksack ihren Platz. In der Aktentasche platziert, müssen Sie sich im Großraumbüro nicht mehr am Vollautomaten anstellen. Auch für den ersten Kaffee im Hotelzimmer auf Reisen sind die Minipresso, die Nanopresso und die Pipamoka perfekte Alltagsbegleiter und geniale Tools für wahre Kaffeeliebhaber.

Feinster Kaffeegenuss für unterwegs: Eine smarte Idee

Hugo Cailleton, der Gründer von Wacaco machte seinen Master in Industriedesign und widmete sich in seiner beruflichen Laufbahn schon früh der Entwicklung und Kaffee unterwegs mit Wacao Zubehör dem Design hochwertiger Espressomaschinen für zu Hause. Seine Liebe zu feinem Kaffeegenuss war geboren. Als Hugo auf einer Geschäftsreise vom morgendlichen Kaffee enttäuscht war, war schnell klar – er möchte unterwegs selbst für den perfekt gebrühten Espresso sorgen. Dieser Idee folgte ein langer Weg bis hin zu seinem Start-up Wacaco. Sein Anspruch: eine Kaffeemaschine für unterwegs, leicht, tragbar, präzise, leistungsstark, aber für den gelegentlichen Gebrauch nicht zu teuer. Der Weg vom Konzept über viele Prototypen war lang, doch hat sich gelohnt. Denn heute stehen die Produkte für absolute Qualität, und das in vielerlei Hinsicht. Die kleinen Espressomaschinen sind besonders robust und langlebig und sorgen für ein authentisches Kaffeeerlebnis fernab von Campingkocherniveau. Die Premium-Tools von Wacaco entsprechen zudem seinem minimalistischen Designanspruch, form follows function.

Minipresso, Nanopresso & Pipamoka: Wacacos Premium-Reisekaffeemaschinen

Zunächst entwickelte Hugo Cailleton die Wacaco Minipresso GR. Die erste Reisekaffeemaschine wiegt nur 360 Gramm und ist nur 17,5 cm lang. Messlöffel und Becher sind integriert. Die integrierte Handpumpe erzeugt Druck, mit dem das eingefüllte, heiße Wasser durch das gemahlene Kaffeepulver gepresst wird. Super smart, denn die Funktionsweise gleicht Wacaco Minipresso in Nutzung einer hochwertigen Siebträgermaschine. Wenig später kam die Minipresso NS auf den Markt, die auch mit Kapseln funktioniert. Dieses Modell ist durchaus praktisch, sorgt aber für etwas weniger Handmade-Charakter. Bei vielen Outdoor-Touren zählt jedes Gramm. Perfekt, denn das Wacaco Modell Nanopresso ist noch leichter als die Minipresso. Mit fast 18 bar Druck gelingt ein Ergebnis, welches mit normalen Espressomaschinen durchaus mithalten kann. Die Zubereitung ist wirklich simpel und nahezu selbsterklärend. Was es braucht sind Espressopulver und heißes Wasser und schon steht dem wahren Coffee-to-go nichts mehr im Wege. Das dritte Modell, die Pipamoka, ist keine klassische Espressomaschine, sondern ein portabler Kaffeekocher um Filterkaffee unterwegs zuzubereiten.

3 Schritte zum perfekten Espresso unterwegs

  1. Die Nanopresso besteht aus Wassertank inklusive Messlöffel und kleinem Pinsel. Der Mittelteil enthält die Handpumpe, um Druck aufzubauen. Neben Siebträger und Filter gibt es den Auslasskopf und den kleinen Kaffeebecher bzw. den Deckel. Wir empfehlen fein gemahlenes Pulver wie für eine herkömmliche Siebträgermaschine. (Für ein ganz besonderes Ergebnis lassen sich frisch geröstete Bohnen in einer Handmühle direkt vor dem Zubereiten mahlen.) Die maximale Füllmenge des Löffels ist perfekt für eine Tasse Espresso. Das Pulver lässt sich mit dem Löffel als Tamper im Siebträger leicht festdrücken. Nun in die Vorrichtung am Mittelteil setzen und den Auslassknopf anschrauben.
  2. Jetzt den Wassertank der Nanopresso mit heißem, nicht kochendem Wasser auffüllen, den Filter anschrauben und den Pumpenstempel entriegeln!
  3. Die Espressomaschine jetzt über den Deckel, bzw. die kleine Tasse halten. Nun wird der Pumpkolben gleichmäßig schnell gedrückt. Nach 5 – 10 maligem Pumpen fließt der perfekte Espresso in die kleine Tasse, der Wassertank sollte komplett entleert sein!
Outdoor Espresso unterwegs

Wacaco bei roastmarket: Handmade-Coffee für unterwegs:

Wer im Alltag Wert auf authentischen, hochwertigen Kaffee legt, möchte auch unterwegs nur ungern darauf verzichten. Ab sofort online bei roastmarket: Smarte Reiskaffeemaschinen von Wacaco aus Hong Kong. Unser Roastmarket-Service für Sie: Die ganze Welt des Premium-Kaffees, per Klick bequem und besonders schnell zu Ihnen nach Hause geliefert. Gönnen Sie sich Ihren Genuss, ganz gleich, wo Sie sich gerade aufhalten.