Für alle Kapsel-Fans: Sichern Sie sich eine Taste Box von Café Royal gratis zu Ihrer Bestellung. Code: TASTE BOX. Mehr lesenDer Gutscheincode gilt ab einem Warenkorb exkl. Versand von 30 €. Er ist nur einmalig gültig und nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Gutscheincode kann nur auf www.roastmarket.de eingelöst werden. Nur solange der Vorrat reicht.

ESE-Pads

Kaffeepads haben nun seit beinahe 15 Jahren den Kaffeemarkt revolutioniert. Dank einer großen Auswahl an Kaffeepads kann sich jeder Genießer sein persönliches Lieblingsgetränk schnell zubereiten.

Mehr über E.S.E-Pads erfahren

ESE-Pads

5 Artikel
Röstgrad
  1. Mittel (4)
  2. Dunkel (1)
  3. Sehr dunkel (1)
Zurück
Säure
  1. sehr wenig (1)
  2. wenig (5)
  3. mittel (1)
Zurück
Kundenbewertung
  1. 4 Sterne & mehr3 Sterne & mehr2 Sterne & mehr1 Stern & mehr
Zurück
Preis / kg
  1. 15
    46
  2.  
  3. -
Zurück
Intensität
  1. mittel (1)
  2. eher kräftig (3)
  3. intensiv (3)
Zurück
Röstung
  1. Espresso (5)
  2. Espresso/Kaffee (1)
Zurück
Zubereitungsart
  1. Siebträger (5)
  2. E.S.E.-Pads (5)
Zurück
Bohnensorte
  1. Arabica (3)
  2. Arabica/Robusta (3)
Zurück

Ihre Auswahl:

  1. Caffè del Faro Filter löschen Murnauer Filter löschen
 

Kaffeepads: Genuss für Pragmatiker

Der Convenience-Markt ist in Sachen Kaffee gerade der Schauplatz für den Wettstreit zweier Systeme: Kapseln gegen Kaffeepads. Während die Kapseln, etwa von Nespresso, dank eines cleveren Marketings momentan die Oberhand haben, lohnt es sich für die Pragmatiker unter den Kaffeetrinkern, den Pads einen zweiten Blick zu schenken. Die vorportionierte Dosis Kaffee in der Zellstoffumhüllung bietet einige Vorteile.


Wie Kaffeepads das Licht der Welt erblickten

Bei vielen Erfindungen ist es oft nicht die Idee, die schlecht ist, sondern das Timing. Das mussten auch die Entwickler von Kaffeepads schmerzlich erfahren:
  • Antonino Di Leva war der Erfinder des ersten Kaffeepads. In den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte er die Idee, Kaffee portioniert und mit einem "eigenen" Filter anzubieten. Der Espressogigant Lavazza war sofort überzeugt, die Kundschaft allerdings nicht. So verschwand die Idee des „Prontadose“ genannten Produktes wieder in der Versenkung.
  • Ähnlich erging es Illy, die im gleichen Jahrzehnt mit ihrem Easy Serving Espresso (ESE) für einzeln portionierten Kaffee- bzw. Espressogenuss sorgen wollten.
  • Ab 2001 waren Kaffeepads und die dazugehörigen Maschinen plötzlich der neue Trend in der heimischen Küche. Damit kam auch das ESE-System wieder zum Vorschein und wurde für den Singlemarkt neu interpretiert.

So funktionieren Maschinen mit Kaffeepads

Kaffeepads

  • Kaffeemaschinen, die mit Pads arbeiten, sind kompakt und einfach zu bedienen.
  • Das Wasser aus dem Tank wird mit einem Druck von etwa 10 bis 20 bar durch das Kaffeepad geleitet.
  • Das Wasser hat dabei eine Temperatur von rund 90 Grad Celsius.
  • Die Zubereitung dauert nur etwa ein bis zwei Minuten.
  • Diese Grundbedingungen entsprechen grundsätzlich den Angaben für perfekten Espresso – weshalb das Ergebnis speziell aromatisch zu überzeugen weiß und so auch als Basis für einen Cappuccino oder Latte Macchiato dienen kann.
  • Bis zu zwei Tassen können bei den meisten Maschinen gleichzeitig gebrüht werden.
  • Bei richtiger Verwendung der Maschine und der Kaffeepads entsteht eine leckere, feine Crema.

Kaffeepads und Kapseln: der ewige Streit

Kaffeekapseln, zum Beispiel von Nespresso oder Jacobs, sind aus Käufersicht aktuell beliebter, wenn es um vielseitigen Kaffeegenuss auf Knopfdruck geht. Kaffeepads bieten aber einige wichtige Vorteile:

  • Wer sich eine Kaffeepadmaschine mit ESE-Standard kauft, hat die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Herstellern – allerdings sollte die Kompatibilität beachtet werden. ESE-Pads sind auf einen Durchmesser von 44mm normiert und funktionieren mit allen ESE-Padmaschinen. Andere Kaffeepadmaschinen, zum Beispiel Senseo-Geräte von Philips, sind hingegen nicht mit ESE-Kaffeepads kompatibel, da sich sowohl Durchmesser als auch Dicke unterscheiden.
  • Kaffeepads bieten ein rundes Ergebnis mit tollem Aroma und können bei Bedarf sogar die beliebte Crema hervorbringen.
  • ESE-Kaffeepads und alle dazugehörigen Produkte und Systeme sind wesentlich günstiger als die Kapselvarianten. Eine Tasse Kaffee aus Pads kostet nicht mehr als etwa 15 Cent – und ist damit nur etwa halb so teuer wie die aus Kapseln.
  • Kaffeepads sind biologisch abbaubar und verursachen keinen zusätzlichen Müll. Bei Kapseln fällt hingegen eine schwerer zu entsorgende Aluminium- oder Kunststoffhülle an.

Beschränkungen von Kaffeepads

Dass geschmacklich nichts an einen frisch gemahlenen und gekonnt gebrühten Kaffee aus Meisterhand heranreicht, ist kein Geheimnis. Doch was sind die weiteren Nachteile dieses Systems?
  • Es kennt wenig Variationen – geschmackliche Unterschiede kommen allein durch die Röstung und die Auswahl der Kaffees in den Kaffeepads zustande.
  • Wassertemperatur und Kaffeemenge sind voreingestellt, Experimente mit der Durchlaufzeit oder dem Mahlgrad sind kaum möglich.
  • Die kompakten Maschinen haben nur einen kleinen Wassertank, mit dem ein schnelles Zubereiten vieler Tassen Kaffee schwierig ist.
  • Dritthersteller konzentrieren sich zunehmend auf die Kapseln, weshalb der Padmarkt stagniert.
  • Das fertig gemahlene Kaffeepulver in den Pads verliert schnell an Aroma. Eine Alternative stellen einzeln verpackte Varianten dar.

Wie gelingt Kaffee aus Kaffeepads am besten?

Gravierende Fehler kann man beim Aufbrühen von Kaffeepads kaum begehen. Die fest eingestellten Parameter der Kaffeemaschinen garantieren die gleichbleibende Qualität des Brühergebnisses. Dennoch können Kaffeetrinker auch selbst dazu beitragen, dass ihr Kaffee aus Pads stets frisch schmeckt und sein Aroma voll entfaltet.

  • Luftdichte Verpackung:
    Kaffeepads DoseKaffeepads bestehen aus Zellstoff. Durch dieses Filtervlies gelangen Feuchtigkeit und Sauerstoff an das Kaffeemehl, wenn die Pads nicht luftdicht verpackt sind. Um das Aroma des Kaffees zu bewahren, sollten Kaffeepads daher einzeln luftdicht verpackt oder in luftdichten Dosen aufbewahrt und nicht zu lange gelagert werden.
  • Dosierung:
    Ein Kaffeepad enthält die für eine Tasse benötigte Menge Kaffeemehl. Wer sein Kaffeegetränk eher mild bevorzugt, kann eine solche Röstung wählen. Liebhaber starken Kaffees können hingegen mit entsprechenden Padhaltern auch zwei Kaffeepads für einen Brühvorgang verwenden und erzielen so einen besonders kräftigen und aromatischen Geschmack.
  • Tasse vorwärmen:
    Eine extra vorgewärmte Tasse widerspricht der Einfachheit der Padmaschine, das Ergebnis ist dafür umso besser. Der frische Kaffee bleibt länger heiß und aromatisch.
  • Weiches Wasser für rundes Aroma:
    Neben dem regelmäßigen Reinigen der Maschine sollte das Wasser im Tank möglichst weich sein. Stilles Mineralwasser oder ein Wasserfilter können hier helfen – vor allem, wenn das Nass aus dem Wasserhahn sehr kalkhaltig ist.
  • Kaffeepads anfeuchten:
    Da Padmaschinen die klassische Filterung nachahmen, können Sie sich hier einiges abschauen: Wenn die Kaffeepads vor dem Einlegen kurz angefeuchtet werden, öffnen sich die Poren im Filter und das Kaffeemehl kann bereits vor der Extraktion anfangen, zu quellen. So gelangen mehr Aromen aus dem Kaffeemehl in die Tasse.
  • Saubere Maschinen bereiten den besten Kaffee:
    Auch und gerade die kompakt gebauten Maschinen für Kaffeepads müssen regelmäßig gereinigt und entkalkt werden. Verwenden Sie dazu handelsübliche Produkte für Kaffeemaschinen oder eine Zitronensäurelösung. Essig ist nicht empfehlenswert. Er kann empfindliche Bauteile der Maschinen schädigen.

Maschinen für Kaffeepads richtig reinigen

Padmaschinen sind extrem kompakt gebaut, damit sie auch in Singleküchen Platz finden. Ihre Bauweise sorgt jedoch dafür, dass Verunreinigungen schnell zu Fehlfunktionen oder einem schlechten Brühergebnis führen. Die Schläuche und Düsen verstopfen leicht, weshalb eine korrekte und regelmäßige Reinigung wichtig ist.
  • Heißes Wasser marsch!
    Für die tägliche Reinigung reicht es aus, einen Brühvorgang ohne Pad durchzuführen. Das heiße Wasser spült Keime und Verunreinigungen sowie eventuelle Kaffeerückstände aus. Dazu sollten alle beweglichen Teile mit heißem Wasser überbrüht und gesäubert werden – viele sind spülmaschinenfest. Besonders wichtig ist die tägliche Reinigung des Padhalters.
  • Sanft zu wichtigen Teilen sein
    Ventil und Brühkopf sind meist fest verankert, allerdings unglaublich wichtig für die Funktionalität der Maschine. Diese Bestandteile sollten vorsichtig mit einem Schwamm oder einem speziellen Brühgruppenpinsel behandelt werden.
  • Verstopfungen bekämpfen
    Sind die Sieblöcher oder Düsen doch einmal verklebt, können Sie sich mit einer Stecknadel behelfen. Erst werden die Löcher frei gebohrt, dann die gesamte Maschine im Leerlauf gereinigt.
  • Maschine regelmäßig entkalken
    Kalk ist der größte Feind der Padmaschine. Ein beliebtes und kostengünstiges Hausmittel ist Zitronensäure. Lösen Sie je Liter Wasser 50 Gramm Zitronensäure auf und geben Sie dieses in den Tank. Legen Sie ein gebrauchtes Pad in den Halter und lassen Sie die Maschine einmal durchlaufen. Zwei weitere Durchläufe mit klarem Wasser entfernen die Säurereste und die Maschine ist wieder einsatzbereit.
ACHTUNG: Essig hat nichts in der Maschine verloren! Davon werden die Schläuche und Zuläufe porös und der Kaffee erhält einen unerwünschten Fremdgeschmack.

Kaffeepads von roastmarket

Wer das vollmundige Aroma einer hochwertigen Röstung aus dem E.S.E. Pad genießen möchte, etwa als Espresso oder mit zusätzlichem Milchschaum beispielsweise auch als Cappuccino oder Latte Macchiato, ist bei roastmarket genau richtig. Direkt aus dem virtuellen Warenkorb bis vor die Haustür lieferbar und in zahlreichen Variationen hinsichtlich Herkunftsland, Röstgrad, Säuregehalt und vielem mehr, ist die Auswahl besonders vielfältig. Einige Pads sind sogar als Großpackung mit bis zu 150 Stück verfügbar, sodass Sie langfristig leckere Kaffeespezialitäten kreieren können.

Fun Fact

Mancher Espresso-Liebhaber trinkt morgens oder zwischendurch doch auch gern einmal eine schnell gebrühte Tasse Kaffee. Wäre es nicht schön, wenn sich dazu einfach ein Pad in die Siebträgermaschine einlegen ließe?
Einige Hersteller
von Siebträger-Maschinen haben das erkannt und bieten spezielle, für Kaffeepads passende Siebträger an.
Doch Vorsicht! Für eine optimale Extraktion des Kaffees muss Wasser mit ausreichendem Druck durch das Pad fließen. Bei Siebträgern, die Pads nur von unten halten, nicht jedoch von oben umschließen, fließt oftmals zu viel Wasser über die Kaffeepads ab, statt durch sie hindurch. Das Ergebnis kann daher nicht in jedem Fall überzeugen.


Fotos von oben nach unten: © TwilightArtPictures, fotolia - © magele-picture, fotolia - © Catalina-Gabrie Molnar, iStock - © fotografiedk, fotolia.